Samstag, 22. Mai 2021

Heute: Finale des Eurovision Song Contests 2021!


Niederlande
- Von 39 Nationen, die in diesem Jahr einen Beitrag zum Eurovision Song Contest geschickt haben, sind noch 26 übrig geblieben. Diese treten heute Abend im großen Finale des 65. Eurovision Song Contest im Ahoy in Rotterdam an. Dann werden wir sehen, wie zielsicher die Wettquoten waren, ob Italien tatsächlich in Turin schon eine Halle ausmessen kann oder ob RAI genauso auf die Nase fällt, wie schon 2017 mit Francesco Gabbani. Das Rennen um die gläserne Eurovisionstrophäe ist heute jedenfalls ziemlich offen, auch wenn Deutschland nur eine beigeordnete Rolle spielt. Mitfavoriten dürften neben Italien u.a. Frankreich, Malta und die Schweiz sein.

Die Show:
Chantal Janzen, Edsilia Rombley, Nikki de Jager und Jan Smit haben schon am Dienstag und Donnerstag durch die beiden Halbfinals geführt, heute Abend stehen sie ein letztes Mal auf der großen Bühne der Eurovision vor 3.500 Zuschauern, die gemäß Gesundheitsprotokoll negativ getestet sind und Teil einer Studie im Auftrag der niederländischen Regierung sind. Um 21 Uhr (MESZ) geht es los, kommentiert wird die Show wie üblich von Peter Urban. Zuschauer in Deutschland können sie im Ersten und auf ONE verfolgen. Zuvor sendet das Erste den Countdown mit Barbara Schöneberger aus Hamburg. Im ORF 1 übernimmt Andi Knoll den Kommentar, für die deutschsprachige Schweiz Sven Epiney. 

Die Teilnehmer des 65. Eurovision Song Contests:
01. -Zypern - Elena Tsagkrinou - El diablo
02. -Albanien - Anxhela Peristeri - Karma
03. -Israel - Eden Alene - Set me free
04. -Belgien - Hooverphonic - The wrong place
05. -Russland - Manizha - Russian woman
06. -Malta - Destiny Chukunyere - Je me casse
07. -Portugal - The Black Mamba - Love is on my side
08. -Serbien - Hurricane - Loco loco
09. -Großbritannien - James Newman - Embers
10. -Griechenland - Stefania Liberakakis - Last dance
11. -Schweiz - Gjon's Tears - Tout l'univers
12. -Island - Daði og Gagnamagnið - 10 years
13. -Spanien - Blas Cantó - Voy a quedarme
14. -Moldawien - Natalia Gordienko - Sugar
15. -Deutschland - Jendrik - I don't feel hate
16. -Finnland - Blind Channel - Dark side
17. -Bulgarien - Victoria Georgieva - Growing up is getting old
18. -Litauen - The Roop - Discoteque
19. -Ukraine - Go_A - Shum
20. -Frankreich - Barbara Pravi - Voilà
21. -Aserbaidschan - Samira Efendi - Mata Hari
22. -Norwegen - Tix - Fallen angel
23. -Niederlande - Jeangu Macrooy - Birth of a new age
24. -Italien - Måneskin - Zitti e buoni
25. -Schweden - Tusse - Voices
26. -San Marino - Senhit feat. Flo Rida - Adrenalina

Voting: Nachdem Senhit und Flo Rida den letzten Beitrag gesungen haben geht es ans Voting. Die Jurystimmen sind bereits ausgezählt, beim gestrigen Juryfinale haben jeweils fünf Experten pro Land ihre Wertung abgegeben. Diese Stimmen machen 50% des Endergebnisses aus und werden von den Spokespersons in allen 39 Ländern einzeln per Liveschaltung verlesen. Im Anschluss daran werden die Zuschauerpunkte vergeben, die mittels Telefon, SMS und App bei der EBU eingegangen sind. Diese werden gebündelt präsentiert. Die Bekanntgabe erfolgt dabei nach den Platzierungen auf dem Scoreboard, beginnend mit dem Letztplatzierten im Juryvoting und endend mit dem Spitzenreiter.

Aus Deutschland kann per SMS mit der Endziffer an die 99599 abgestimmt werden, telefonisch gilt hier die 01371-3636XX plus Endziffer (z.B. 18 für Litauen). Wie üblich kann nicht für das eigene Land abgestimmt werden. In San Marino wird es erneut kein eigenes Televoting-Ergebnis geben, hier kommt ein generiertes Voting zum Einsatz, das aus verschiedenen Referenznationen erstellt wird. Pro Endgerät kann 20x abgestimmt werden. Per Eurovision App kann darüber hinaus Applaus für die einzelnen Beiträge gespendet werden.

Rahmenprogramm: Das Opening wird die Flag Parade mit musikalischer Untermalung von DJ Pieter Gabriel darstellen, als Interval-Act treten verschiedene Song Contest-Sieger wie Helena Paparizou, Sandra Kim und Lenny Kuhr im Projekt "Rock the Roof" auf. Zudem werden wir den Song "Music binds us" von Afrojack, Glennis Grace und Wulf erleben. Ursprünglich sollte auch Duncan Laurence live auftreten und "Arcade" performen, hier werden sich die Veranstalter mit Sicherheit eine andere Möglichkeit überlegt haben, ihn in die Show einzubinden. 

Die Beiträge aus deutschsprachigen Ländern:
 Für Deutschland tritt in diesem Jahr der 26jährige Hamburger Jendrik Sigwart an. Seinen Song hat der ausgebildete Musical-Darsteller selbst komponiert und auch das dazugehörige Musikvideo selbst gedreht. Auf der Bühne wird er mit einem tanzenden Mittelfinger und drei weiteren Backings zwischen der Kirkorow-Produktion aus Moldawien und der Nu-Metal-Band Blind Channel aus Finnland an Position 15 antreten. Gemäß der Wettquoten rangiert Jendrik auf Platz 24/26 mit eine Wahrscheinlichkeit <1% den Abend zu gewinnen (Stand: 21. Mai, 19:10 Uhr). Für die Schweiz sieht es mit dem aus dem Kosovo stammenden Sänger Gjon's Tears schon besser aus (Chance 1:8). Österreich ist bereits am Donnerstag mit Vincent Bueno ausgeschieden.

Vor und nach der Show:
Vor dem eigentlichen Finale strahlt das Erste ab 20:15 Uhr den Eurovision Countdown mit Barbara Schöneberger und musikalischen Gästen aus, im Nachgang folgt die Analyse und "Party", ebenfalls mit Barbara Schöneberger, in der wohl auch zu Peter Urban und unserem deutschen Kandidaten Jendrik geschaltet wird. Zudem bietet Eurovision.de im Nachgang Reaktionen von und mit Alina Stiegler und Stefan Spiegel, sowie morgen Mittag das sogenannte Katerfrühstück der Redaktion. Das Finale wird am Sonntag zudem um 10:05 Uhr auf ONE wiederholt.

In Österreich startet der Abend ab 20:15 Uhr mit der dritten Ausgabe von "Mr. Song Contest proudly presents", der Weg von Vincent Bueno nach Rotterdam und Ausblicke auf Rotterdam mit Kommentator Andi Knoll. In der Schweiz zeigt SRF1 ab 20:10 Uhr zunächst die Sendung "G&G - Geschichten und Gesichter Spezial" zum Song Contest mit Moderator Joel Grolimund. Ab 21 Uhr geht es auch hier mit der Liveshow aus Rotterdam los. In der italienischsprachigen Schweiz wird die Show auf RSI1 und in der französischsprachigen Schweiz auf RTS La Une übertragen.

Nach dem Finale erfolgt die Pressekonferenz des siegreichen Landes aus dem Pressezentrum im Ahoy. Diese wird via Youtube von Eurovision.tv gestreamt. Für hör- und sehgeschädigte Zuschauer bietet das Erste einen Livestream der Finalshow mit Audiodeskription und Untertiteln an. Nähere Informationen gibt es im Videotext und auf Eurovision.de. Bei uns gibt es nach dem Finale noch die Halbfinalergebnisse, eine erste Wertungseinschätzung vom Finale und eine detaillierte Analyse der Jury- und Televotingstimmen sowohl aus den beiden Halbfinals als auch vom Finale, am Sonntag im Laufe des Tages auch eine ausführliche Zusammenfassung der heutigen Endrunde.

Wir wünschen allen Lesern einen wundervollen Eurovisionsabend mit Fyr og Flamme für ihre jeweiligen Favoriten und allen 26 Teilnehmern viel Erfolg im Wettbewerb, insbesondere Jendrik drücken wir die Daumen und hoffen, dass er eine "derbe nice" Zeit auf der Bühne hat. Mehr können wir nun an dieser Stelle auch nicht mehr tun und wünschen einfach "Viel Spaß"!

Programmtipp:
Sa., 22. Mai 2021
- 21:00 Uhr
Eurovision Song Contest 2021 - Das Finale
Moderation: Chantal Janzen, Edsilia Rombley, Nikki de Jager, Jan Smit
live aus Rotterdam, Kommentar: Peter Urban
zusätzliche Übertragung ab 21 Uhr auf ONE

Sa., 22. Mai 2021
- 21:00 Uhr
Eurovision Song Contest 2021 - Das Finale
live aus Rotterdam, Kommentar: Andi Knoll

Sa., 22. Mai 2021
- 21:00 Uhr
Eurovision Song Contest 2021 - Das Finale
live aus Rotterdam, Kommentar: Sven Epiney

3 Kommentare:

  1. Euch allen einen schönen ESC-Abend und möge das beste Lied gewinnen! Ich schätze, dass es am Ende die Schweiz, Frankreich, Italien, Litauen und Island unter sich ausmachen werden. Man sollte aber auch die Portugiesen nicht unterschätzen.

    AntwortenLöschen
  2. Für mich ist der Sieg offen, hab nicht den eindeutigen Favoriten wo ich mir sage, der muss unbedingt gewinnen.
    Von den genannten Favoriten Italien, Malta, Frankreich,.. Schweiz, könnte ich alle mit leben, höre alle gerne.. auch so ist es doch ein starkes Finale.
    Bei Serbien mach ich mein TV auf volle Lautstärke, wenn es ein Eurovisiondanceclub gegeben hätte, wäre es der Dauerbrenner gewesen :D
    Spannend wird es auch hinten um den letzten Platz, wird es Deutschland oder doch wieder UK.
    Vielleicht rettet uns ja wieder die Iren vor dem völligen Desaster, wer weiß das schon ;)

    Was ich sagen kann, dass ich euch ein schönen unterhaltenden Abend wünsche und eine spannende Entscheidung um den Sieger, am Ende ist es eine Unterhaltungsshow.. schön das wir das wieder haben, so jetzt ist aber Schluss :D

    AntwortenLöschen
  3. ich wünsche den girlies für heute abend viel spaß auf der bühne und euch natürlich viel spaß beim schauen, lästern und mitfiebern :) möge der beste song gewinnen!

    AntwortenLöschen