Donnerstag, 13. Mai 2021

Tag 6: Vincent und das Balladenproblem


Österreich
- Fast auf den Tag genau vor zehn Jahren stand eine junge Sängerin namens Nadine Beiler für Österreich auf der Song Contest-Bühne in Düsseldorf. Sie hatte ein schwarzes Glitzerkleid an, stand auf einem Podest und sang eine klassische Ballade mit einem Höhepunkt, wie man ihn zur damaligen Zeit in jeder inbrünstig dargebotenen Performance erwarten konnte. Zehn Jahre später steht Vincent Bueno ebenfalls in schwarz gekleidet auf der Bühne in Rotterdam. Der Aufbau des Stagings ist ähnlich, sehr dunkel gehalten und einer balladesken Performance angepasst, der einzige Unterschied: "Amen" ist kein "The secret is love" und zwar ganz ordentlich gemacht, aber doch ein bisschen langweilig.

Österreich hat in diesem Jahr keine Möglichkeit eine pompöse Bühnenshow mit Feuerwerkssalven oder Greenscreen-Turnereien durchzuführen, das gibt der Song einfach nicht her. Und so schön das Paket aus Stimme und Song ist, so geht es leider auch in der lauten Gesamtveranstaltung unter. Ähnlich wie bei Uku Suviste beschleicht mich das Gefühl, dass es nicht unbedingt der Jahrgang der Balladen ist. Und wenn schon Ballade, dann doch wohl eher die des Nachbarlandes aus der Schweiz. Bei allen Sympathien die ich für Österreich hege, aber ich denke, das der ORF sich fast schon an die Planungen für 2022 machen kann und wir Vincent Bueno nicht im Finale am Samstagabend erleben werden, sorry Austria...



Vincent Bueno - Amen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen