Freitag, 10. Juli 2020

Deutschland: DFB-Pokalfinale auf 13. Mai verlegt



Deutschland - Es wird im nächsten Jahr nun doch nicht zu einem Quoten-K.o. zwischen Eurovision Song Contest und DFB-Pokalfinale geben. Wie der Kicker in seiner Onlineausgabe berichtet, wurde der Termin für das Finale auf Donnerstag, den 13. Mai 2021 vorverlegt. Der Eurovision Song Contest in Rotterdam findet erst am 18., 20. und 22. Mai kommenden Jahres statt. Somit gibt es keinerlei Programmüberschneidungen zwischen dem Fußball-Event und dem Song Contest, die sich vermutlich gegenseitig kannibalisiert hätten.

Die erste Runde des DFB-Pokals wird am Sonntag, den 26. Mai 2020 ausgelost, mit dabei sind neben den Vereinen aus der ersten und zweiten Bundesliga die vier Besten der Dritten Liga sowie 24 Vertreter der insgesamt 21 Landesverbände des DFB. In den letzten Jahren kam es dabei zu interessanten Paarungen wie SV Drochtersen/Assel gegen FC Bayern München oder SC Weiche Flensburg 08 gegen den VfL Bochum. Durch die Aussetzung des Spielbetriebs aufgrund der Corona-Pandemie stehen noch nicht alle Teilnehmer der DFB-Pokal-Saison 2020/21 fest.

Dem Eurovision Song Contest dürfte dies herzlich egal sein, die ARD kann das Finale des Song Contests wie von der EBU vorgegeben, planmäßig am Samstag, den 22. Mai im Ersten übertragen. Wie in dieser Woche bekannt wurde, scheint es jedoch eine etwas andere Warm up-Show zu geben als in den letzten Jahren. Da der federführende Norddeutsche Rundfunk angehalten wurde über die kommenden Jahre mehr als 300 Millionen Euro einzusparen, wird es nach jetzigem Stand keine Liveparty von der Hamburger Reeperbahn geben, was aufgrund von Bauarbeiten auf dem Spielbudenplatz ohnehin ein wackeliges Unternehmen war.

Beyond Eurovision (149): Guernsey



Guernsey - Nach Jersey ist Guernsey die zweitgrößte der britischen Kanalinseln und ähnlich wie ihre Nachbarinsel kein Teil des Vereinigten Königreichs sondern offiziell direkt der britischen Krone, sprich Königin Elisabeth II. unterstellt. Zum Gebiet des Bailiwick of Guernsey zählen auch die kleineren Nebeninseln Alderney, Sark, Herm, Jethou, Brecqhou und Lihou. Wie auch Jersey gilt Guernsey als Vogtei und besitzt das Privileg eigene Münzen, Banknoten und Briefmarken herauszugeben. Heute gilt die Insel als Offshore-Anlageplatz.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
St. Peter Port
Sprachen
Englisch, Französisch
Fläche
78km²
Währung
Guernsey-Pfund (GGP)
Einwohner
62.300
Internet-TLD
.gg
Zeitzone
UTC
Wiki-Info

Dem Sonderstatus der Kanalinseln ist es geschuldet, dass viele Banken, Versicherungen und Reedereien ihren Sitz auf Guernsey haben. Ansonsten lebt die Bevölkerung vorrangig vom Tourismus und dem Gartenbau. Bedingt durch das milde Klima des Ärmelkanals herrschen hier besonders günstige Bedingungen für den Anbau von Gemüse und Schnittblumen, wenngleich dieser Wirtschaftszweig auf dem absteigenden Ast ist. Dafür setzen sich aufgrund liberaler Steuererlässe immer mehr Finanzdienstleister auf den Inseln fest. Seit 2016 steht Guernsey auf der schwarzen Liste der Steueroasen der Europäischen Union.

Guernsey hat bedingt durch seine Lage sowohl einen britischen als auch französischen Einfluss. Beide Sprachen sind gleichberechtigte Amtssprachen, auch in der Musikkultur spiegelt sich das geteilte Bild wieder. Die lokale Musikszene hält sich in engen Grenzen, allerdings existiert auch hier eine große und gelebte Folklorekultur, die sich durch Tänze und größtenteils chorale Gesänge auszeichnet. Auch der bekannte englische Komponist John Ireland residierte zeitweise auf Guernsey. Zudem findet alljährlich das Guernsey Live statt, eines der größten Festivals auf den Kanalinseln, zu dem es auch ein Pendant auf Jersey gibt.

Zu den bekanntesten lokalen Interpreten der Insel gehört die Rockband Of Empires, zu der der Leadsänger Jack Fletcher, der Bassist Liam Bewey, Gitarrist Matthew Berry und Schlagzeuger George Le Page gehören. Die Gruppe entstand auf den Kanalinseln, lebt und arbeitet heute aber größtenteils in Brighton. 2014 entstand die erste EP "Stranger sensations", durch die sie sich in den britischen Medien bereits einen gewissen Newcomer-Status erarbeiteten. Sie spielten bei mehreren Festivals im Süden England und präsentierten 2017 mit "See you with the angels, kid" ihre zweite EP. Es folgten auch Auftritte bei der britischen BBC.

Of Empires - Suzie

Donnerstag, 9. Juli 2020

Beyond Eurovision (148): Taiwan



Taiwan - Das Gros der internationalen Staatengemeinschaft pflegt keine offiziellen diplomatischen Beziehung zur Insel Taiwan, die sich formell als Republik China bezeichnet. Das Land wurde mit der Xinhai-Revolution in Nanjing am 1. Januar 1912 ausgerufen und definierte sich bis zum Sieg der Kommunistischen Partei im Bürgerkrieg 1949 als alleiniger chinesischer Staat. Die Regierung zog sich auf die Insel Taiwan zurück, dort wurde der heutige Staat geschaffen, der der Volksrepublik China im Sinne der "Ein-China-Politik" ein Dorn im Auge ist. 1971 musste die Republik China ihre UN-Mitgliedschaft aufgeben, nur wenige Länder pflegen heute offizielle diplomatische Beziehungen, die meisten Länder haben Wirtschafts- und Kulturbüros eingerichtet.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Taipeh
Sprachen
Chinesisch
Fläche
36.179km²
Währung
Neuer Taiwan-Dollar (NT$)
Einwohner
23,6 Mio.
Internet-TLD
.tw
Zeitzone
UTC +7
Wiki-Info

Die Insel ist seit rund 20.000 Jahren besiedelt, für die Europäer wurde die Insel von den Portugiesen im Jahr 1517 entdeckt und als Ilha Formosa ("Die schöne Insel") getauft. Später installierten auch Spanier und Niederländer Handelsposten, danach formten sich im Rahmen verschiedener Dynastien chinesische Kaiserreiche, ehe die Insel von Japan besetzt wurde. Seit 1949 gilt der heutige Status Quo. Bei den rund 23 Millionen Einwohnern handelt es sich größtenteils um Han-Chinesen, zu den ethnischen Minderheiten zählen die Hoklo und Hakka. 

Musikalisch entfernt sich der Trend immer weiter von der traditionellen chinesischen Musik hin zu westlichen Stilrichtungen. In Folklore und einigen modernen Liedern tauchen immer wieder die Zupflaute Yueqin und die Qin-Zither auf. Ansonsten hat sich eine junge moderne Musikszene gebildet, die auch im gesamten ostasiatischen Raum Erfolge verbuchen kann. Zu den bekanntesten Interpreten zählt u.a. Jay Chou, der mit Liedern wie "Huo yuan chia" seit Anfang der 2000er diverse Alben veröffentlicht hat und in Festlandchina, Singapur, Malaysia, Thailand und auch Japan auf Tour gehen konnte. Er ist auch als Schauspieler tätig.

Eine weitere, seit dem Jahr 2000 existierende Band ist das Damentrio S.H.E., dessen Name sich aus den Anfangsbuchstaben der drei Bandmitglieder Selina Ren, Hebe Tian und Ella Chen zusammensetzt, allesamt Künstlernamen die von ihrer Plattenfirma vergeben wurden. Die Gruppe wurde bei einem Gesangswettbewerb aus über 1.000 Konkurrentinnen zusammengestellt. Die drei singen sowohl auf Englisch als auch auf Chinesisch und haben seit "Girls Dormitory" im jahr 2001 insgesamt 13 Alben veröffentlicht. Auch die drei haben schon in mehreren Soaps und Filmen mitgewirkt. Gemeinhin werden S.H.E. zum Mandopop gerechnet.

S.H.E. - Superstar

Russland: New Wave Festival 2020 in Kasan abgesagt



Russland - Diverse Festivals in Europa fallen in diesem Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer. Nachdem u.a. schon der Eurovision Song Contest und der rumänische Cerbul de Aur ausgefallen sind, verkünden nun auch die Organisatoren des New Wave Festivals, dass es 2020 keine Ausgabe geben werden. Das Festival war vom 21. bis 28. August im russischen Kasan geplant. In den letzten Monaten habe man die Entscheidung mehrfach verschoben, in der Hoffnung, dass sich die Situation ändert, aufgrund der zahlreichen Beschränkungen in Russland und weltweit sei es jedoch nicht möglich, ein Festival auszurichten.

Die Organisatoren erklären: "Wir übernehmen die vollste Verantwortung für die Gesundheit und das Leben dutzender Interpreten, hunderter Teammitglieder, der Techniker und tausender Zuschauer in der Halle, die in den acht Tagen dabei gewesen wären. Aufgrund der weltweit geschlossenen Grenzen ist es uns nicht möglich, die internationalen Stars und talentierten Künstler anderer Länder einzuladen, die das New Wave Festival in den letzten 18 Jahren zu einem weltweit anerkannten Wettbewerb gemacht haben." 

Das Festival fand bis 2014 im lettischen Jūrmala, später in Sotschi statt und wurde auf Initiative des lettischen Komponisten Raimonds Pauls und des russischen Komponisten Igor Krutoi ins Leben gerufen. Im Laufe der Jahre nahmen zahlreiche Künstler am New Wave Festival teil, die auch am Eurovision Song Contest teilgenommen haben, darunter Jamala, die DoReDos, Natalia Gordienko, Demy oder auch der diesjährige kroatische Interpret Damir Kedžo. Das letzte Festival im Jahr 2019 gewann die albanische Sängerin Inis Neziri.

Mittwoch, 8. Juli 2020

Deutschland: Debüt beim Junior Eurovision Song Contest



Deutschland - Dreihundert Millionen Euro soll der NDR in den kommenden Jahren einsparen, dem fällt u.a. die Live-Party auf der Hamburger Reeperbahn vor und nach dem Eurovisionsfinale zum Opfer. Umso erstaunlicher ist es, dass auf Eurovision.de heute die Meldung zu lesen ist, dass Deutschland 2020 erstmals am Junior Eurovision Song Contest teilnehmen wird. Der Wettbewerb in der polnischen Hauptstadt Warschau wird erstmals mit einem deutschen Beitrag garniert, Pläne für die Auswahl gibt es auch schon.

Die Teilnahme am Junior Eurovision Song Contest erfolgt in Zusammenarbeit zwischen NDR, ZDF und KIKA. Gezeigt wird die Show dann auch im Programm des Erfurter Kinderprogramms KIKA, übertragen wird am 29. November ab 17 Uhr aus Warschau. Online wurde ein Aufruf an die Neun- bis Vierzehnjährigen geschaltet, sich für den Junior Eurovision zu bewerben. Im August/September soll dann der Vorentscheid "Dein Song für Warschau" über die Bühne gehen.

Als Komponist für den deutschen Beitrag wurde Levent Geiger verpflichtet, der 17jährige war 2019 Finalist in der KIKA-Talentshow "Dein Song". Neben Deutschland haben sich bisher zehn weitere Nationen angemeldet, darunter auch wieder das von der EBU eingeladene Kasachstan, welchem bisher der Weg zum adulten Eurovision Song Contest versperrt blieb. Wir dürfen jedenfalls gespannt sein, Programmdirektorin Dr. Astrid Plenk erklärte: "Das wird ein Riesenereignis und Erlebnis für unser KiKA-Publikum und die gesamte Familie."

Dienstag, 7. Juli 2020

Beyond Eurovision (147): Nigeria



Nigeria - Nigeria, das wir vor allem durch E-Mails verstorbener Prinzen kennen, ist nach Südafrika die größte Volkswirtschaft Afrikas und eines der bevölkerungsreichsten Länder der Erde, eine Bundesrepublik, die sich in 36 Bundesstaaten gliedert. Seit der Unabhängigkeit führte das Land mehrere Verwaltungsreformen durch, das Land ist im Grunde aber gespalten in einen christlichen Süden und einen muslimischen Norden. In einigen Bundesstaaten des Landes gilt gar das islamische Recht, die Scharia. Zentrum des Nordens ist die Metropole Kano, im Süden dominiert die ehemalige Hauptstadt Lagos als wirtschaftliche Stütze des Nigerias.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Abuja
Sprachen
Englisch, Hausa, Igbo, Yoruba
Fläche
923.768km²
Währung
Naira ()
Einwohner
214,0 Mio.
Internet-TLD
.ng
Zeitzone
UTC +1
Wiki-Info

Seit der Unabhängigkeit im Afrikanischen Jahr 1960 entwickelten sich sowohl das Wirtschaftswachstum als auch die Bevölkerungszahl rasant nach oben. Ölfunde im Nigerdelta schufen sowohl Reichtum in einigen Gesellschaftsklassen, führten auf der anderen Seite aber auch zu ethnischen Spannungen. So kam es 1967 im Zuge von Wahlmanipulationen zu Unruhen und zum Biafra-Krieg, der sich vor allem durch die Bilder verhungernder Kinder ins kollektive Gedächtnis eingebrannt hat. Seit 1998 widerfährt dem Land eine Phase der Demokratisierung, viele Probleme sind aber dennoch ungelöst, die Menschenrechtssituation ausbaufähig.

Aus Nigeria stammt Fela Anikulapo Kuti, der Erfinder des sogenannten Afrobeats, derseine Hochzeit in den 70er Jahren hatte und sowohl musikalisch als auch politisch engagiert war. Der Afrobeat kombiniert modernen amerikanischen Funk und Jazz mit Percussion-Klängen und den Gesängen und Instrumenten der Yoruba. Mittlerweile hat sich eine große nigerianische Musikszene herausgebildet, die afrikaweit ihresgleichen sucht. Unter anderem stammt auch der schwedische Sänger und gelernte Zahnarzt Dr. Alban aus Nigeria, genauer aus Oguta im südnigerianischen Bundesstaat Imo. Einige Interpreten haben durchaus auch in Europa Erfolg.

So etwa der 1980 in Zaria geborene Dapo Daniel Oyebanjo alias D'Banj, der 2012 mit dem Titel "Oliver Twist" bis auf die #66 der deutschen Singlecharts und sogar die #9 der britischen Hitlisten erreichte. Er erhielt 2007 bereits den MTV Europe Music Award als Bester Afrikanischer Künstler, dem folgten mehrere nigerianische Musikpreise. Mittlerweile hat D'Banj, dessen Künstlername eine Zusammenrückung seines bürgerlichen Namens ist, vier Alben veröffentlicht, zuletzt "King Don Come" im Jahr 2017 und zwei Compilations. Sein hier vorgestelltes "Oliver Twist" bleibt aber zugleich sein bekanntester Song.

D'Banj - Oliver Twist

Deutschland: Neues Auswahlverfahren für 2021



Deutschland - Nun wissen wir, wie es für Deutschland beim Eurovision Song Contest weitergeht. Ben Dolic wird nicht automatisch für Rotterdam 2021 gesetzt, dafür wird es ein neues Auswahlverfahren geben. Wie der NDR bestätigte, werden im nächsten Jahr erneut eine 20köpfige internationale Jury und ein 100köpfiges Panel über den deutschen Song Contest-Beitrag abstimmen, Ben Dolic erhält keinen direkten Startplatz beim Eurovision Song Contest, ihm steht aber frei, sich erneut zu bewerben.

Ben Dolic muss erneut durch
das Auswahlverfahren für 2021
Und genau dies hat er offenbar auch vor, erneut mit einer Komposition des bulgarischen Symphonix-Mitglied Boris Milanov. Nähere Einzelheiten sind vom NDR noch nicht bekannt, da das Prozedere sich aber nicht großartig vom Mechanismus des letzten Jahres unterscheiden wird, dürfte die knappe Informationslage wohl auch schon ausreichen. Ben Dolic wurde aus allen Bewerbern von den oben genannten Jurys für Rotterdam ausgewählt und hätte Deutschland mit "Violent thing" vertreten. 

Auf die Frage, wie die Einsparungen von 300 Millionen Euro beim NDR mit dem Song Contest zusammenfallen erklärte Thomas Schreiber, dass man wohl ein andere Konzept für die Countdown-Show wählen wird.So ist zum einen aus finanzieller Sicht, als auch durch die Bauarbeiten auf dem Spielbudenplatz in Hamburg, eine Liveübertragung von der Reeperbahn nicht möglich. Stattdessen wird eine andere Vorberichtshow geplant, man könne so eine sechsstellige Summe einsparen, meint Schreiber. 

Sonntag, 5. Juli 2020

News-Splitter (811)



Griechenland - Angeblich steht der Beitrag, den die griechische Song Contest-Hoffnung Stefania für 2021 bereits fest. Demnach soll das Lied für Rotterdam im nächsten Jahr, wie schon "Superg!rl" von Dimitris Kontopoulos stammen. Wie das Nachrichtenportal Z News meldet, soll der Titel, nach Stefanias Aussage ein "Pop- und Dancelied" schon im November diesen Jahres veröffentlicht werden, was überaus früh für einen Eurovisionstitel wäre. Weder das griechische Fernsehen ERT noch Stefania selbst bestätigten die entsprechende Meldung. Stefania ist allerdings schon direkt für 2021 gesetzt.

Frankreich - Seit fast einer Woche läuft die Bewerbungsphase für den neu geplanten französischen Vorentscheid für Rotterdam. Nach der Absage von Tom Leeb kündigte France 2 einen neuen Auswahlmodus an. Wer einen "Appel à Candidatures" einreichen möchte, kann dies hier via Online-Formular tun, die Frist verstreicht am 30. September. Entscheidend ist, dass der bzw. die Interpreten am 1. Januar 2021 mindestens 16 Jahre alt sind und die Regularien des Vorentscheids akzeptieren. Einzelheiten zum Vorentscheid liegen noch nicht vor, France 2 erklärte jedoch, dass es anders ablaufen wird, als die "Destination Eurovision", die 2018 und 2019 zum Einsatz kam.

Weißrussland - Anders als viele andere Großveranstaltungen, findet als eines der wenigen Festivals vom 18. bis 20. Juli im weißrussischen Wittebsk das Slavianski Bazaar statt. Mittlerweile stehen auch alle internationalen Teilnehmer fest, die ursprünglich gemeldeten Nationen Israel und Usbekistan sind nicht vertreten. Das Finale der internationalen Runde findet am 20. Juli mit dem Galakonzert und der anschließenden Preisverleihung statt. In den letzten Jahren haben diverse Song Contest-Teilnehmer am Festival teilgenommen, darunter Ruslana, Donny Montell und Željko Joksimović.

Die Teilnehmer des Slavianski Bazaar 2020:
01. -  Armenien - Harutyun Khachatrian
02. -  Bosnien-Herzegowina - Ivona Odicki
03. -  Bulgarien - Slaveya Ivanova
04. -  Estland - MiLissa
05. -  Italien - Rossella Zitiello
06. -  Kasachstan - Khansultan
07. -  Kirgisien - Abai Serikov
08. -  Kuba - Alec Momac
09. -  Lettland - Diāna Paško
10. -  Litauen - Karolina Lyndo
11. -  Moldawien - Vladimir Fotescu
12. -  Russland - Freyman
13. -  Serbien - Stefan Zdravković
14. -  Slowakei - Ivanna
15. -  Ukraine - Elina Ivashchenko
16. -  Weißrussland - Roman Voloznev

Beyond Eurovision (146): Turks- & Caicosinseln



Turks- & Caicosinseln - Den wenigsten bekannt ist die Inselgruppe der Turks- & Caicosinseln, ein britisches Überseegebiet, das sich südwestlich der Bahamas und nördlich von Hispaniola erstreckt. Ursprünglich wurden die Inselgruppen von den indigenen Taíno bewohnt, bis sie im 16. Jahrhundert aufgrund von Sklaverei und verschiedensten Krankheiten ausgelöscht wurden. Einige Theorien von Historikern besagen, dass Kolumbus bei seiner ersten Amerika-Reise 1492 auf Grand Turk anlandete, als offizieller Entdecker der Inseln gilt allerdings Juan Ponce de León, der 1513 erstmals von den Inseln berichtete.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Cockburn Town
Sprachen
Englisch
Fläche
616km²
Währung
US-Dollar ($)
Einwohner
31.500
Internet-TLD
.tc
Zeitzone
UTC -5
Wiki-Info

Symbolisch für die Inseln, die die britische Nationalhymne "God save the Queen" aber den US-Dollar als Zahlungsmittel verwenden, ist der endemisch vorkommende Kaktus Melocactus intortus, dessen Name sich von einem Fes ableitet, einer orientalischen Kopfbedeckung, die in etwa so ausschaut wie der Fruchtkörper jener Kaktusart. Dadurch hat er es neben einer Meeresschnecke und einem Hummer ins Wappen und auf die Nationalflagge der Inseln geschafft. Seit 1976 setzt sich die UN dafür ein, die Turks- & Caicosinseln zu dekolonialisieren und in die Unabhängigkeit zu entlassen, zuvor bewarb das kanadische Parlament die Idee, die Inseln als Provinz aufzunehmen.

Geographisch gliedert sich das Überseegebiet in die Turks Islands, zu denen auch die Hauptinsel Grand Turk mit der Hauptstadt Cockburn Town gehört und die Caicos Islands. Trotz ihrer geringen Größe, haben sie sich zu einem beliebten Tourismusziel, vor allem für US-Amerikaner, Kanadier und Briten entwickelt. Zudem liegen die Wurzeln der Ripsaw-Musik auf den Caicos, deren wichtigstes Musikinstrument tatsächlich eine Handsäge ist. Begleitet werden Ripsaw-Combos vor allem zu Trommeln, Gitarren und dem Akkordeon. Ansonsten unterscheidet sich die Musiktradition der Turks- & Caicosinseln im Wesentlichen kaum von den karibischen Nachbarn.

Bisher hat es jedoch kaum ein Interpret über die eigenen Landesgrenzen hinaus geschafft, sodass der heutige Titel, den ich für die Turks- & Caicosinseln vorstellen kann, im Prinzip nicht mehr als eine Verkaufssingle und Tourismuswerbung für die Inselgruppe ist, unterlegt von vielen schönen paradiesischen Impressionen, die u.a. mehrere Hotels, wie das The Palms zeigen. Gesungen wird das Ganze von einem gewissen Jack, der die Vorzüge eines Urlaubs auf den Turks- und Caicosinseln präsentiert, von Tauchspots bis zur Hochzeit am Strand und ausschließlich oben ohne im Video zu sehen ist, weil er es sich leisten kann.

Jack - Take me to paradise

Samstag, 4. Juli 2020

Beyond Eurovision (145): Palau



Palau - Die Republik Palau ist ein Archipel östlich der Philippinen, der aus insgesamt 356 Inseln besteht und ein föderales System mit verschiedenen Bundesstaaten bildet und in seiner Geschichte von einer Großmacht zur anderen durchgereicht wurde. 1543 wurden die Inseln von Spanien in Besitz genommen, 1899 gingen sie durch den Deutsch-Spanischen Vertrag ins Deutsche Reich über. Später wurden sie von Japan und anschließend von den USA besetzt, die auch nach der Entlassung Palaus in die Unabhängigkeit omnipräsent sind und als Schutzmacht fungieren. Im Gegenzug gibt Palau bei UN-Konferenzen stets seine Stimme im Interesse der USA.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Ngerulmud
Sprachen
Palauisch, Englisch
Fläche
459km²
Währung
US-Dollar ($)
Einwohner
17.600
Internet-TLD
.pw
Zeitzone
UTC +9
Wiki-Info

Das US-Erbe sieht man u.a. an der Bauweise des nationalen Parlaments, das dem Kapitol nachempfunden ist, jedoch den feucht-tropischen Temperaturen nur wenig entgegenzusetzen hat, und regelmäßig von Schimmel befallen wird. Die Hauptstadt Ngerulmud liegt auf der Hauptinsel Babelthuap, rund 20km von der ehemaligen Hauptstadt Koror entfernt. Ngerulmud ist mit gerade einmal 270 Einwohnern die einwohnerärmste Hauptstadt eines souveränen Staates. In älteren Werken wird Melekeok als Hauptstadt bezeichnet, dies ist jedoch nur der Gliedstaat, in dem sie Ngerulmud befindet.

Neben dem Palauischen, wo das Land Belau genannt wird, gibt es auf den verschiedenen Nebeninseln noch lokale Amtssprachen wie Sonsorolesisch oder Tobianisch. Auch die japanische Sprache wird noch heute von einem Großteil der Bevölkerung verstanden bzw. gesprochen. Die palauische Musikszene wird stark von den USA und Westeuropa sowie von Japan beeinflusst, darüber hinaus hat man das mikronesische Erbe bis heute bewahren können. Die Unterstützung lokaler Pop- und Folkmusik wird vom Bureau of Arts and Culture gewährleistet. Palau hat allerdings nur einen sehr überschaubaren Musikmarkt.

Dazu gehören einige Interpreten wie z.B. Wynona oder Lulch Ngiraked, die eine Mischung aus pazifischem Pop, Country und mikronesischem Folk liefern. Ein Großteil der Lieder, die man bei Youtube und auf anderen Websites findet, klingen zumeist so, als könnten sie mühelos an einem dänischen Vorentscheid der 90er Jahre für den Eurovision Song Contest teilnehmen. Das beste Beispiel hierfür zeigt das unten vorgestellte "Kursii inn", von dem ich allerdings nur einen Liveauftritt bei irgendeiner Dorffestivität auf den Palau-Inseln anbieten kann. Ein weiterer hörenswerter Titel von Lulch Ngiraked ist "Melatk e mousubes".

Lulch Ngiraked - Kursii Inn

Donnerstag, 2. Juli 2020

Albanien: RTSH organisiert Festivali i Këngës 2020


Albanien - Das traditionelle albanische Festivali i Këngës wird im Jahr 2020 genauso planmäßig über die Bühne gehen, wie in den vielen Jahren zuvor. Dies bestätigte gestern der Sender RTSH und lädt erneut Künstler der albanischen Musikszene ein, sich für die Musikfestspiele in Tirana zu bewerben. Da man davon ausgehen muss, dass der Sieger erneut das Startrecht beim Eurovision Song Contest erhält, heißt es für Arilena Ara wohl oder übel, dass eine Direktnominierung auszuschließen ist.

Der stellvertretende Senderchef Martin Leka erklärte, man habe erste Gespräche mit Autoren und Musikern geführt, die sich dem 58. Festivali stellen sollen. Gesucht wird überdies ein Gremium, das sich mit der Bewertung aller Einsendungen im Vorfeld beschäftigen soll. Bisher hat das albanische Fernsehen allerdings noch nicht bestätigt, ob der Sieger des Wettbewerbs zum Eurovision Song Contest 2021 nach Rotterdam fahren wird.

Da man aber allgemein davon ausgehen kann, schließlich durfte jeder Interpret, der das Festival gewonnen hat, auch zum Eurovision Song Contest fahren, muss Arilena Ara, die Siegerin des Festivals im Dezember letzten Jahres nunmehr um ihre Song Contest-Startberechtigung zittern. Sie gewann mit dem Titel "Shaj", der später zum englischsprachigen "Fall from the sky" wurde, das Këngës und war somit für Rotterdam in diesem Jahr gesetzt. Corona machte der 21jährigen allerdings einen Strich durch die Rechnung.