Montag, 21. Januar 2019

News-Splitter (710)



Spanien - Bis zum Eurovision Song Contest in Tel Aviv wird das gewählte Lied "La venda" von Miki Núñez Pozo noch einmal remastert werden. Dies bestätigte Adrià Salas, der Komponist des Liedes. Gegenüber Eurovision Spain berichtete er, dass er mehrere Ideen haben, das Arrangement melodischer zu gestalten und andere Dinge zu verbessern. Miki gewann gestern Abend mit 34% die Eurovisionsgala der Operación Triunfo. Die Show wurde von 1,9 Millionen Zuschauern verfolgt, was einem Marktanteil von 11,6% entspricht und die niedrigste gemessene Quote der Staffel darstellt.

Frankreich - Silvàn Areg hat bekannt gegeben, dass er seinen Wettbewerbstitel im Finale der "Destination Eurovision" am Samstag unter anderem Namen singen wird. Aus "Le petit Nicolas" wird "Allez leur dire" ("Geh und erzähle es ihnen"), damit werden mögliche Copyright-Probleme umgangen. Bei "Le petit Nicolas" handelt es sich um ein französisches Kinderbuch aus der Feder von Jean-Jacques Sempé und René Goscinny, der u.a. durch die Geschichten von Asterix, Lucky Luke und Großwesir Isnogud bekannt wurde. Silvàn ist einer von acht Finalisten des französischen Vorentscheids am kommenden Samstag.

Rumänien - TVR hat unterdessen die fünf Juroren benannt, die in den Halbfinals der Selecția Națională abstimmen und die jeweils fünf Finalisten pro Show wählen werden. In der Jury werden demnach der Komponist Adi Cristescu, Texter und Komponist Mihai Georgescu, Vocal Coach Crina Mardare, DJ Andy Platon und Sänger Mugurel Vrabete sitzen. Die erste Vorrunde des rumänischen Vorentscheid findet am Sonntag, den 27. Januar in Arad statt, die zweite Vorrunde am 10. Februar in Iași. Nachdem die Juroren ihre Entscheidung getroffen haben, werden im Finale am 17. Februar in Bukarest die Zuschauer und eine internationale Jury zu jeweils 50% den Sieger der Selecția Națională wählen.

China - 2019 initiiert die ABU, die Asia-Pacific Broadcasting Union einen neuen Wettbewerb, der diesmal auch einen Sieger hervorbringen wird. Der ABU Song Contest 2019 wird im chinesischen Qingdao, hierzulande auch bekannt als Bierbrauerstadt Tsingtao, die einst zum deutschen Pachtgebiet Kiautschou gehörte, stattfinden und soll, anders als z.B. das ABU TV Song Festival keine Maximalteilnehmerzahl haben. Alle interessierten ABU-Mitgliedssender können sich für den Wettbewerb anmelden. Bis zum 20. März können sich die Mitglieder bewerben, Interesse gibt es neben der Volksrepublik China auch aus der Türkei, Vietnam und dem pazifischen Inselstaat Vanuatu.

Israel: Osher Biton bei "Hakochav haba" ausgeschieden



Israel - Der komplexeste Modus um einen Vertreter für den Eurovision Song Contest zu finden wenden in diesem Jahr zweifelsohne die Gastgeber aus Israel an. Heute Abend fand am östlichen Rand des Mittelmeers die 26. Show der Talentschmiede "Hakochav haba" statt, die nicht mehr als eine Fortsetzung der gestern begonnenen Duellrunden war. Die fehlenden Kandidaten durften erneut ran und das Ergebnis der beiden letzten Shows war, dass ein Teilnehmer die Segel streichen musste.

Das Ergebnis nach den Shows 25 und 26 in Israel:
Für die nächste Runde qualifiziert:
- 88% - Avraham de Carvalho
- 86% - Ketreyah
- 76% - Shalva Band
- 73% - Daniel Barzilai
- 70% - Kobi Marimi
- 69% - Shefita
- 64% - Maya Buskila
- 64% - Tai
- 59% - Daniel Mazuz
- 55% - Ofri Halfon
Ausgeschieden:
- 47% - Osher Biton

Nun ist zunächst ein paar Tage Ruhe in Israel, am Samstag geht es mit der nächsten Runde weiter. Dann wird es erstmals in dieser Staffel von "Hakochav haba" Team-Performances geben und die Kandidaten singen erstmals gemeinsam mit den Juroren der laufenden Staffel. Irgendwann vor Ablauf der Deadline durch die Europäische Rundfunkunion wird auch Israel seinen Vertreter für den 18. Mai gefunden haben, bisher steht nur fest, dass es einer der oben genannten zehn Kandidaten sein wird.

Moldawien: 26 von 28 Beiträgen sind eurovisionskompatibel



Moldawien - Am 2. Februar um 12 Uhr Ortszeit wird im Studio 2 von TRM in Chișinău das Vorsingen für den moldawischen Vorentscheid "O Melodie Pentru Europa" stattfinden. Eine Jury aus Musikproduzenten, Sendermitgliedern und anderen Musikexperten wird sich alle Bewerber anhören und eine Entscheidung treffen, wer am Semifinale am 2. März auftreten darf. Die Auditions werden live von TRM online gestreamt.

Die 28 Bewerber des moldawischen Vorentscheids:
01. - Ala Zasmenco - Emergency
02. - Alex Bognibov - Love me like my daughter
03. - Alister Mars - High
04. - Ana Cucerenco - Do you see me?
05. - Ana Odobescu - Stay
06. - Anthology - Olympus
07. - Aurel Chirtoacă - La cinema
08. - Che-MD - Sub pământ
09. - Che-MD - Yarmarokul bufonilor
10. - Chirill Palic - I want you to know
11. - Coral Reef - Self-destruction
12. - Diana Brescan - Lies
13. - Elena Croitor - Te voi cânta mereu
14. - Gheorghe Feghiu - Laura
15. - Iana Ghirba - What if we were
16. - Irina Tarasiuc - Ca Adriano Celentano
17. - Iulia Cazacenco - Soulmates
18. - Iurie Sadovnic & Legend - Robin Hood
19. - Limonique - Gravity
20. - Marcela Scripcaru - Meteor
21. - Marina Cudalb - Insieme
22. - Maxim Zavidia - I will not surrender
23. - Pelageya Stefoglo - Mi amor
24. - Sasha Letty - Bananas
25. - Tinna Gi - Virus
26. - Vera Țurcanu - Cold
27. - Viorela - Beggin
28. - Viorela - Light up the night

Unter den 28 Bewerbungen waren zwei Beiträge, die nicht dem Regelwerk des Vorentscheids entsprechen und daher vorab nicht teilnehmen werden. Einer der Kandidaten hat eine unvollständige Bewerbung abgegeben, ein anderer Beitrag ist aufgrund der Lyrics nicht zulässig. Welche Kandidaten dies sind, ist nicht bekannt. Einige Kandidaten sind aus vorherigen Vorentscheiden bekannt, Vera Țurcanu wurde beispielsweise hinter den DoReDos im letzten Jahr Zweite. Ebenfalls bekannt sind Che-MD, die sich bereits mehrfach beworben haben und Ana Odobescu, die letztes Jahr Platz fünf belegte.

Niederlande: Duncan Laurence für Tel Aviv nominiert!



Niederlande - Und noch ein Interpret für den Eurovision Song Contest 2019 hinterher, auch die Niederlande haben heute das Geheimnis gelüftet, wer ihr Land in Tel Aviv vertreten wird. Der Sender TROS hat sich diesmal für einen Newcomer entschieden, der 24 Jahre alt ist und auf den Namen Duncan Laurence hört. Viel mehr ist über den Sänger nach aktuellem Stand nicht bekannt.

Er wurde 1994 in Spijkenisse in der Provinz Südholland geboren und beendete sein, 2013 begonnenes, musikalisches Studium im letzten Jahr an der Rock Academy in Tilburg. Dabei agierte er auch als Musikproduzent und Songwriter. 2014 nahm er an "The Voice of Holland" teil und erzielte nach seinem Ausscheiden im Halbfinale mehrere Top 50-Hits in den niederländischen Charts. Common Linnets-Sängerin Ilse DeLange gilt als große Förderin von Duncan.

Duncan sagte: "In den letzten Jahren haben viele namhafte Künstler die NIederlande bei der Eurovision vertreten. Ich bin nicht sonderlich bekannt, aber das kann auch eine gute Sache sein. Die Niederlande haben viele junge und talentierte Musiker, meine Teilnahme zeigt, dass nichts unmöglich ist." Er werde alles geben. Zunächst bereichert uns das niederländische Fernsehen aber mit seiner Songpräsentation, die für den 7. März angesetzt ist.

Portugal: Festival da Canção-Teilnehmer bekannt



Portugal - Für die einen ist es lustig, für die anderen ein typischer "Kopf > Tisch"-Moment gewesen, als San Marino mit Serhat seinen Kandidaten vorgestellt hat und sogleich folgen die nächsten Nachrichten, nämlich aus dem Gastgeber des letzten Jahres, aus Portugal. Der Sender RTP hat die Namen der Interpreten bekannt gegeben, die sich den beiden Halbfinals des Festival da Canção stellen werden. Die Startreihenfolge der Interpreten wird zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt.

Die Teilnehmer des ersten Semifinals am 16. Februar:
01. - Ana Cláudia - Inércia
02. - Calema - A dois
03. - Conan Osíris - Telemóveis
04. - Ela Limão - Mais brilhante que mil sóis
05. - Filipe Keil - Hoje
06. - João Campos - É o que é
07. - Matay - Perfeito
08. - Soraia Tavares - O meu sonho

Die Teilnehmer des zweiten Semifinals am 23. Februar:
01. - Dan Riverman - Lava
02. - Lara Laquiz - O lugar
03. - Madrepaz - Mundo a mudar
04. - Mariana Bragada - Mar doce
05. - Marlon - O jantar
06. - Mila Dores - Debaixo do luar
07. - NBC - Igual a ti
08. - Surma - Pugna

Aus jedem der beiden Halbfinals kommen acht vier Kandidaten in das Finale am 2. März. In den Halbfinals stimmen die Zuschauer zu jeweils 50% neben den Juroren ab, im Finale werden sieben regionale Jurys neben den Zuschauern abstimmen. Die Moderation der drei Shows wechselt, im ersten Halbfinale gibt es ein Wiedersehen mit Sónia Araújo, die 2007 am Eurovision Dance Contest teilnahm und im Finale mit Filomena Cautela, die wir noch aus Lissabon 2018 kennen.

Breaking News: Serhat vertritt San Marino zum zweiten Mal!



San Marino - Ich mag San Marino! Wochenlang hat sich die Eurovisionswelt verrückt gemacht und mit Namen um sich geworfen, wer die kleine Republik in Tel Aviv vertreten könnte und dann haut der sanmarinesische Sender den Eurovisionsfans richtig eins in die Fresse. Ein "internationaler Star" sollte es werden und wen hat sich SMRTV ausgesucht? Serhat! Den türkischen "Jeopardy"-Moderator, der sein Glück schon 2016 beim Song Contest versucht hat. 

Ahmet Serhat Hacıpaşalıoğlu kurz Serhat ist aufgrund seiner Teilnahme 2016 mit "I didn't know" jemand, den man nicht mehr vorstellen muss, nach Stockholm hat er u.a. gemeinsam mit Helena Paparizou gesungen, den Song "Total disguise" veröffentlicht und stürmte 2017 gemeinsam mit US-Sängerin Martha Wash die Billboard Dance Charts mit seinem Beitrag aus Stockholm. Beim Eurovision Song Contest blieb ihm der große Erfolg bisher verwehrt, "I didn't know" belegte im Halbfinale den zwölften Platz.

Nachdem SMRTV die Katze nun aus dem Sack gelassen hat, dürfte der Kultstatus von Serhat weiter steigen. "Ich denke, wenn Sie einem Land so nahe stehen und große Gefühle für ein Land haben, können Sie es überall mit Stolz vertreten!", erklärte Serhat auf seine zweite Teilnahme angesprochen. Wann und wie das Lied für Tel Aviv bekannt gegeben wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Gelogen haben die Verantwortlichen bei SMRTV jedenfalls nicht, Serhat ist durch sein Engagement vor drei Jahren international bekannt.

Israel: Ergebnis der 25. Show von "Hakochav haba"



Israel - Mit der 25. Show habe ich in Israel allmählich auch den Überblick verloren, wer wie und warum in die nächste Runde kommt. Laut anderer Eurovisionswebsites fanden gestern Abend mehrere K.o.-Duelle statt, die die Kandidaten in Eigenregie festlegen durften. Jedes Jurymitglied konnte acht oder null Punkte vergeben, die Zuschauer konnten die übrigen Punkte vergeben. Ein Kandidat konnte maximal 100 Punkte erzielen.

Nach den absolvierten Duellen stehen folgende Werte im Raum:
- 88% - Avraham de Carvalho
- 76% - Shalva Band
- 73% - Daniel Barzilai
- 69% - Shefita
- 64% - Maya Buskila
- 59% - Daniel Mazuz
- 55% - Ofri Halfon
- 47% - Osher Biton

Die verbliebenen drei Kandidaten, die noch im Rennen sind, namentlich Ketreyah, Kobi Merimi und Tai treten heute Abend in einer weiteren Show an. Wer bzw. auch wie viele Kandidaten sich für die nächste Runde qualifizieren, konnte ich bisher nicht ausmachen, wir lassen uns einfach mal kollektiv überraschen. "Hakochav haba" begann Ende November mit Audition-Shows und reduziert seither peu à peu seinen Teilnehmerkreis.

Malta: Halbfinalergebnisse von X Factor



Malta - Noch in dieser Woche werden wir auch erfahren, wer für Malta zum Eurovision Song Contest nach Israel aufbrechen wird. Gestern Abend wurde im Halbfinale der ersten Staffel von X Factor weitestgehend aussortiert, sodass nur noch vier Kandidaten übrig sind, die sich am Samstag im Finale um den Sieg der Show und das Ticket für die Eurovision bemühen.

Das Ergebnis der ersten Runde im Halbfinale:
Für die zweite Runde qualifiziert:
- Owen Leuellen sang "Gangsta's Paradise"
- Nicole Frendo sang "Skyfall"
- Norbert Bondin sang "The greatest showman"
- Michela Pace sang "I don't wanna miss a thing"
- Luke Chappell sang "Heathens"
- Petra sang "We don't need another hero"
Ausgeschieden:
- Ben Purplle sang "Oh, pretty woman"
- Kelsey Bellante sang "Pray for me"

Das Ergebnis der zweiten Runde im Halbfinale:
Für das Finale qualifiziert:
- Nicole Frendo sang "Scared to be lonely"
- Michela Pace sang "Shallow"
- Petra sang "Set fire to the rain"
Nominiert:
- Owen Leuellen sang "Believe"
- Luke Chappell sang "What do you mean?"
Ausgeschieden:
- Norbert Bondin sang "Empty space"

Final Showdown:
Für das Finale qualifiziert:
- Owen Leuellen
Ausgeschieden:
- Luke Chappell

Somit stehen Nicole Frendo, Michela Pace, Petra und Owen Leuellen im Finale. Der Sender TVM hat aufgrund des regen Interesses an der Castingshow bereits eine Fortsetzung für das kommende Jahr angekündigt. Ob der Sieger der zweiten Staffel allerdings auch in den Genuss kommt, Malta beim Eurovision Song Contest zu vertreten, bleibt zunächst offen. Alle Einzelheiten zum bevorstehenden Finale der ersten Staffel von "X Factor Malta" folgen im Laufe der Woche.

Spanien: Miki fährt mit "La venda" zum Song Contest!



Miki fährt nach Tel Aviv
Spanien - Nun gilt es, die Ergebnisse des gestrigen Abends nachzutragen. Für die arbeitende Bevölkerung zur ungünstigsten Sendezeit, nämlich am Sonntagabend ab 22 Uhr hat das spanische Fernsehen TVE nach dem Repräsentanten des Landes für Tel Aviv gesucht und den Zuschauern die Entscheidung überlassen, wen sie nach Israel schicken sollen. Die Entscheidung ist auf den 23jährigen Miki Núñez aus Barcelona gefallen.

Das Ergebnis der Eurovisionsgala der Operación Triunfo:
01. - 34% - Miki - La venda
02. - 22% - María - Muérdeme
03. - 14% - Miki & Natalia - Nadie se salva
04. - 07% - Noelia - Hoy vuelvo a reír otra vez
05. - 06% - Natalia - La clave
06. - 06% - Marilia - Todo bien
07. - 05% - Famous - No puedo más
08. - 03% - Julia - Qué quieres que haga
09. - 02% - Sabela - Hoy soñaré
10. - 01% - Carlos Right - Se te nota

Bei der Operación Triunfo selbst belegte Miki den sechsten Platz. Die "Augenbinde", so die deutsche Übersetzung von "La venda" wird somit im Finale des Eurovision Song Contests in Tel Aviv am 18. Mai zu hören sein. Und mich erinnert dieses Lied sehr an das Repertoire des Brasilianers Gusttavo Lima, dessen musikalischer Zenit doch schon etwas überschritten ist. Immerhin oblag die Entscheidung allein den Zuschauern, sodass man im Falle eines Scheiterns in Tel Aviv nicht den Juroren die Schuld in die Schuhe schieben kann.

Miki - La venda

Sonntag, 20. Januar 2019

Malta: TVM kündigt zweite Staffel von "X Factor" an



Malta - Die laufende Staffel von X Factor auf Malta gehört zu den meist gesehenen Formaten des Senders TVM aller Zeiten und aus diesem Grund hat der Sender erklärt, dass es im nächsten Jahr eine zweite Staffel geben wird, für die man sich bereits jetzt bewerben kann. Alle die mindestens 15 Jahre oder älter sind, können sich via Whatsapp vorab mit ihren Kontaktdetails und einem einminütigen Songclip bewerben.

Bislang ist nicht bekannt, ob X Factor auch im kommenden Jahr als nationaler Vorentscheid für den Eurovision Song Contest zum Einsatz kommen wird, dies hängt wohl auch maßgeblich vom Sieger der diesjährigen Staffel und dem Ergebnis beim Song Contest in Tel Aviv ab. Heute Abend findet bereits das Halbfinale der ersten Staffel statt, erneut werden zwei Kandidaten die Show verlassen müssen.

Am nächsten Samstag ist Malta dann neben Frankreich eine von zwei Nationen, die ihren Vertreter für die Eurovision im Mai auswählen werden. Erstmals in seiner Song Contest-Geschichte wählen die Malteser nicht über einen konservativen Vorentscheid, der früher den Namen "Malta Song For Europe" trug, sondern durch eine Castingshow. Neben Malta wählen u.a. auch Israel und Georgien durch eine Talentshow, zudem findet in einer guten Stunde die Eurovisionsgala der Operación Triunfo in Spanien statt.

Heute: Spanische Eurovisionsgala für Tel Aviv



Spanien - Während Malta und Israel heute Abend ihre Castingshows fortsetzen, ist die Operación Triunfo in Spanien schon längst entschieden. Lediglich die Eurovisionsgala der Show steht noch aus. Diese findet heute Abend in Barcelona statt und wird von Roberto Leal moderiert. Im Rennen um den Startplatz im Finale des Eurovision Song Contests sind zehn Beiträge von OT-Kandidaten, drei von ihnen wurden per Online-Voting ermittelt, sieben weitere von einem Panel.

Die zehn Beiträge der Eurovisionsgala in Spanien:
01. - Carlso - Se te nota
02. - Famous - No puedo más
03. - Julia - Qué quieres que haga
04. - María - Muérdeme*
05. - Marilia - Todo bien
06. - Miki - La venda
07. - Natalia - La clave*
08. - Natalia & Miki - Nadie se salva
09. - Noelia - Hoy vuelvo a reír otra vez*
10. - Sabela - Hoy soñaré

Die mit einem * gekennzeichneten Kandidaten wurden durch das Online-Voting ermittelt. In diesem Jahr gibt es nach dem Vorstellen der Lieder nur eine Wertungsrunde, in der allein die Zuschauer per Televoting die Entscheidung treffen, wer Spanien in Tel Aviv vertritt. Zwar werden Jurymitglieder wie Manuel Martos, Pastora Soler, Tony Aguilar und Doron Medalie, der Komponist von "Toy" die Auftritte kommentieren, haben jedoch kein Stimmrecht. Neben den zehn Kandidaten wird auch Eleni Foureira im Rahmenprogramm auftreten.

Livestream: Sollte es einen Gleichstand zwischen zwei Kandidaten geben, wird in einem Sudden Death-Voting noch einmal zwischen jenen Beiträgen abgestimmt. Die Eurovisionsgala der Operación Triunfo findet zur spanischen Primetime, also erst um 22:05 Uhr (MEZ) statt. TVE überträgt die Show hier auf seiner Website, hier via Youtube und zeigt sie zudem via Satellit über TVE Internacional. Der Sieger des spanischen Vorentscheids ist aufgrund des Big Five-Status direkt für das Finale des 64. Eurovision Song Contests in Tel Aviv am 18. Mai qualifiziert.

Niederlande: Paket für Eurovision in Tel Aviv geschnürt



Niederlande - Gegenüber den Show Nieuws hat Song Contest-Kommentator Cornald Maas bestätigt, dass der Sender TROS eine Entscheidung getroffen hat und sowohl das Lied für den Eurovision Song Contest in Tel Aviv, als auch der Interpret feststehen. Er selbst saß in dem Panel, dass sich mit der Auswahl für die Eurovision beschäftigt hat.

Er selbst nannten den Interpreten "sehr enthusiastisch" und verspricht eine "überraschende" Bekanntgabe. In den Tagen zuvor machten Meldungen die Runde, dass die Niederlande beim kommenden Eurovision Song Contest womöglich durch einen Dancetrack vertreten werden, TROS hielt sich mit Statements hierzu bislang gänzlich zurück und dementierte oder bestätigte etwaige Meldungen.

Dieses Jahr legte man, anders als in den Vorjahren, den Fokus zunächst auf einen Song für die Eurovision und suchte erst danach nach einem passenden Interpreten, der das Lied vorträgt. Das offizielle Statement vom niederländischen Fernsehen dürfte in den nächsten Tagen erfolgen. Zu verbessern gilt es für den selektierten Kandidaten den 18. Platz im Finale von Lissabon, den Waylon mit "Outlaw in 'em" belegte.

Samstag, 19. Januar 2019

Frankreich: Finale der "Destination Eurovision" komplett



Frankreich - Die Entscheidung in der zweiten Vorrunde in Frankreich ist gefallen und das relativ eindeutig. Mit voller Punktezahl der internationalen Juroren und der zweithöchsten Wertung der französischen Zuschauer konnte Seemone sich mit ihrem "Tous le deux" durchsetzen. In der internationalen Jury saßen heute Abend u.a. Melodifestivalen-Schirmherr Christer Björkman und Tschechiens Song Contest-Vertreter aus Lissabon, Mikolas Josef.

Das Ergebnis der zweiten Vorrunde in Frankreich (Jury- und Televoting):
Für das Finale qualifiziert:
01. - 113 (60+53) - Seemone - Tous le deux
02. - 084 (28+56) - Emmanuel Moire - La promesse
03. - 054 (26+28) - The Divaz - La voix d'Aretha
04. - 039 (24+15) - Doutson - Sois un bon fils
Ausgeschieden:
05. - 038 (30+08) - Ugo - Ce qui me blesse
06. - 032 (14+18) - Gabriella - On cherche encore
07. - 031 (18+13) - Philipelise - Madame la Paix
08. - 015 (02+13) - Tracy de Sà - Por aqui
09. - 014 (08+06) - Noémie - Ma petite famille

Das Publikumsvoting konnte Emmanuel Moire für sich entscheiden, für meinen Favoriten, den von der Pazifikinsel stammenden, Ugo hat es leider um einen Punkt nicht gereicht. Die oben genannten vier Kandidaten komplettieren das Finale des französischen Vorentscheids am kommenden Samstag, wo sie auf Bilal Hassani, Chimène Badi, Silvàn Areg und Aysat treffen. Unterbrochen wurde der Gastauftritt von Netta Barzilai. Während ihres Auftritts stürmten zwei BDS-Anhänger die Bühne mit einem Transparent auf dem „Keine Eurovision 2019 in Israel“ zu lesen war.

Das Finale der "Destination Eurovision" wird am nächsten Samstag live auf France 2 ausgestrahlt und kann zeitversetzt auf TV5 Monde verfolgt werden. Auch dort wird wieder zu jeweils 50% per Jury- und Zuschauervoting entschieden. Anders als in den beiden Vorrunden werden dort aber nicht nur fünf sondern zehn internationale Juroren ihre Stimmung abgeben um ein differenzierteres Meinungsbild abzugeben. Alle Infos hierzu folgen in der kommenden Woche. In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern die bis jetzt durchgehalten haben eine gute Nacht.

Israel: Clara Sabag bei "Hakochav haba" ausgeschieden



Israel - Im Schatten von "A Dal", "Eurovizijos" und der "Destination Eurovision" fand in Israel heute mal wieder eine der unzähligen Shows von "Hakochav haba" statt. Von den zwölf verbliebenen Kandidaten des Formats musste heute Abend allerdings nur eine die Show verlassen, alle anderen wurden, bei einem geänderten Wertungsmechanismus entweder direkt in die nächste Runde befördert oder durch das Zutun der Juroren gerettet.

Das Ergebnis der 24. Show von "Hakochav haba":
Für die nächste Runde qualifiziert:
- Avraham de Carvalho
- Daniel Barzilai
- Daniel Mazuz
- Ketreyah
- Kobi Merimi
- Maya Buskila
- Ofri Halfon & Shalva Band
- Osher Biton
- Shefita
- Tai
Ausgeschieden:
- Clara Sabag

"Hakochav haba" läuft bereits seit dem 24. November. Damals setzte sich Ofri Halfon mit 93% in der ersten Show gegen die Shalva Band durch. Heute Abend traten sie gemeinsam im Duett auf und holten insgesamt 94%. Dahinter landete mit 88% Avraham de Carvalho, der es nur durch eine von zwei Wildcards in die heutige Show geschafft hat. Israel siebt nach und nach Kandidaten aus, bis am Ende der fertige Beitrag für die Eurovision im eigenen Land feststeht, im Finale der Show werden heuer erstmals die Eurovisionsbeiträge vorgestellt.

Litauen: Edgaras Lubys gewinnt zweite Vorrunde



Litauen - Ein sehr unausgeglichenes Ergebnis gab es heute Abend bei der zweiten Folge von "Eurovizijos" in Litauen. Juryfavoritin Justina Budaitė-Junà, die zwölf Punkte erzielte, erhielt von den Zuschauern gerade einmal 148 Anrufe, was in Punkte umgerechnet zwei Zähler ausmacht. Die bei den Juroren auf die Drei gesetzte Paola Hart erhielt überhaupt keine Punkte. 

Das Ergebnis der zweiten Vorrunde (Jury- und Televoting):
Für die nächste Runde qualifiziert:
01. - 022 (10+12) - Edgaras Lubys - To the sky
02. - 016 (06+10) - Emilija Gogolytė - Riddle
03. - 014 (12+02) - Justina Budaitė-Junà - Strength of a woman
04. - 013 (08+05) - Lukas Bartaška - River of hope
05. - 010 (03+07) - Original Copy - Power of sounds
06. - 008 (08+00) - Paola Hart - I'll be alright
Ausgeschieden:
07. - 008 (00+08) - Tiramisu - The smell of your eyes
08. - 007 (01+06) - Donata Virbilaitė - Doing the loop
09. - 006 (05+01) - Gražvydas Sidiniauskas - Another movie
10. - 006 (02+04) - Justina Žukauskaitė - Hit me harder
11. - 004 (04+00) - Giedrius Nakas - Klaidos
12. - 003 (00+03) - Valdas Lacko - Dare
13. - 000 (00+00) - Banzzzai - I don't care

Dafür schied die Gruppe Tiramisu, die ein sehr spannendes, schamanistisch angehauchtes Video hatte, aus, die beim Publikum die drittmeisten Stimmen erhielt, von den Juroren aber keinen Punkt. Einigkeit herrschte dafür beim Song "To the sky" von Wiederholungstäter Edgaras Lubys, der schlussendlich die Nase vorn hatte. Kommenden Samstag strahlt LRT die dritte Vorrunde seines Vorentscheids aus, dort erleben wir dann u.a. die Rückkehr von Erica Jennings, die mit der Gruppe Skamp 2001 in Kopenhagen bei der Eurovision dabei war und nun ihren Mann auf der Bühne begleitet.

Ungarn: Der große Abend der Gergős



Ungarn - Parallel zu Georgien und den laufenden Wettbewerben in Litauen und Frankreich absolvierten auch die Ungarn heute ihre erste Vorrunde. Aus zehn Bewerbern haben sich sechs für die Semifinals qualifiziert. Das Ergebnis ist recht homogen, alle Favoriten der Zuschauer haben sich, mit dem Zutun der Juroren, für die nächste Runde qualifiziert, inklusive aller drei Gergős, die sich allesamt die vorderen Platzierungen krallten.

Das Ergebnis der ersten Vorrunde von "A Dal":
Per Jury- und Televoting für das Semifinale qualifiziert:
01. - 041 - Gergő Szekér - Madár, repülj
02. - 041 - Gergő Oláh - Hozzád bújnék
03. - 039 - Timi Antal feat. Gergő Demko - Kedves világ
04. - 038 - Konyha - Százszor visszajátszott
05. - 035 - Nomad - A remény hídjai
Per Televoting für das Semifinale qualifiziert:
06. - 034 - Deniz - Ide várnak vissza
Ausgeschieden:
07. - 033 - Olivér Berkes - Világítótorony
08. - 031 - Rozina Pátkai - Frida
09. - 029 - László Váray - Someone who lives like this
10. - 029 - Barni Hamar - Wasted

Bezeichnenderweise sind die beiden englischsprachigen Titel des heutigen Abends auf den hintersten Rängen gelandet. Zwischen Jury und Zuschauern gab es nur wenig Diskrepanzen, abgesehen von Deniz, der eine Neun von den Zuschauern und im Mittel nur 6,3 von der Jury erhielt. Dafür zückte Feró Nagy als einziger Juror eine Zehn für den Beitrag von Timi Antal und Gergő Demko. Kommenden Samstag geht es mit zehn frischen Kandidaten in der zweiten Vorrunde in Budapest weiter.

Georgien: Top Ten in Georgien stehen fest



Georgien - Die ersten Ergebnisse des Abends liegen vor und den Anfang machen wir heute mit der dritten Show des georgischen Idols-Ablegers. Dort qualifizierten sich aus den bisher bekannten 20 Kandidaten, die es in den Recall geschafft haben, nun zehn Finalisten. Die Entscheidungsgewalt lag wieder bei der vierköpfigen Jury, in der u.a. Natia Todua saß. Einer der genannten Kandidaten wird Georgien beim Eurovision Song Contests 2019 vertreten.

Die Finalisten von "Sakartvelos varskvlavi" in Georgien:
- Beso Nemsadse
- Dima Kobeshavidse
- Giorgi Nakashidse
- Giorgi Pruidse
- Ikako Aleksidse
- Liza Kalandadse
- Mariam Kakhelishvili
- Nini Tsnobiladse
- Oto Nemsadse
- Tamar Lachkhepiani

Nähere Informationen zu den zehn Finalisten der Show gibt es hier bei Youtube, wo man sich alle Auftritte der Shows noch einmal ansehen kann. Der georgische Vorentscheid findet am 2. März in Tiflis statt. Dann können neben den Juroren auch die Zuschauer mitbestimmen, wer die besten Attribute für den Eurovision Song Contest mitbringt. Georgien nimmt seit 2007 am Eurovision Song Contest teil, die Bestleistung erzielten Sopho Nizharadse 2010 und die Gruppe Eldrine 2011. Beide wurden Neunte.

Heute: Zweites Halbfinale in Frankreich



Frankreich - Die vierte und letzte Show des Abends findet bei unseren westlichen Nachbarn statt. Nachdem Bilal Hassani die erste Vorrunde klar für sich entscheiden konnte, werden heute Abend neun weitere Interpreten ihr Glück versuchen. Zunächst singen alle Bewerber einen Coversong, ehe es an die eigenen Beiträge für Tel Aviv geht. Kommentiert werden die Auftritte von André Manoukian, Vitaa und Christophe Willem, die Bewertung erfolgt jedoch von einer internationalen Jury, in der in dieser Woche u.a. Christer Björkmann, Zoë Straub und Mikolas Josef sitzen.

Die Wettbewerbstitel des heutigen Abends:
01. - Doutson - Sois un bon fils
02. - Seemone - Tous le deux
03. - The Divaz - La voix d'Aretha
04. - Emmanuel Moire - La promesse
05. - Tracy de Sà - Por aqui
06. - Philipelise - Madame la Paix
07. - Noémie - Ma petite famille
08. - Ugo - Ce qui me blesse
09. - Gabriella - On cherche encore

Livestream: Die zweite Vorrunde von "Destination Eurovision" beginnt um 20 Uhr (MEZ) und kann hier im Facebook-Livestream von France 2 verfolgt werden. Zusätzlich bietet der französische Auslandssender TV5 Monde eine Übertragung an, der Sender ist auch ins deutsche Kabelprogramm eingespeist, sodass man den Vorentscheid gemütlich vom Sofa aus verfolgen kann. Abgestimmt wird per Jury- und Televoting, die vier Kandidaten, die aus der gemeinsamen Wertung die meisten Punkte erhalten haben, qualifizieren sich für das Finale in der nächsten Woche, für das sich bereits Bilal Hassani, Chimène Badi, Silvàn Areg und Aysat qualifizieren konnten.

Heute: Fortsetzung des litauischen Vorentscheids



Litauen - Über den litauischen Vorentscheid habe ich ja vor zwei Tagen schon einen ausschweifenden Fließtext verfasst, heute werden wir Zeuge einer weiteren voraufgezeichneten Show im südlichsten Baltikumland. Juroren und Zuschauer wählen gleichermaßen aus 13 Startern die sechs Besten, die eine Runde weiter ziehen. Unter den Bewerbern stecken auch einige Kandidaten wie Edgars Lubys oder Valdas Lacko, die wir schon aus früheren Jahrgängen kennen.

Das Juryvoting der zweiten Show von "Eurovizijos":
01. - 012 - Justina Budaitė-Juna - Strength of a woman
02. - 010 - Edgars Lubys - To the sky
03. - 008 - Lukas Bartaška - River of hope
03. - 008 - Paola Hart - I'll be alright
05. - 006 - Emilija Gogolytė - Riddle
06. - 005 - Gražvydas Sidiniauskas - Another movie
07. - 004 - Giedrius Nakas - Klaidos
08. - 003 - Original Copy - Power of sounds
09. - 002 - Justina Žukauskaitė - Hit me harder
10. - 001 - Donata Virbilaitė & Big Bang - Doing the loop
11. - 000 - Tiramisu - The smell of your eyes
11. - 000 - Valdas Lacko - Dare
11. - 000 - Banzzai - I don't care

Livestream: "Eurovizijos dainų konkurso nacionalinė atranka" kann wie gewohnt ab 20 Uhr (MEZ, 21 Uhr Ortszeit) via LRT im Livestream verfolgt werden. Das Ergebnis der Show liefern wir unmittelbar nach dem Ende nach. Gute Ausgangschancen haben dabei Justina, Edgars, Lukas und Paola, die von den Juroren die drei Höchstwertungen erhalten haben. Wie wir aber aus der ersten Show mitgenommen haben, können auch von den Juroren hoch eingeschätzte Kandidaten vom Publikum fix herausgekegelt werden.

Heute: Erste Ausgabe von "A Dal" der Saison 2019



Ungarn - Wer für sich feststellt, dass er der georgischen Sprache nicht mächtig ist, der kann sich nur eine halbe Stunde nach dem Beginn von "Sakartvelos varskvlavi" mit dem Ungarischen probieren. In Budapest heißt es heute zum ersten Mal in diesem Jahr "A Dal". Der staatliche Sender MTVA hat "Pioneer"-Sänger Freddie für die Moderation des ungarischen Vorentscheids gewinnen können und bietet heute Abend die ersten zehn Kandidaten der diesjährigen Line Up auf. Darunter das Sahnebonbon Olivér Berkes, der nur leider mit einer sterbenslangweiligen Ballade antritt.

Die Teilnehmer der ersten Vorrunde von "A Dal":
01. - Tímea Antal feat. Gergő Demko - Kedves világ
02. - Olivér Berkes - Világítótorony
03. - Deniz - Ide várnak vissza
04. - Barni Hamar - Wasted
05. - Konyha - Százszor visszajátszott
06. - Nomad - A remédy hídjai
07. - Gergő Oláh - Hozzád bújnék
08. - Rozina Pátkai - Frida
09. - Gergő Szekér - Madár, repülj
10. - László Váray - Someone who lives like this

Livestream: Der Ablauf der "A Dal"-Vorrunden sieht vor, dass sich die fünf Beiträge, die im Jury- und Zuschauervoting die meisten Punkte erhalten haben, sich automatisch für das Semifinale qualifizieren. Der sechste Kandidat wird ausschließlich von den Zuschauern bestimmt. Für vier Kandidaten endet die Show somit bereits nach einmaligem Singen. Anschauen kann man sich die Sendung ab 19:30 Uhr (MEZ) hier im Livestream des ungarischen Fernsehens auf mediaklikk.hu.