Freitag, 28. Mai 2021

Weißrussland: EBU suspendiert BTRC


Weißrussland 
- Die Europäische Rundfunkunion gab heute in einem offiziellen Statement bekannt, den weißrussischen Sender BTRC innerhalb von vierzehn Tagen bis auf weiteres von seiner Mitgliedschaft zu suspendieren. Bei einer eingehenden Überwachung des Senders wurde festgestellt, dass eine Unparteilichkeit und die Medienfreiheit nicht mehr gewahrt seien und die Grundwerte der Union nicht mehr eingehalten werden. BTRC hat nun zwei Wochen Zeit, um Einspruch einzulegen.

Die EBU erklärt: "Die EBU hat die Unterdrückung der Medienfreiheit in Weißrussland genau beobachtet und BTRC als Mitglied der EBU dazu aufgerufen, die Grundwerte von Pressefreiheit und Unabhängigkeit zu wahren." Seit den umstrittenen Wahlen im Sommer letzten Jahres kämpfe die EBU für den Schutz von unabhängigem Journalismus und Meinungsfreiheit im Land und habe dabei auch jene unterstützt, die sich bei BTRC hierfür einsetzen. Da die EBU diese Freiheiten jedoch nicht gewahrt sieht, hat das Exexutive Board entschieden, die Mitgliedschaft zu suspendieren.

"Angesichts dieser ungewöhnlichen Entwicklungen, hat der Vorstand keine Wahl, als die Mitgliedschaft von BTRC auszusetzen.", schließt jenes Statement ab. In zwei Wochen ohne Widerspruch endet die festgelegte Frist und die Suspendierung wird wirksam. BTRC könnte dann u.a. nicht mehr am Nachrichten- und Programmaustausch der EBU teilhaben und auch nicht mehr an Wettbewerben wie dem Junior- und dem Eurovision Song Contest teilnehmen. 2021 wurde der weißrussische Beitrag von Galasy ZMesta bereits wegen politischer Inhalte disqualifiziert.

1 Kommentar: