Donnerstag, 20. September 2018

Rumänien: Neuer Anlauf für rumänisches Fernsehen



Rumänien - Nach dem erstmaligen Ausscheiden im Halbfinale von Lissabon stürzte der rumänische Sender TVR in eine tiefe Krise und betrieb Ursachenforschung, die am Ende darauf hinauslief, dass die Juroren des nationalen Vorentscheids und die Masse an präsentierten Beiträgen mit niedrigem Niveau während der Selecția Națională nicht förderlich war. 2019 soll es nun besser werden...

Televiziunea Română kurz TVR hat seine Teilnahme am Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv bestätigt. Die oberste Etage des Senders in Bukarest hat die Gelder für eine Teilnahme in Israel freigegeben. Allerdings hielt sich der rumänische Sender noch bedeckt, ob es weiterhin einen nationalen Vorentscheid geben wird oder die Auswahl aus finanziellen Gründen zusammengestrichen wird.

Rumänien hat seit 1994 insgesamt 19x am Song Contest teilgenommen und war mit Ausnahme von The Humans in diesem Jahr stets im Finale vertreten. Die besten Platzierungen belegten 2005 Luminita Anghel und ihre Percussion-Band Sistem und Paula Seling & Ovi 2010 in Oslo mit "Playing with fire". The Humans schieden in Lissabon knapp als Elfte in ihrem Halbfinale vorzeitig aus.

Island: Söngvakeppnin 2019 mit zehn Interpreten



Island - Nach der Zusage der Isländer, am Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv teilnehmen zu wollen, wurde der nationale Vorentscheid Söngvakeppnin wie schon in den vergangenen Jahren als Auswahlmodus bestätigt. Der Sender RÚV gab an, dass die beiden Vorrunden am 9. und 16. Februar 2019 stattfinden werden, das große Finale am 2. März.

Beim Vorentscheid wird es nur kleine Änderungen im Vergleich zum Vorjahr geben. So sollen nur noch fünf statt bisher sechs Beiträge pro Vorrunde aufgeführt werden, insgesamt besteht der isländische Vorentscheid demnach aus zehn Titeln. Der Einsendeschluss für interessierte Interpreten endet am 22. Oktober.

Auch wenn es von Seiten des isländischen Fernsehens RÚV nicht explizit erwähnt wurde, ist davon auszugehen, dass alle Beiträge zunächst auf Isländisch dargeboten werden, für das Finale und schlussendlich für den Eurovision Song Contest eine englische Version möglich wäre. Der letzte Beitrag auf Isländisch gab es 2013 mit "Ég á líf" von Eyþór Ingi Gunnlaugsson.

Mazedonien: Überraschende Bestätigung aus Skopje



Mazedonien - Tatsächlich erstaunt mich die Mitteilung, die gerade via Eurovoix.com hereinflattert. Mazedoniens nationaler Rundfunk MKRTV hat seine Teilnahme am Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv bestätigt, jedoch noch keine weiteren Einzelheiten durchblicken lassen. Insbesondere nach der erneuten Niederlage hatte ich hinter Mazedonien ein Fragezeichen gemacht.

Der Sender in Skopje wartet seit dem ersten Song Contest-Auftritt von Kaliopi im Jahr 2012 auf einen erneuten Einzug ins Finale der Eurovision. Während man in den Anfangsjahren der Semifinals drei Jahre in Folge den Durchmarsch schaffte, flog die ehemalige jugoslawische Republik mit oben genannter Ausnahme seit 2008 konsequent in der Vorrunde raus.

Im direkten Vergleich mit den übrigen Balkannationen gehört Mazedonien zu den chronisch erfolglosen Nationen, was u.a. auch der Ausflug nach Lissabon in diesem Jahr unter Beweis stellte, als das Duo Eye Cue mit "Lost and found" nur Island hinter sich lassen konnten. Mazedonien wäre aufgrund von Ausständen des Senders MKRTV bei der EBU zudem fast nicht in Lissabon zugelassen worden.

Mittwoch, 19. September 2018

Niederlande: Glennis Grace erteilt Eurovision klare Absage



Niederlande - Kiew 2005, im Halbfinale des Eurovision Song Contests schied ein Jungtalent namens Glannis Grace für die Niederlande bereits nach einmaliger Darbietung von "My impossible dream" aus. Dreizehn Jahre später steht sie nun im Finale von "America's Got Talent", dem Superstar-Ableger in den USA. Ob sie gewonnen hat, erfahren die amerikanischen Zuschauer heute Abend.

Die heute 40jährige galt seit Bekanntwerden ihrer Teilnahme an der Talentshow als Anwärterin, die Niederlande im nächsten Jahr beim Eurovision Song Contest in Tel Aviv zu vertreten. Diesen Gerüchten nahm sie nun persönlich den Wind aus den Segeln und erklärte im RTL-Interview: "Nein! Das habe ich seit Jahren gesagt. Ich habe einmal mitgemacht und würde es nicht wieder tun. Nein."

Gute Erinnerungen scheint sie somit nicht an die Eurovision zu haben. Der niederländische Rundfunk TROS hat sich bisher auch nicht weiter zur bevorstehenden Teilnahme in Israel geäußert. Da die Niederländer bei internen Auswahlen aber immer sehr zeitig waren, dürfte es nur noch eine Frage von wenigen Wochen sein, bis der Interpret bekannt gegeben wird, der 2019 für die Niederlande zum Song Contest fährt.

Update [20.09.]: Glennis Grace hat sich im Finale von "America's Got Talent" nicht durchsetzen können.

Großbritannien: BBC bestätigt Teilnahme in Tel Aviv


Großbritannien - Von der Europäischen Union haben die Briten genug, beim Eurovision Song Contest bleiben sie weiterhin Teil der großen europäischen Familie. Die BBC hat ihre Teilnahme am Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv bestätigt, als vierte von insgesamt fünf automatisch für das Finale gesetzten Big Five-Nationen.

Das United Kingdom wird seinen Vertreter für Tel Aviv erneut durch den nationalen Vorentscheid "You decide" ermitteln, wie dies bereits bei Lucie Jones und SuRie der Fall war. Die öffentliche Ausschreibung erfolgte zeitgleich, die BBC sucht interessierte Künstler, die Lust haben, ihr Land im Finale des Eurovision Song Contests am 18. Mai zu vertreten.

Das Vereinigte Königreich wurde in Lissabon von SuRie vertreten, die kürzlich im kleinen Kreis ein Privatkonzert mit Ari Ólafsson spielte und ihren Beitrag "Storm" trotz eines Störfalls sauber über die Bühne brachte und sich dadurch große Sympathien erspielte. Am Ende reichte es jedoch nur für den 24. Platz. Großbritannien ist als Teil der Big Five direkt für das Finale qualifiziert.

Dienstag, 18. September 2018

News-Splitter (673)



Deutschland - Am vergangenen Freitag hat Rekordkomponist Ralph Siegel zum vierten Mal geheiratet. Der 72jährige hat seine 37 Jahre jüngere Freundin Laura Käfer in Grünwald bei München standesamtlich zur Frau genommen. Bei der Hochzeit waren diverse prominente Gesichter dabei, u.a. Roberto Blanco und Franz Beckenbauer. Seine Tochter Giulia war allerdings nicht dabei, via Instagram ließ sie verlauten: "Arbeit geht immer vor.", aber auch sie gratulierte herzlich. Siegel und Käfer waren seit 2,5 Jahren zusammen, ehe er ihr im Mai einen Heiratsantrag machte.

Geht in den Ruhestand:
Edgar Böhm
Österreich - Der ORF hat die Position des Unterhaltungschefs neu ausgeschrieben. Edgar Böhm, der seit 1999 als Unterhaltungschef tätig war, geht mit 65 Jahren in Pension. Seit 1975 war er beim ORF tätig, zunächst vor der Kamera, später u.a. als Senderchef des Radiosenders Ö3. Unter seiner Leitung setzte Österreich mehrere Jahre beim Eurovision Song Contest aus, ehe der ORF 2011 zurückkehrte und 2014 mit Conchita Wurst gewinnen konnte. 2015 war er Executive Producer des Song Contests in Wien. In der Stellenausschreibung wird die "Neu- und Weiterentwicklung von Formaten" hervorgehoben.

Belgien - Sennek, die Belgien in diesem Jahr mit "A matter of time" beim Eurovision Song Contest in Lissabon vertreten hat und dabei im Semifinale ausschied, hat ihren Job bei IKEA an den Nagel gehängt und widmet sich fortan voll und ganz der Musik. Nach ihrem Ausflug zum Song Contest war Sennek zunächst eine ganze Weile in Paris und schrieb u.a. einen neuen Song mit ihrem Mentor und Produzenten Maxime. Sennek hatte trotz ihrer Song Contest-Teilnahme zunächst ihre Anstellung beim schwedischen Möbelhaus behalten, möchte nun aber musikalisch weiter durchstarten.

Israel - Wie die "Jerusalem Post" meldet, sind die Hotelpreise in Tel Aviv nach der Bekanntgabe der EBU, dass die Stadt den Zuschlag für den Eurovision Song Contest 2019 erhält, explosionsartig durch die Decke gegangen. Mehrere Hotelportal melden signifikante Kostensprünge für die Eurovisionswoche vom 12. bis 19. Mai nächsten Jahres. Kostete das Hotel Dan Panorama beispielsweise zuvor 7.154 Schekel (knapp 1.710 Euro) für eine Woche, stieg der Preis rasant auf 2.210 Euro an. Auch andere Hotels in Tel Aviv haben kräftig die Preise erhöht. Die Flugpreise nach Tel Aviv sind nach wie vor stabil geblieben.

Portugal: Festival da Canção mit 16 Beiträgen


Portugal - Da der Eurovision Song Contest nicht in Skandinavien stattfindet, ist auch das portugiesische Fernsehen RTP wieder mit dabei, wenn es im Mai "Good evening, Europe" heißt. Der Sender, der in diesem Jahr noch Gastgeber eines wunderbaren Eurovision Song Contests in Lissabon war, bestätigte seine Teilnahme 2019 in Tel Aviv und kündigt zugleich einen nationalen Vorentscheid an.

Dafür kehrt das Festival da Canção zurück. Der Vorentscheid wird aus zwei Halbfinals und einer Finalshow bestehen und insgesamt 16 Interpreten den Raum bieten, sich künstlerisch zu betätigen. Bestimmte Termine legte RTP bisher noch nicht fest. Acht Beiträge pro Halbfinale werden ins Finale einziehen. Wie in den letzten beiden Jahren auch, werden 14 Komponisten direkt von RTP eingeladen, die übrigen beiden Songs werden aus einem öffentlichen Aufruf stammen.

Die Interpreten haben was das Genre und die Sprache anbelangt freie Hand, die portugiesische Sprache ist auch in diesem Jahr nicht zwingend vorgeschrieben. In den Halbfinals wird zu jeweils 50% per Jury- und Televoting abgestimmt, im Falle eines Punktgleichstands hat das Juryvotum mehr Gewicht. Im Finale werden die Zuschauer sowie sieben regionale Juroren abstimmen, hier hätte bei einem Gleichstand das Publikum das letzte Wort.

Montag, 17. September 2018

Georgien: Georgien ergänzt Starterfeld in Tel Aviv


Georgien - Direkt im Anschluss an die albanische Confirmation folgte sogleich via ESCtoday.com die Meldung, dass auch das georgische Fernsehen GPB in Tel Aviv mitmischen wird. Der Sender in Tiflis, der den Eurovision Song Contest seit 2007 mit spannenden und manchmal auch musikalisch deplatzierten Beiträgen garniert, bekundete seine Absichten, in Tel Aviv dabei zu sein.

Nachdem Aserbaidschan bereits vor einigen Wochen seine Teilnahme abgenickt hat, fehlt nur noch das armenische Fernsehen um die kaukasischen Nationen zu komplettieren. GPB ließ allerdings zunächst offen, auf welche Art und Weise der Interpret für Tel Aviv auserkoren wird. In diesem Jahr wählte man die Ethno-Gruppe Iriao mit ihrem polyphonen Herrengesang intern für Lissabon aus.

Genützt hat des den experimentierfreudigen Georgiern, die allein für ihre musikalische Vielfalt, die sie zum Eurovision Song Contest schicken, leider nichts. Mit dem ersten Titel in georgischer Sprache, "Sheni gulistvis", belegte das Sextett nur den letzten Rang im Halbfinale, ähnlich wie bereits Tako Gachechiladse im Jahr zuvor. Sobald es nähere Informationen aus Georgien bzw. weitere Teilnahmebestätigungen für Tel Aviv gibt, werden wir natürlich darüber berichten.

