Mittwoch, 12. Mai 2021

Tag 5: Der innere Kern des Vasil Garvanliev


Nordmazedonien
 - Tief in Vasil Garvanliev wohnt eine zerbrechliche aber stolze Seele, die wir in Form einer goldenen leuchtenden Kugel auch im Intro von "Here I stand" zu sehen bekommen und aus der sich später eine mächtige Discokugel entwickelt. Ist es schwere Symbolik, das Coming Out eines nordmazedonischen Sängern, der im Backgroundchor von Tamara Todevska schon seinen Lebenstraum erfüllt sah? Oder ist es einfach ein Staging, das für das Budget zu haben war? Vasil lässt uns im Unklaren über seine versteckten und offensichtlichen Botschaften, aber eins ist klar, er ist stolz!

"Here I stand" verbleibt im unteren Drittel meiner Erwartungen in diesem Halbfinale. Keineswegs liegt es an Vasils Stimme, die den Disney-Soundtrack ohne Mühen bewältigt, aber irgendwie ist das so ein lapidares Lied, das nicht mehr als Kriechstrom ist und keine Hochspannungs-Ballade. Bei aller Liebe, so glaube ich nicht, dass Nordmazedonien mit dieser Nummer erfolgreich fahren wird und stattdessen am nächsten Dienstag im Halbfinale kleben bleibt. Immerhin kann Vasil diese drei Minuten auskosten, mehr wird es dann wohl nicht werden. Am Ende steht Vasil auf einer gülden leuchtenden Bühne und er steht dort, allein, aber stolz.



Vasil Garvanliev - Here I stand

1 Kommentar:

  1. er steht dort,allein... aber stolz.

    wieder sehr schönes Zusammenfassungen vor dir :D

    AntwortenLöschen