Donnerstag, 13. Mai 2021

Tag 6: San Marino und der Fall Flo Rida


San Marino
Sollte Flo Rida aus welchen Gründen auch immer am nächsten Donnerstag nicht auf der Eurovisionsbühne in Rotterdam stehen, wäre die ganze Show mit dieser Ikone, die Senhit am Anfang um den Kopf hängt und das Verrücktmachen der anwesenden Journalisten schon ein dicker Hund. Insofern können wir wohl davon ausgehen, dass der US-Rapper natürlich den Rap-Part zu "Adrenalina" übernimmt. San Marino hat in diesem Jahr etwas kreiert, was nicht selbstverständlich ist, nämlich einen großen PR-Hype seit der Videovorstellung bis zur heutigen Probe. Das Land hat für die Visuals viel Geld in die Hand genommen und dürfte trotz der nicht allzu herausragenden Gesangsleistung von Senhit ins Finale vorrücken.

Die LEDs im Hintergrund sind in beißenden Farben gehalten, erinnern ein bisschen an diese Programmfüller-Einstellungen die ich einmal im Jahr bei ONE sehe, während ich vor dem Halbfinale darauf warte, dass es 21 Uhr wird, die Backings tanzen um ihr Leben und Senhit vollzieht auf dem Drehgestell auf der Bühne sowohl liegend als auch stehend eine grandiose Leistung. Es ist alles so überladen und teilweise wirr inszeniert, dass es genau in die Eurovisionswelt passt. Ich drücke Senhit alle Daumen, die bisherige Bestleistung im Finale einzustellen, die Weichen hierfür sind gestellt und außer, dass die Niederlande nun noch die Grenzen für US-Rapper dichtmachen, kann eigentlich nicht mehr viel schief gehen.



Senhit - Adrenalina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen