Sonntag, 17. Februar 2019

Portugal: Ergebnis vom Festival da Canção-Auftakt



Portugal - Der Samstag ist vorbei und ich muss angesichts der ausgewählten Songs für Tel Aviv ein erleichtertes "Zum Glück!" loswerden, da keine weiteren schlimmen Ergebnisse mehr veröffentlicht werden müssen. Die letzten Resultate des Abends stammen vom portugiesischen Festival da Canção, dessen Lieder ohnehin meist sehr "piano" sind und von denen ich nicht viel erwartet habe. Insbesondere das Publikum zeigte mit den zwölf Punkten an "Telemóveis" aber deutlich, dass das Land musikalisch den Stand eines Entwicklungslandes hat.

Das Ergebnis der ersten Vorrunde (Jury- und Televoting):
Für das Finale qualifiziert:
01. - 022 (12+10) - Matay - Perfeito
02. - 019 (07+12) - Conan Osíris - Telemóveis
03. - 018 (10+08) - Calema - A dois
04. - 013 (08+05) - Ana Cláudia - Inércia
Ausgeschieden:
05. - 013 (06+07) - João Campos - É o que é
06. - 011 (05+06) - Ela Limão - Mais brilhante que mil sóis
07. - 008 (04+04) - Filipe Keil - Hoje
08. - 006 (03+03) - Soraia Tavares - O meu sonho

Eine weitere Vorrunde steht nächsten Samstag in Lissabon auf dem Programm. Dann melden sich nicht nur acht neue Kandidaten aus den RTP-Studios sondern auch neue Moderatoren, da der Sender Sónia Araújo und Tânia Ribas de Oliveira nur für einen Abend gebucht hat. Kommende Woche begrüßen dann José Carlos Malato und Jorge Gabriel die Portugiesen. Und damit wünsche ich allen Nachteulen und Lesern eine gute Nacht, im Laufe des Tages folgen dann die Infos zur rumänischen Selecția Națională, die am Abend in Bukarest stattfindet.

Samstag, 16. Februar 2019

Lettland: Carousel starten für Lettland beim Song Contest



Lettland - Die Supernova hat ebenfalls einen Beitrag für den Eurovision Song Contest hervorgebracht. Das Indie-Popduo Carousel wird Lettland in Tel Aviv repräsentieren. Im heutigen Finale setzten sich die beiden gegen sieben Mitbewerber durch, Dauerteilnehmer Markus Riva wurde wieder einmal auf den zweiten Platz verbannt, für Samanta Tīna reichte es gar nur für den vorletzten Platz. Ermittelt wurde der Siegertitel durch einen Mix aus Juryvoting sowie der Zuschauerabstimmung, die sich wiederum aus Tele- und Onlinevoting plus Spotify-Streams zusammensetzte.

Das Ergebnis der Supernova 2018:
01. - Carousel - That night
02. - Markus Riva - You make me so crazy
03. - Laime Pilnīiga - Awe
04. - Double Faced Eels - Fire
05. - Dziļi Violets feat. Kozmens - Tautasdziesma
06. - Edgars Kreilis - Cherry absinthe
07. - Samanta Tīna - Cutting the wire
08. - Aivo Oskis - Somebody's got my lover

Das Duo Carousel besteht aus Sängerin Sabine Žuga und ihrem Gitarristen Marcis Vasilevskis. Sie fanden 2015 in Riga zusammen und machen seither Indiepop. Im letzten Jahr wurden sie einem breiteren Publikum bekannt, als sie in der lettischen Konzertshow "Pasaka ziemā" auftraten. Ihr Song Contest-Beitrag ist der erste offizielle Release von ihrem Debütlabum. Marcis war zudem als Texter bei der Band Laime Pilnīga aktiv. Beide treten die Nachfolge von Laura Rizzotto an, die mit "Funny girl" im Halbfinale von Lissabon ausschied.

Carousel - That night

Litauen: Jurijus gewinnt zweites Halbfinale in Litauen



Litauen - Ihr Flehen, nicht für sie anzurufen, wurde nicht erhört. Monika Marija hat das zweite Halbfinale des litauischen Vorentscheids "Eurovizijos" zwar nicht gewonnen, sich mit ihrem Titel "Criminal" aber dennoch für den kommenden Samstag qualifiziert. Ob sie nun tatsächlich mit beiden Beiträgen antritt, wird sich wohl erst im Laufe der Woche zeigen. Der Tagessieg ging an Jurijus mit "Run with the lions", der sowohl das Jury- als auch das Televoting souverän gewinnen konnte.

Das Ergebnis des zweiten Semifinals in Litauen (Jury- und Televoting):
Für das Finale qualifiziert:
01. - 024 (12+12) - Jurijus - Run with the lions
02. - 018 (10+08) - Antikvariniai Kašpirovskio Dantys - Mažulė
03. - 017 (10+07) - Monika Marija - Criminal
04. - 017 (07+10) - Jurgis Did & Erica Jennings - Sing
Ausgeschieden:
05. - 012 (06+06) - Alen Chicco - Your cure
06. - 008 (05+03) - Mannazz - Blind bird
07. - 006 (04+02) - Soliaris & Foreign Souls - Song of my life
08. - 005 (01+04) - Aldegunda - I want your love
09. - 005 (00+05) - Šarūnas Mačiūlis - Traukinys
10. - 004 (03+01) - Original Copy - Power of sounds
11. - 002 (02+00) - Paola Hart - I'll be alright
12. - 000 (00+00) - Živilė Gedvilaitė - Learn from your love

In der nächsten Woche kommt der litauische Vorentscheid nunmehr zum Abschluss, am kommenden Samstag treten die acht qualifizierten Interpreten ein letztes Mal auf. Neben den oben stehenden vier glücklichen Qualifikanten stehen bereits Henry & Tommy Modric, Justina Budaitė-Junà, Jurgis Brūzga und Monika Marija mit ihrem ersten Wettbewerbstitel "Light on" im Finale von "Eurovizijos". Der Sieger des litauischen Vorentscheids darf das Land im zweiten Halbfinale von Tel Aviv vertreten.

Kroatien: Roko Blažević gewinnt Dora 2019!



Kroatien - Erstmals seit 2010 hieß es heute Abend in Kroatien wieder "Opatija calling", der Vorentscheid Dora kehrte an die Adriaküste zurück und brachte 16 Interpreten auf die Bühne, unter denen zehn regionale Jurys und die Zuschauer mit Roko Blažević ihren Vertreter für den Eurovision Song Contest in Tel Aviv fanden. Der Sänger lag in beiden Abstimmungen vorne und wird Kroatien nun im zweiten Halbfinale am 16. Mai vertreten.

Das Ergebnis der Dora 2019 (Jury- und Televoting):
01. - 024 (12+12) - Roko Blažević - The dream
02. - 018 (10+08) - Lorena Bućan - Tower of Babylon
03. - 013 (03+10) - Luka Nižetić - Brutalero
04. - 012 (05+07) - Manntra - In the shadows
05. - 011 (07+04) - Ema Gagro - Redemption
06. - 009 (06+03) - Bernarda Bruno - I believe in true love
07. - 008 (08+00) - Elis Lovrić - All I really want
08. - 007 (02+05) - Jure Brkljača - Ne postojim kad nisi tu
09. - 006 (00+06) - Bojan Jambrošić & Danijela Pintarić - Vrijeme predaje
10. - 006 (04+02) - Beta Sudar - Don't give up
11. - 001 (01+00) - Gelato Sisters - Back to the swing
12. - 001 (00+01) - Lidija Bačić - Tek je počelo
13. - 000 (00+00) - Jelena Bosančić - Tell me
13. - 000 (00+00) - Kim Verson - Nisam to što žele
13. - 000 (00+00) - Lea Mijatović - Tebi pripadam
13. - 000 (00+00) - Domenica - Indigo

Roko Blažević wurde 2001 in Split geboren und wurde spätestens im Jahr 2017 einem breiteren Publikum bekannt, nachdem er die serbische TV-Show "Pinkove zvezdice", eine Kindermusikshow des Senders RTV Pink gewann. Beim kroatischen Ableger der gleichen Show belegte er im letzten Jahr den zweiten Platz. Mentor und gleichzeitig auch Co-Autor seines Liedes "The dream" ist Jacques Houdek, den wir noch von seinem Song Contest-Auftritt 2017 in Kiew kennen.

Roko Blažević - The dream

Island: Ergebnis der zweiten Vorrunde



Island - Zwischen all den Vorentscheidungen und Vorrunden des Abends findet man auch die Resultate aus Island. Dort fand heute Abend die zweite Show des Söngvakeppnin 2019 statt, in Reykjavik qualifizierten sich Tara Mobee und Friðrik Ómar für das Finale am 2. März, ergänzt wurde das Finale um eine Wildcard, die der Sender RÚV aus allen ausgeschiedenen Kandidaten bestimmt hat. Die Wahl fiel hier auf Kristina Skoubo Bærendsen und ihren Titel "Ég á mig sjálf".

Das Ergebnis der zweiten Vorrunde in Island:
Für das Finale qualifiziert:
- Tara Mobee - Betri án þín
- Friðrik Ómar - Hvað ef ég get ekki elskað?
Ausgeschieden:
- Elli Grill, Skaði & Glymur - Jeijó, keyrum alla leið
- Ívar Daníels - Þú bætir mig
- Heiðrún Anna Björnsdóttir - Helgi

Den fünf Finalisten, neben Tara und Friðrik sowie Wildcard-Gewinnerin Kristina, Hera Björk und der Gruppe Hatari, steht es nun frei, im Finale in vierzehn Tagen ihren Song auf Englisch oder einer anderen Sprache als Isländisch zu singen. Im Finale gibt es allerdings die servierfertigen Lieder zu hören, so wie man sie am Ende auch im ersten Halbfinale des Eurovision Song Contest zu hören bekommen wird.

Georgien - Und ohne dafür nun ein großes Fass aufzumachen, sei an dieser Stelle kurz erwähnt, dass Tamar Lachkhepiani das nächste Opfer des Wertungsmechanismus beim georgischen Idols-Ableger "Sakartvelos varskvlavi" ist und mit den wenigsten Stimmen in der heutigen Show aus dem Rennen flog. Somit verbleiben noch fünf Kandidaten im Rennen, Liza Kalandadse holte sich mit 33,03% im Voting erneut den Tagessieg gefolgt von Oto Nemsadse mit 23,09%. 

Slowenien: Zala Kralj & Gašper Šantl gehen nach Tel Aviv!



Slowenien - ...und wieder hat es für Raiven nicht gereicht. Sie wurde im Superfinale der slowenischen Vorentscheidung EMA 2019 erneut nur Zweite. Dabei kann man den Juroren nicht die Schuld geben, denn im Superfinale wählten allein die Zuschauer per Televoting und entschieden sich mit 72,89% relativ eindeutig für das Duo Zala Kralj & Gašper Šantl, die nun mit dem Lied "Sebi" ("Sich selbst") beim Eurovision Song Contest im ersten Halbfinale starten werden.

Das Ergebnis der EMA 2019:
01. - 72,89% - Zala Kralj & Gašper Šantl - Sebi
02. - 27,11% - Raiven - Kaos 
In der ersten Wertungsrunde ausgeschieden:
- Kim - Rhythm back to you
- Renata Mohorič - Three bridges
- René - Ne poveš
- Fed Horses - Ti ne poznaš konjev
- Ula Ložar - Fridays
- Lumberjack - Lepote dna
- Okustični - Metulji plešejo
- Inmate - Atma

Das Duo gründete sich erst im vergangenen Jahr in Maribor und widmet sich seither der Elektro-Musik, inzwischen sind drei Songs veröffentlicht, allesamt von ihrem Freund Žiga Krajnc produziert. Weitere Informationen über die slowenischen Song Contest-Vertreter reichen wir in Kürze nach, mit ihrer monotonen Darbietung dürften es die Slowenen in diesem Jahr aber arg schwer haben, das Semifinale der Eurovision zu überstehen...

Zala Kralj & Gašper Šantl - Sebi

Estland: Victor Crone gewinnt Eesti Laul 2019!



Estland - Die Esten haben entschieden, wer ihr Land beim Eurovision Song Contest vertritt und die Wahl fiel auf den schwedischen Sänger Victor Crone, den wir schon einmal beim Melodifestivalen gesehen haben. Dort trat er 2015 gemeinsam mit Behrang Miri und "Det rår vi inte för" an, schied allerdings in der Andra Chansen-Runde gegen Samir & Viktor aus. Er konnte sich bereits in der ersten Wertungsrunde bei den Zuschauern an die Spitze setzen, während die Juroren ihn scheinbar gänzlich verhindern wollten.

Das Ergebnis der ersten Wertungsrunde (Jury- und Televoting):
Für das Superfinale qualifiziert:
01. - 019 (12+07) - Stefan - Without you
02. - 015 (05+15) - Uku Suviste - Pretty little liar
03. - 014 (02+12) - Victor Crone - Storm
Ausgeschieden:
04. - 014 (08+06) - Sissi - Strong
05. - 012 (10+02) - Lumevärv feat. Inga - Milline päev
06. - 009 (01+08) - Inger - Coming home
07. - 009 (04+05) - The Swingers - High heels in the neighbourhood
08. - 007 (06+01) - Sandra Nurmsalu - Soovide puu
09. - 007 (07+00) - Kerli Kivilaan - Cold love
10. - 006 (03+03) - Kadiah - Believe
11. - 004 (00+04) - Synne Valtri - I'll do it my way
12. - 000 (00+00) - xtra basic & Emily J - Hold me close

Das Ergebnis im Superfinale:
01. - Victor Crone - Storm
02. - Stefan - Without you
03. - Uku Suviste - Pretty little liar

Im Superfinale, in dem allein die Zuschauer das Sagen hatten, konnte sich Victor dann gegenüber Stefan, der den zweiten Platz belegte und Uku Suviste behaupten und darf Estland nun im ersten Semifinale der Eurovision am 14. Mai vertreten. Hinter seinem Titel versteckt sich u.a. Stig Rästa, der Estland 2015 gemeinsam mit Elina Born in Wien vertreten hat. Victor Crone ist nicht der erste Exilschwede, der sein Glück für Estland beim Eurovision Song Contest versucht, 2002 vertrat Sahlene Estland beim Song Contest in Tallinn, 2006 war es Sandra Oxenryd in Athen, beide stammen aus Schweden.

Victor Crone - Storm

Ukraine: Finale von Vidbir 2019 komplettiert



Ukraine - Währenddessen ging auch in der Ukraine die zweite Show von Vidbir zu Ende. Der chronisch klamme öffentlich-rechtliche Sender UA:PBC veranstaltete gemeinsam mit dem Privatsender STB die zweite Auswahlsendung in Kiew und komplettierte sein Finale, welches nächstes Wochenende über die Bildschirme in der Ukraine flimmert. Geschafft haben es nach Jury- und Televoting Freedom Jazz, Anna Maria und Kazka.

Das Ergebnis der zweiten Vorrunde (Jury- und Televoting):
Für das Finale qualifiziert:
01. - 016 (08+08) - Freedom Jazz - Cupidon
02. - 012 (05+07) - Anna Maria - My road
03. - 012 (07+05) - Kazka - Apart
Ausgeschieden:
04. - 009 (06+03) - Laud - 2 dni
05. - 008 (02+06) - Khayat - Ever
06. - 008 (04+04) - Ivan Navi - All for the love
07. - 005 (03+02) - Braii - Maybe
08. - 002 (01+01) - Kira Mazur - Dykhaty

Der ukrainische Vorentscheid wird komplettiert durch die drei Finalisten, die es schon in der letzten Woche in die Endrunde geschafft haben. Namentlich sind dies Maruv, Yuko und die Gruppe Brunettes Shoot Blondes. Im Finale von Vidbir wird nach dem gleichen Prozedere abgestimmt, wie schon in den beiden Vorrunden, jeweils 50% des Ergebnisses machen die Zuschauer sowie die Juroren Jamala, Andrej Danilko und Yevhen Filatov aus. Die Ukraine startet beim Song Contest im ersten Halbfinale am 14. Mai.