Albanien: RTSH steht auf Teilnehmerliste für 2019



Albanien - Zwei Nationen haben den Wochenstart damit begonnen, ihre Teilnahme am bevorstehenden Eurovision Song Contest in Tel Aviv zu bestätigen. Nachdem vorrangig westeuropäische Nationen ihre Absichten kundgetan haben, beim Musikwettstreit in Israel dabei zu sein, trudeln allmählich auch die Bestätigungen aus Südosteuropa ein. 

So stellte das albanische Fernsehen RTSH dem Sieger des Festival i Këngës, welches wieder im Dezember zur heimeligen Weihnachtszeit stattfinden wird, in Aussicht am Eurovision Song Contest in Tel Aviv teilzunehmen. Das Festival, das inzwischen eine feste Institution für Eurovisionsfans ist und zu den frühesten nationalen Vorentscheiden gehört, dient bereits seit 2004 zur Kandidatensuche.

Genaue Daten und wer bzw. wie viele Kandidaten am Festival in Tirana dabei sein werden, ließ der albanische Rundfunk zunächst offen. Albanien ist seit 2004 beim Eurovision Song Contest dabei und ließ seither keine Edition aus. Das beste Ergebnis fuhren die Skipetaren im Jahr 2012 in Baku ein, als Rona Nishliu mit dem exaltierten "Suus" bis in die Top Fünf vorstieß.

Eurovision 2019: Platzprobleme mit dem Greenroom



Israel - Lokale Medien, die sich bisher noch nicht als sonderlich zuverlässig erwiesen haben, berichten, dass offenbar nur rund 4.000 Sitzplätze für Fans im Convention Center von Tel Aviv zur Verfügung stehen werden und nun anscheinend eine Lösung gefunden wurde um bis zu 3.000 weitere Zuschauer unterzubringen, nämlich diese in den Greenroom-Bereich zu schleusen.

Der Pavillon 2 des Messe- und Tagungszentrum in Tel Aviv kann maximal 9.000 Zuschauer aufnehmen. Durch das massive Equipment, das der Eurovision Song Contest mit sich bringt, werden nach Vergabe durch die Europäische Rundfunkunion an Delegationen nur rund 4.000 Tickets in den freien Verkauf gehen können. Aufgrund dieser Platzprobleme wird der Greenroom 2019 in den Pavillon 1 ausgelagert und somit nicht in die Halle integriert.

Wie die Wiwibloggs in Bezug auf die Nachrichtenseite ynet.il berichtet, sollen nun gut 3.000 weitere Tickets für den Pavillon 1 vergeben werden, in dem die Delegationen und Künstler nach ihrem Auftritt auf die Punkte warten. Dies ist das erste Mal seit 2014, dass der Greenroom aus der Halle, in der sich die Bühne und die Zuschauer befinden, ausgelagert wird. In diesem Zusammenhang dürfte der Rolle des Greenroom-Moderators im nächsten Jahr eine größere Bedeutung zukommen. Bestätigt ist von offizieller Seite hingegen natürlich noch nichts.

Sonntag, 16. September 2018

Niederlande: Anneke Grönloh verstorben



Niederlande - Die niederländische Musikszene trauert um Anneke Grönloh, die die Niederlande 1964 beim neunten Eurovision Song Contest in Kopenhagen vertreten hat. Im Alter von 76 Jahren verstarb die Sängerin, die sich offiziell im vergangenen Jahr von der Bühne verabschiedet hatte in ihrer Wahlheimat Frankreich.

Anneke Grönloh wurde 1942 in Tondano in Niederländisch-Indien, dem heutigen Indonesien geboren und verbrachte ihre ersten Jahre in einem japanischen Gefangenenlager, bevor sie nach dem Zweiten Weltkrieg mit ihrer Familie nach Eindhoven aussiedelte. Dort lernte sie den Musikproduzenten Peter Koelewijn kennen und trat mit seiner Band auf.

1959 begann sie ihre musikalische Karriere und belegte vordere Plätze in den Hitparaden. 1964 erreichte sie mit "Jij bent mijn leven" ("Du bist mein Leben") den zehnten Platz beim Song Contest in Kopenhagen. Später wechselte sie ins Jazz-Genre. 2000 wurde sie zur "Sängerin des Jahrhunderts" erklärt, führte aufgrund von Beleidigungen einen Rechtsstreit mit Paul de Leeuw und zog nach Frankreich, wo sie zeitweise ein kleines Café betrieb.

Anneke Grönloh - Jij bent mijn leven

Samstag, 15. September 2018

Griechenland: ERT bestätigt Eurovisionsteilnahme 2019



Griechenland - Die Zuschauer des Eurovision Song Contests 2019 können sich auf eine weitere Nation freuen. Auch das griechische Fernsehen ERT hat heute seine Teilnahme beim größten Fest europäischen Übermutes bestätigt und reiht sich damit in die immer länger werdende Teilnehmerliste von Tel Aviv ein. Auf welche Art und Weise Griechenland seinen Interpreten wählt ist noch nicht bekannt.

Eine interne Auswahl dürfte allgemein der beste Weg für das griechische Fernsehen sein, einen gescheiten Beitrag auszuwählen, insbesondere in Hinblick auf den vermasselten Vorentscheid in diesem Jahr. Wir erinnern uns, ursprünglich sollte am 22. Februar eine kleine TV-Show mit drei Interpreten stattfinden. Nachdem die Plattenfirmen zweier Artisten jedoch nicht die notwendige finanzielle Garantie hinterlegt hatten, blieb lediglich Gianna Terzis übrig.

Diese fuhr mit dem pathostriefenden "Oneiro mou" nach Lissabon, wo sie das gleiche Schicksal teilte wie bereits zwei Jahre zuvor die Gruppe Argo und im Semifinale auf der Strecke blieb. Griechenlands letzte Top Ten-Platzierung liegt nun schon einige Jahre zurück, 2013 belegten Koza Mostra & Agathonas Iakovidis mit "Alcohol is free" den sechsten Rang, seither krebsen die griechischen Interpreten um Platz 20 im Finale herum.

Freitag, 14. September 2018

Spanien: RTVE stellt Operación Triunfo-Kandidaten vor



Eines dieser jungen Talente
vertritt Spanien in Tel Aviv
Spanien - ...und die nächste Spanien-Meldung gleich hinterher. Nachdem die Operación Triunfo als Auswahlmodus für den spanischen Song Contest-Beitrag bestätigt wurde, hat der Sender TVE nun die Namen der 18 Kandidaten präsentiert, die sich um den Staffelsieg bemühen und in einer Eurovisionsgala die Chance auf die Startberechtigung in Tel Aviv haben.

Die 18 Hoffnungsträger der OT 2018/19:
01. - África (22) aus Madrid 
02. - Albra Reche (20) aus Elche 
03. - Alfonso (22) aus Madrid 
04. - Carlos Right (25) aus Esplugues de Llobregat 
05. - Damion (21) aus Adeje 
06. - Dave (20) aus Cádiz 
07. -  Famous (19) aus Bormujos 
08. - Joan Garrido (22) aus Palma de Mallorca 
09. - Julia (23) aus Cádiz 
10. -  Luis (19) aus El Masnou 
11. - María (26) aus Madrid 
12. - Marilia (18) aus Las Palmas 
13. -  Marta (18) aus Málaga 
14. -  Miki (22) aus Terrassa 
15. - Natalia (19) aus Pamplona 
16. -  Noelia (22) aus Málaga 
17. - Rodrigo (25) aus Sevilla 
18. - Sabela (24) aus La Coruña 

Einer der genannten Kandidaten wird Spanien beim 64. Eurovision Song Contest in Tel Aviv vertreten. Bevor es jedoch soweit ist, müssen sich die Teilnehmer erst einmal durch diverse Vorrunden der Operación Triunfo mühen und unter Beweis stellen, dass sie musikalisches und gesangliches Talent besitzen. TVE strahlt die Castingshow ab 18. September aus. Auch die Vorjahresteilnehmer Alfred & Amaia wurden durch die Operación Triunfo gefunden.