Dienstag, 18. Mai 2021

Heute: 1. Halbfinale der Eurovision 2021!


Niederlande
- "Good evening, Europe!", heißt es heute Abend aus dem Ahoy in Rotterdam zum ersten Halbfinale des 65. Eurovision Song Contests. Zwei Jahre hat es gedauert, bis wir endlich wieder in diesen Eurovisionsmodus kommen und trotz aller Hürden steht heute um 21 Uhr (MESZ) tatsächlich ein Live-Event mit 16 Nationen bevor. Moderiert wird die Show von TV-Moderatorin Chantal Janzen, der zweifachen Song Contest-Teilnehmerin Edsilia Rombley, Klubbb3-Sänger Jan Smit und Youtube-Star Nikkie de Jager. Auch Deutschland kann heute Abend mit abstimmen und über die zehn Interpreten entscheiden, die es ins Finale am Samstagabend schaffen.

Die Teilnehmer des ersten Halbfinals von Rotterdam:
01. -Litauen - The Roop - Discoteque
02. -Slowenien - Ana Soklič - Amen
03. -Russland - Manizha - Russian woman (Russkaya zhennshchina)
04. -Schweden - Tusse - Voices
05. -Australien - Montaigne - Technicolour
06. -Nordmazedonien - Vasil Garvanliev - Here I stand
07. -Irland - Lesley Roy - Maps
08. -Zypern - Elena Tsagkrinou - El diablo
09. -Norwegen - Tix - Fallen angel
10. -Kroatien - Albina Grčić - Tick-tock
11. -Belgien - Hooverphonic - The wrong place
12. -Israel - Eden Alene - Set me free
13. -Rumänien - Roxen - Amnesia
14. -Aserbaidschan - Samira Efendi - Mata Hari
15. -Ukraine - Go_A - Shum
16. -Malta - Destiny Chukunyere - Je me casse

Das Voting: Nachdem alle 16 Interpreten gesungen haben beginnt der Schnelldurchlauf und das Televoting. Das Ergebnis des heutigen Abends setzt sich zu 50% aus Jury- und zu 50% aus Televoting zusammen. Auch aus Deutschland kann heute per Telefon, SMS und App abgestimmt werden, wie genau das funktioniert wird Kommentator Peter Urban in der Show erläutern. Jede Nation vergibt 24 Punkte in der Spitze, Jury- und Televoting werden getrennt voneinander erfasst. Die zehn Nationen mit den meisten Punkten ziehen ins Finale am Samstag ein. Die detaillierten Ergebnisse des Abends werden in der Nacht von Samstag auf Sonntag eingestellt. Neben den 16 teilnehmenden Nationen dürfen auch die direkten Finalisten Deutschland, Italien und die Niederlande abstimmen. Per Eurovision App kann zudem Applaus gespendet werden, der im Ahoy vom Band eingespielt wird.

Übertragung: Die Show wird in Deutschland um 21 Uhr auf dem ARD-Spartensender ONE übertragen, in Österreich im ORF 1 und in der deutschsprachigen Schweiz auf SRF zwei. Der NDR bietet über Eurovision.de zudem die Möglichkeit für Hör- und Sehgeschädigte ein spezielles Programm mit Audiodeskreption und Gebärdensprache. Einen zusätzlichen kommentarlosen Livestream gibt es via Youtube auf Eurovision.tv. Darüber hinaus wird die Show auch über die Deutsche Welle im Ausland und u.a. vom niederländischen Sender BVN, TVP Polonia und RTP Internacional per Satellit übertragen. Ab 20:15 Uhr zeigt ONE übrigens noch die Show "Spektakulär und schräg - Best of Eurovision Song Contest".

Sonstiges: Das Opening der Show übernimmt der letzte Sieger, Duncan Laurence mit dem Titel "Feel something". Als Interval-Act wurde "The power of water", ein Titel in Kooperation zwischen Davina Michelle und Thekla Reuten angekündigt. Die Einhaltung aller Regularien sowie die Überwachung des Televotings wird heuer erstmals vom schwedischen Supervisor Martin Österdahl durchgeführt, nachdem Jon Ola Sand wieder zu seinem Heimatsender NRK gewechselt ist. Neben den 16 Interpreten werden auch die Kandidaten aus Deutschland, Italien und den Niederlanden kurz vorgestellt, diese sind direkt für das Finale qualifiziert. Im Anschluss an das Halbfinale gibt es zudem online auf Eurovision.tv noch eine Pressekonferenz, bei der die Qualifikanten per Los ihre Starthälfte am Samstag ermitteln.

Anders als in den übrigen Jahren werden nur rund 3.500 Zuschauer in der Halle dabei sein, alle wurden zuvor per Schnelltest auf COVID-19 getestet. Die Zuschauer sitzen jedoch nur auf den Tribünen und nicht zentral in der Halle, dieser Platz ist für den Green Room reserviert. Wir werden natürlich umgehend nach Beendigung der Show alle Ergebnisse nachreichen und erste Analysen des Gesehenen anstellen. Eine detaillierte Zusammenfassung des Halbfinals inklusive erster Reaktionen aus Rotterdam, Kuriositäten und kleinen wie großen Auffälligkeiten folgt dann am Mittwoch im Laufe des Tages. 

Wir wünschen allen Lesern heute Abend viel Spaß mit dem ersten Halbfinale aus den Niederlanden, auf das wir so lange gewartet haben.

Programmtipp:
Di., 18. Mai 2021
- 21:00 Uhr
Eurovision Song Contest - 1. Halbfinale
live aus Rotterdam, Kommentar: Peter Urban
Moderation: Chantal Janzen, Edsilia Rombley, Jan Smit, Nikki de Jager

2 Kommentare:

  1. Euch allen einen schönen 1. ESC-Abend. Meine Einschätzungen zum heutigen Semi findet ihr auf meinem Blog songsfuer.blogspot.de !

    AntwortenLöschen
  2. Die beste Nachricht des Tages: Flo Rida WIRD auf der Bühne dabei sein!

    AntwortenLöschen