Ungarn: Joci Pápai räumt im zweiten Semifinale ab



Ungarn - Parallel zum schwedischen Melodifestivalen lief in Ungarn das zweite Semifinale von "A Dal", dem nationalen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest in Tel Aviv. Die Juroren als auch die Zuschauer waren sich einig, der Tagessieg sollte wieder an Joci Pápai gehen, der mit seinem Song "Az én apám" von Lilla Vincze sogar eine 10 erhalten hat und von den Zuschauern immerhin eine 9. Darüber hinaus qualifizierten sich drei weitere Acts für die Endrunde am nächsten Samstag.

Das Ergebnis des zweiten Halbfinals in Ungarn:
Per Jury- und Televoting für das Finale qualifiziert:
01. - 045 - Joci Pápai - Az én apám
02. - 043 - Gergő Szekér - Madár, repülj!
03. - 042 - Bogi Nagy - Holnap
Per Televoting für das Finale qualifiziert:
04. - 040 - Fatal Error - Kulcs
Ausgeschieden:
05. - 041 - Gergő Oláh - Hozzád bújnék
06. - 039 - Mocsok 1 Kölykök - Egyszer
07. - 038 - Timi Antal feat. Gergő Demko - Kedves világ
08. - 038 - Ruby Harlem - Forró
09. - 036 - Nomad - A remény hídjai

Wie oben bereits erwähnt, findet am nächsten Samstag das Finale in Budapest statt. Neben den vier Qualifikanten von heute stehen dann auch noch einmal die Gruppe Acoustic Planet, Petruska, Bence Vavra und The Middletonz auf der Bühne von "A Dal". Der Sieger des ungarischen Vorentscheids erhält die Chance sein Land beim ersten Semifinale des Eurovision Song Contests am 14. Mai in Tel Aviv zu vertreten und wenn man sich die detaillierten Wertungen des Vorentscheids anschaut, kann man fast davon ausgehen, dass es Joci Pápai ein zweites Mal schafft, sein Land zu repräsentieren, bleiben wir gespannt.

Schweden: Jan Fjällgren und Linda Hedlund im Finale!



Schweden - Die ersten Ergebnisse des Super-Samstags der Eurovisionssaison 2019 stehen fest. In Leksand starteten sieben Interpreten in der dritten Vorrunde des Melodifestivalen. Direkt ins Finale zogen dabei Joik-Sänger Jon Henrik Fjällgren, der einer der Mitfavoriten um den Gesamtsieg sein dürfte, sowie Alcazar-Sängerin Lina Hedlund. Für den ehemaligen Eurovisionsteilnehmer Martin Stenmarck und Rebecka Karlsson reichte es immerhin für die Andra Chansen-Trostrunde.

Das Ergebnis der dritten Vorrunde in Leksand:
Direkt für das Finale qualifiziert:
- Jon Henrik Fjällgren - Norrsken (Goeksegh)
Lina Hedlund - Victorious
Für die Andra Chansen qualifiziert:
Martin Stenmarck - Låt skiten brinna
Rebecka Karlsson - Who I am
Ausgeschieden:
05. - Dolly Style - Habibi
06. - Omar - Om om och om igen
07. - The Lovers of Valdaro - Somebody wants

Eine Vorrunde hat das Melodifestivalen noch. Nächsten Samstag tourt der Vorentscheidungszirkus nach Lidköping weiter, wo sich Pagan Fury, Anton Hagman, Lisa Ajax, Arvingarna, Bishara, Ann-Louise Hanson und John Lundvik der letzten regulären Vorrunde stellen. Danach kennen wir alle acht Direktfinalisten sowie die Teilnehmer der Andra Chansen, welche am 2. März im Rosvalla Nyköping Eventcenter stattfindet.

Heute: Festival da Canção beginnt in Portugal



Portugal - Sehr wahrscheinlich würde dem Eurovision Song Contest eine Nuance fehlen, wenn die Portugiesen nicht Jahr um Jahr versuchen würden ihr Lebensgefühl Saudade in ein traurig-melancholisches Drei-Minuten-Lied zu pressen. Damit das nicht passiert, beginnt Rádio e Televisão de Portugal, der Eurovisionsgastgeber des letzten Jahres heute Abend mit seinem Festival da Canção. Aus acht Kandidaten qualifizieren sich vier durch einen Mix aus Expertenjury- und Televoting für das Finale am 2. März in Portimão. An der Juryentscheidung ist u.a. Isaura beteiligt, die vergangenes Jahr gemeinsam mit Cláudia Pascoal auf der Song Contest-Bühne stand.

Die Teilnehmer des ersten Halbfinals in Portugal:
01. - Ana Cláudia - Inércia
02. - João Campos - É o que é
03. - Soraia Tavares - O meu sonho
04. - Calema - A dois
05. - Conan Osíris - Telemóveis
06. - Ela Limão - Mais brilhante que mil sóis
07. - Filipe Keil - Hoje
08. - Matay - Perfeito

Livestream: Die Moderation der ersten von zwei Vorrunden übernehmen Tânia Ribas de Oliveira und Sónia Araújo. Letztere kennen wir als portugiesische Teilnehmerin am Eurovision Dance Contest 2007, wo sie gemeinsam mit ihrem Partner Ricardo Silva und zwei Tanzchoreographien aus Jive und Tango den fünften Platz belegen konnte. Auch RTP bietet seinen Vorentscheid natürlich online an, einen Livestream stellt der Sender ab 22:09 Uhr (21:09 Uhr Ortszeit) hier zur Verfügung. Portugal nimmt am ersten Halbfinale des Eurovision Song Contests am 14. Mai teil. Wir wünschen allen Lesern einen spannenden Samstag! Sämtliche Ergebnisse liefern wir am Abend unverzüglich nach.

Heute: Zweite Vorrunde in Island



Island - Der isländische Vorentscheid Söngvakeppnin 2019 geht heute Abend auch schon in seine zweite Runde. Letzten Samstag erreichten Hera Björk, die wir noch aus Oslo 2010 kennen und die skandalumwitterte Gruppe Hatari die Höchstwertungen aus Jury- und Televoting und dürfen am Finale der Show am 2. März auftreten. Um zwei weitere Startplätze bemühen sich heute Abend fünf weitere Interpreten, darunter Friðrik Ómar, der 2008 als Teil der Eurobandið in Belgrad mit "This is my life" dabei war.

Die Teilnehmer der zweiten Vorrunde des Söngvakeppnin 2019:
01. - Elli Grill, Skaði & Glymur - Jeijó, keyrum alla leið
02. - Ívar Daníels - Þú bætir mig
03. - Heiðrún Anna Björnsdóttir - Helgi
04. - Tara Mobee - Betri án þín
05. - Friðrik Ómar - Hvað ef ég get ekki elskað?

Livestream: Neben zwei direkten Finalisten wählt der Sender RÚV gemäß seines Regelwerks aus allen Bewerbern des Vorentscheids, also auch der bisher ausgeschiedenen Kandidaten aus der ersten Show einen weiteren Beitrag aus, der per Wildcard den fünften Startplatz im Finale erhält. Die Entscheidung, welcher Act das Finale komplettiert, wird unmittelbar nach der Verkündung der beiden Finalisten publik gemacht. Einen Livestream bietet RÚV ab 20:45 Uhr (MEZ, 19:45 Uhr Ortszeit) hier an.

Heute: Finale der Supernova in Lettland



Lettland - Zwei Vorrunden hat Latvijas Televīzija (LRT) veranstaltet, heute wird aus den qualifizierten Interpreten der- oder diejenige ermittelt, die Lettland im zweiten Halbfinale von Tel Aviv am 16. Mai vertreten wird. Zur Wahl stehen noch acht Kandidaten, von denen Markus Riva und Samanta Tīna wohl die bekanntesten sein dürften. Dagmara Legante und Ketija Šenberga moderieren das Finale der Supernova ab kurz vor halb neun (MEZ).

Die Teilnehmer der Supernova 2019:
01. - Markus Riva - You make me so crazy
02. - Edgars Kreilis - Cherry absinthe
03. - Aivo Oskis - Somebody's got my lover
04. - Double Faced Eels - Fire
05. - Dziļi Violets feat. Kozmens - Tautasdziesma
06. - Laime Pilnīiga - Awe
07. - Samanta Tīna - Cutting the wire
08. - Carousel - That night

Livestream: Wie schon in den beiden Vorrunden vergeben sowohl die Juroren als auch die Zuschauer ein Punkteset zwischen 1-8, 10 und 12 Punkten für ihre jeweiligen Lieblinge. Beide Seiten bestimmen zu je 50%, wer Lettland beim Eurovision Song Contest vertritt. Die detaillierten Anrufzahlen sowie Einzelrankings der Juroren werden im Anschluss an die Show online veröffentlicht. Einen Livestream stellt das lettische Fernsehen ab 20:25 Uhr (MEZ, 21:25 Uhr Ortszeit) hier zur Verfügung.

Heute: Finale der Dora 2019 in Kroatien



Kroatien - Jelena Glišić, Iva Šulentić und Mirko Fodor melden sich heute Abend aus Opatija, einer kleinen aber feinen Stadt an der Kvarner Bucht. Dort fand früher immer der nationale Vorentscheid für die Eurovision statt. Nachdem die Dora zunächst nach Zagreb verlegt und später ganz abgeschafft wurde, erfolgt heute Abend die Rückkehr des prestigeträchtigen Events der kroatischen Musikszene. 16 Kandidaten füllen die Line Up, darunter bekannte Namen wie Danijela Pintarić oder Luka Nižetić, dessen bekanntestes Lied "Prava ljubav" im Duett mit Lana Jurčević sein dürfte.

Die Teilnehmer der Dora 2019:
01. - Bojan Jambrošić & Danijela Pintarić - Vrijeme predaje
02. - Jelena Bosančić - Tell me
03. - Kim Verson - Nisam to što žele
04. - Jure Brkljača - Ne postojim kad nisi tu
05. - Beta Sudar - Don't give up
06. - Lea Mijatović - Tebi pripadam
07. - Gelato Sisters - Back to the swing
08. - Luka Nižetić - Brutalero
09. - Elis Lovrić - All I really want
10. - Domenica - Indigo
11. - Roko Blažević - The dream
12. - Ema Gagro - Redemption
13. - Lidija Bačić - Tek je počelo
14. - Lorena Bućan - Tower of Babylon
15. - Bernarda Bruno - I believe in true love
16. - Manntra - In the shadows

Livestream: Das kroatische Fernsehen HRT hält es wie folgt mit dem Abstimmprozedere, der Sieger wird in einer Kombination aus Jury- und Zuschauervoting ermittelt. 50% des Ergebnisses machen diverse Regionaljurys aus, die über das ganze Land verteilt sitzen und einzeln ihre Punkte vergeben. Insgesamt können diese 580 Punkte verteilen. Die übrigen 50% stammen aus dem Televoting. Diese Punkte werden prozentual zu den Anrufzahlen vergeben, wer also 10% der Zuschauerstimmen erreicht, erhält demnach 58 Punkte. 

HRT bietet hier ab 20 Uhr (MEZ, Registrierung notwendig) einen Livestream an. Die Show kann alternativ per Satellit oder über die offizielle HRT-App verfolgt werden, die sowohl für Android als auch für iOS zum Download zur Verfügung steht. Kroatien ist im zweiten Halbfinale von Tel Aviv dabei.

Heute: Slowenischer Vorentscheid für Tel Aviv



Slowenien - Slowenien ist eine der vier Nationen, die heute Abend ihren Song Contest-Vertreter selektieren und keine Vorrunden oder Semifinals vor das eigentliche Finale geschaltet haben. Bei der EMA 2019 treten zehn Kandidaten an, etwa Raiven, die 2016 und 2017 schon ihr Glück versuchte und heute den prominenten zehnten Startplatz inne hat sowie Ula Ložar, die Slowenien beim Junior Eurovision Song Contest 2014 auf Malta vertreten hat. Als Gastinterpreten hat man u.a. Lea Sirk eingeladen, die in Lissabon "Hvala, ne!" sang. Moderiert wird die EMA von Ajda Smrekar.

Die Teilnehmer der EMA 2019:
01. - Kim - Rhythm back to you
02. - Renata Mohorič - Three bridges
03. - René - Ne poveš
04. - Fed Horses - Ti ne poznaš konjev
05. - Ula Ložar - Fridays
06. - Lumberjack - Lepote dna
07. - Okustični - Metulji plešejo
08. - Inmate - Atma
09. - Zala Kralj & Gašper Šantl - Sebi
10. - Raiven - Kaos

Livestream: Der slowenische Vorentscheid besteht aus zwei Phasen. Zunächst stimmen einzig und allein eine Expertenjury darüber ab, welche zwei Interpreten in das Superfinale einziehen. Die Zuschauer erhalten somit erst in der zweiten Phase ein Stimmrecht, dürfen aus den verbliebenen Kandidaten aber zu 100% entscheiden, wer am ersten Semifinale von Tel Aviv auftritt. Die Show wird ab 20 Uhr (MEZ) von RTVSlo 1 übertragen und kann hier im Livestream verfolgt werden. Slowenien nimmt seit 1993 regelmäßig am Eurovision Song Contest teil, der bis heute beste Platz ist Rang sieben, den das Land 1995 und 2001 erreichen konnte.

Heute: Dritte Vorrunde des Melodifestivalen in Leksand



Schweden - Die Tegera Arena ist normalerweise Heimstätte des Eishockeyvereins Leksands IF, heute Abend ist die Multifunktionshalle in der Region Dalarna aber Austragungsort der dritten Melodifestivalen-Vorrunde. Sarah Dawn Finer und ihre drei Kollegen moderieren sieben frische Interpreten an, die um zwei Final- und zwei Andra Chansen-Tickets singen. Darunter sind u.a. Martin Stenmark, der Schweden 2005 schon einmal beim Eurovision Song Contest vertreten hat, die einstige Alcazar-Sängerin Lina Hedlund und samische Joik-Sänger Jon Henrik Fjällgren.

Die Teilnehmer der dritten Vorrunde in Leksand:
01. - The Lovers of Valdaro - Somebody wants
02. - Dolly Style - Habibi
03. - Martin Stenmarck - Låt skiten brinna
04. - Lina Hedlund - Victorious
05. - Omar - Om om och om igen
06. - Rebecka Karlsson - Who I am
07. - Jon Henrik Fjällgren - Norrsken

Livestream: SVT hat bereits einminütige Teaser der Lieder auf seiner Website veröffentlicht, musikalisch ist von Pop über samischen Nordland-Gesang bis hin zur typischen Schwedenschlager-Hymne alles vertreten, das Teilnehmerfeld meines Erachtens stärker als in den letzten beiden Wochen. Von der Qualität der Vorrunde kann man sich ab 20 Uhr (MEZ) hier im Livestream auf SVTplay.se überzeugen. Abgestimmt wird per Televoting und durch die neue Herzchen-Initiative per Melodifestivalen-App.

Heute: Zweites Semifinale von "Eurovizijos" in Litauen



Litauen - Ein letztes Mal vor dem Finale von "Eurovizijos" stehen sich heute Abend in den LRT-Studios in Vilnius zwölf Kandidaten gegenüber um sich für die verbliebenen vier Startplätze im Finale des litauischen Vorentscheids zu empfehlen. Die große Favoritin der Show, die Sängerin Monika Marija, steht bereits mit ihrem Lied "Light on" im Finale und hat die Juroren und auch die Zuschauer aufgerufen, heute Abend nicht für ihren Zweitsong "Criminal" abzustimmen. Elf weitere Bewerber dürfte dies freuen, auch wenn dies nicht unbedingt dem Grundgedanken eines Wettbewerbs entspricht.

Die Teilnehmer des zweiten Semifinals in Litauen:
01. - Šarūnas Mačiūlis - Traukinys
02. - Aldegunda - I want your love
03. - Jurgis Did & Erica Jennings - Sing
04. - Original Copy - Power of sounds
05. - Paola Hart - I'll be alright
06. - Antikvariniai Kašpirovskio Dantys - Mažulė
07. - Mannazz - Blind bird
08. - Jurijus - Run with the lions
09. - Soliaris & Foreign Souls - Song of my life
10. - Živilė Gedvilaitė - Learn from your love
11. - Alen Chicco - Your cure
12. - Monika Marija - Criminal

Livestream: Juroren und Zuschauer haben gleichermaßen 50% Stimmanteil und können sich, wie schon häufiger in dieser und anderen Staffeln von "Eurovizijos" passiert, gegenseitig blockieren und das Weiterkommen der jeweiligen Favoriten verhindern. Wer den Showdown in Litauen mitverfolgen möchte, kann ab 20 Uhr (MEZ, 21 Uhr Ortszeit) hier nach dem Rechten sehen. In der nächsten Woche entscheidet Litauen dann, wer das Land am 16. Mai im zweiten Halbfinale von Tel Aviv repräsentieren wird.

Heute: Zweites Halbfinale in Ungarn



Ungarn - Ausnahmslos Lieder auf Ungarisch gibt es heute Abend im zweiten Semifinale von "A Dal" in Budapest zu hören. Unter anderem darf Joci Pápai, der 2017 in Kiew schon für Ungarn den Titel "Origo" auf der Eurovisionsbühne sang, noch einmal antreten und könnte sich durch ein Jury- und SMS-Voting einen von vier Finalplätzen sichern. Drei der acht Kandidaten erreichen das Finale am nächsten Samstag durch kombiniertes Jury- und SMS-Voting ermittelt, der vierte und letzte Finalist wird allein von den Zuschauern gewählt.

Die Teilnehmer des zweiten Semifinals von „A Dal“:
01. - Timi Antal feat. Gergő Demko - Kedves világ
02. - Fatal Error - Kulcs
03. - Mocsok 1 Kölykök - Egyszer
04. - Nomad - A remény hídjai
05. - Gergő Ólah - Hozzád bújnék
06. - Joci Pápai - Az én apám
07. - Bogi Nagy - Holnap
08. - Ruby Harlem - Forró
09. - Gergő Széker - Madár, repülj!

Livestream: Die qualifizierten Kandidaten des Abends treffen nächsten Samstag auf Acoustic Planet, Petruska, Bence Vavra und The Middletonz, die sich letzte Woche schon im ersten Semifinale des ungarischen Vorentscheids qualifizieren konnten. Gestreamt wird die letzte Show vor dem großen Finale ab 19:30 Uhr (MEZ) vom Staatssender MTVA hier via mediaklikk.hu. Die Show ist zudem per Satellit auf Duna World empfangbar. Ungarn nimmt im ersten Halbfinale der Eurovision von Tel Aviv am 14. Mai teil.

Heute: Nächste Eliminierungsrunde in Georgien



Georgien - Georgiens Castingshow "Sakartvelos varskvlavi" geht heute schon in die vierte Woche, eine weitere Liveshow bringt Aufschluss darüber, welche der sechs Kandidaten sich weiterhin Hoffnungen auf den Staffelsieg und die Startberechtigung beim Eurovision Song Contest machen können. Letzte Woche schied Ikako Aleksidse im finalen Duell gegen Nini Tsnobiladse aus, während sich Liza Kalandadse mit 24,05% im Televoting den Tagessieg holen konnte. Heute Abend werden die Karten allerdings neu gemischt.

Die verbliebenen Kandidaten in Georgien:
01. - Giorgi Nakashidse
02. - Giorgi Pruidse
03. - Liza Kalandadse
04. - Nino Tsnobiladse
05. - Oto Nemsadse
06. - Tamar Lachkhepiani

Livestream: Am Prozedere der Show hat sich seit der letzten Woche aber nichts geändert, ab 19 Uhr (MEZ, 22 Uhr Ortszeit) steht hier wieder ein Livestream zur Verfügung. Und anders als bei vielen Vorentscheiden der Saison, haben auch Nicht-Georgier die Möglichkeit über die Kandidaten abzustimmen. Hierfür ist nur ein aktives Facebook-Profil notwendig. Man klickt Hierzu geht die Seite der Show an und sendet dem Profil eine Nachricht per Messenger. Klickt man auf den Link "საქართველოს ვარსკვლავი" öffnet sich das Wertungsfenster. Gibt man seine Stimme ab und bestätigt via "მიეცი ხმა!", so ist die jeweilige Stimme gezählt.

Heute: Zweite Vorrunde in der Ukraine



Ukraine - Ein vollgepackter Samstagabend wirft seine Schatten voraus, in elf Ländern Europas wird heute Abend für den Eurovision Song Contest abgestimmt und vom Kaukasus bis in die Algarve empfehlen sich Interpreten und Nachwuchskandidaten für Tel Aviv. Wie schon in der letzten Woche beginnt die Reise durch das musikalische Europa gegen 18 Uhr (MEZ, 19 Uhr Ortszeit) in der ukrainischen Hauptstadt Kiew, wo die zweite Vorrunde des nationalen Vorentscheids "Vidbir" ansteht. Zu diesem Zeitpunkt haben die Moderatoren in Estland das Intro bereits hinter sich gebracht.

Die Teilnehmer der zweiten Vorrunde von Vidbir:
01. - Ivan Navi - All for the love
02. - Anna Maria - My road
03. - Kazka - Apart
04. - Kira Mazur - Dykhaty
05. - Laud - 2 dni
06. - Khayat - Ever
07. - Braii - Maybe
08. - Freedom Jazz - Cupidon

Livestream: Acht Bewerber stehen in den Startlöchern, drei von ihnen kommen durch ein kombiniertes Jury- und Televoting in das Finale von Vidbir, welches am kommenden Samstag stattfindet. Am 9. Februar qualifizierten sich durch diesen Wertungsmix bereits Maruv, Brunettes Shoot Blondes und Yuko für die Endrunde. Wer möchte, kann die zweite Vorrunde in der Ukraine ab 18 Uhr (MEZ) hier auf Youtube im Livestream verfolgen. Organisiert wird die Show in Zusammenarbeit zwischen UA:PBC und dem Privatsender STB.

Heute: Estland wählt Song Contest-Beitrag 2019



Estland - Ernst wird es heute Abend beim Finale des Eesti Laul in Tallinn. Die ehrwürdige Saku Suurhall, in der 2002 der erste Eurovision Song Contest jenseits des Eisernen Vorhangs unter dem Motto "A modern fairytale" stattfand, bietet Platz für zwölf Bewerber, die sich in zwei Vorrunden qualifiziert haben. Unter anderem haben es mit Sandra Nurmsalu, Tanja und Birgit Õigemeel drei frühere Song Contest-Teilnehmerinnen in die Endrunde geschafft. In zwei Wertungsrunden entscheidet das nördlichste der drei Baltikumländer, wer zur Eurovision nach Tel Aviv fliegen wird.

Die Teilnehmer des Eesti Laul 2019:
01. - Sissi - Strong
02. - Lumevärv feat. Inga - Milline päev
03. - Victor Crone - Storm
04. - Kerli Kivilaan - Cold love
05. - xtra basic & Emily J - Hold me close
06. - Kadiah - Believe
07. - Synne Valtri - I'll do it my way
08. - Stefan - Without you
09. - The Swingers - High heels in the neighbourhood
10. - Uku Suviste - Pretty little liar
11. - Inger - Coming home
12. - Sandra Nurmsalu - Soovide puu

Livestream: In der ersten Runde, nachdem alle zwölf Interpreten ihre Songs vorgestellt haben, werden ein Gremium aus internationalen Juroren und die Zuschauer per Televoting zu jeweils 50% darüber abstimmen, welche drei Interpreten in das Superfinale einziehen. Dort hat die Jury allerdings nichts mehr zu melden, die finale Entscheidung treffen einzig und allein die Zuschauer. Als Pausenfüller lädt das estnische Fernsehen ERR drei frühere Vertreter ein, Getter Jaani, die Estland 2011 vertreten hat, Ivo Linna, der 1996 gemeinsam mit Maarja-Liis Ilus in Oslo dabei war und Vorjahresteilnehmerin Elina Netšajeva. Verfolgen kann man den Eesti Laul ab 17:45 Uhr (MEZ, 18:45 Uhr Ortszeit) hier im Livestream.

Freitag, 15. Februar 2019

News-Splitter (722)



Litauen - Monika Marija, die morgen Abend mit "Criminal" ihren zweiten Wettbewerbstitel bei der Eurovizija singen wird, hat ihre Fans gebeten, nicht für diesen Song anzurufen, sie gab selbst an, nur ein Lied im Finale des litauischen Vorentscheid zu singen. "Light on", ihr erster Beitrag, qualifizierte sich schon am vergangenen Samstag im ersten Halbfinale. "Ich wäre der Jury sehr dankbar, wenn sie mir in diesem Halbfinale keine Punkte geben und ich sage den Zuschauern, dass sie ihr Geld sparen sollen (...)", so die Sängerin. Sie werde ihren Titel zwar aus tiefstem Herzen singen, im Finale möchte sie aber mit "Light on" punkten.

Deutschland - Heute in einer Woche findet der deutsche Vorentscheid "Unser Lied für Israel" statt. Die Show in Berlin ist bis auf den letzten Platz ausverkauft und wie der NDR nun bestätigte, wird mit Andreas Bourani ein weiterer Künstler im Pausenprogramm auftreten. Damit hat der deutsche Vorentscheid fast so viele Interval-Acts wie Bewerber für den Eurovision Song Contest. Neben Bourani werden auch Lena Meyer-Landrut, Revolverheld, Udo Lindenberg und Michael Schulte das musikalische Rahmenprogramm der Show gestalten. Die ARD überträgt die Show nächsten Samstag ab 20:15 Uhr aus Berlin-Adlershof.

Moldawien - Moldawiens Song Contest-Vertreterin von 2016, Lidia Isac, wird das Land beim weißrussischen Musikfestival Slavianski Bazaar 2019 vertreten. Die Sängerin gewann in ihrem Heimatland das Startticket für eines der größten Musikfestivals in Osteuropa, das zwischen dem 9. und 17. Juli im weißrussischen Wittebsk stattfinden wird. An dem Festival nahmen in der Vergangenheit bereits diverse Song Contest-Teilnehmer statt, darunter Alyona Lanskaya, Polina Smolova, Toše Proeski, Donny Montell, Željko Joksimović und Ruslana. Im vergangenen Jahr konnte der rumänische Sänger Marcel Roșca das Festival gewinnen.