Sonntag, 13. Oktober 2019

Griechenland: Überlegungen für zweiteiligen Vorentscheid



Griechenland - Nach Jahren der internen Nominierungen bzw. klein gehaltenen Vorentscheide hat das griechische Fernsehen ERT erklärt, dass man die Absicht hat, einen zweiteiligen Vorentscheid zu veranstalten. Maria Koufopoulou, Direktorin der Abteilung für internationale Zusammenarbeit bei ERT erklärte, dass sie sich bei einem Workshop frische Ideen für mögliche Auswahlverfahren geholt hat und dies durchaus eine Möglichkeit wäre, den griechische Kandidaten zu ermitteln.

Gegenüber des lokalen Song Contest-Fanclubs erklärte sie: "Bislang haben wir keine Entscheidungen getroffen, aber ja, es gibt Überlegungen (...) unter anderem die Möglichkeit eines nationalen Vorentscheids." Verschiedene Künstler und Komponisten haben den Sender in Athen offenbar bereits kontaktiert um ihre Pläne und Songs für 2020 vorzustellen, ERT hat derzeit allerdings noch keine Gespräche mit möglichen Kandidaten aufgenommen, heißt es. In den letzten Jahren riss die griechische Erfolgsgeschichte beim Eurovision Song Contest ab. 

Nachdem man bis ins Jahr 2011 hinein durchaus große Interpreten verpflichten konnte und diese konsequent in den Top Ten landeten, geriet Griechenland spätestens seit 2014 ins Straucheln. 2016 und 2018 verpasste man gar den Finaleinzug. Neben den Ergebnissen beim Song Contest wurde das griechische Fernsehen mehrfach umstrukturiert. Der ursprüngliche Sender ERT wurde ausgesetzt, zwischenzeitlich durch DT, einen Interimsender vertreten und schließlich den neuen Rundfunk NERIT ersetzt, der später wieder zu ERT wurde.

Samstag, 12. Oktober 2019

News-Splitter (769)



Lettland - Ergänzend zum vorherigen Posting, in dem es um die lettische Song Contest-Teilnahme ging, möchte ich hinzufügen, dass der Termin für das Finale des lettischen Vorentscheids ebenfalls schon feststeht. LTV erklärte, dass die Endrunde am Samstag, den 8. Februar 2020 veranstaltet wird. Ob der Vorentscheid allerdings erneut so ablaufen wird wie die Supernova in den letzten Jahren, ist bisher nicht bekannt. Das lettische Fernsehen hat zunächst eine öffentliche Komponistenausschreibung bis zum 20. November gestartet, Einzelheiten zum genauen Auswahlmodus werden sehr wahrscheinlich in den kommenden Tagen folgen.

Malta - Konkreter ist da schon das maltesische Fernsehen TVM. Dort heißt es, dass auch im Jahr nach Michela Pace der Sieger oder die Siegerin der Castingshow "X Factor" für Malta zum Eurovision Song Contest nach Rotterdam fahren wird. Vergangene Woche begann das maltesische Fernsehen bereits mit der Ausstrahlung der ersten Auditions, das Finale der Show ist ebenfalls für den 8. Februar angesetzt. Wenn das Prozedere wie in diesem Jahr abläuft, dann lernen wir aber zunächst nur den Interpreten kennen und bekommen den Titel für Rotterdam zu einem späteren Zeitpunkt präsentiert. "Chameleon" mit dem Michela Pace in Tel Aviv auftrat, folge rund 1,5 Monate nach ihrem Sieg bei "X Factor".

Niederlande - Bekanntermaßen hat Duncan Laurence den 64. Eurovision Song Contest in Tel Aviv gewonnen und damit über vier Millionen Niederländer glücklich gemacht, die an jenem Mai-Abend das Finale live verfolgt haben. Hierfür hat der Sänger am Mittwoch einen Preis für den besten TV-Moment des Jahres erhalten. Für die Niederlande war es der erste Sieg beim Eurovision Song Contest seit der Gruppe Teach-In, die 1975 mit "Ding a dong" gewannen. Wer ihn übrigens live sehen möchte, hat im Dezember die Gelegenheit ihn bei seiner Deutschland-Tour zu besuchen. Am 5. Dezember tritt Duncan in Köln auf, am 6. Dezember in München sowie am 10. Dezember in Berlin und schließlich am 11. Dezember in Hamburg. Tickets gibt es bei Eventim.de

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Lettland: Teilnahme in Rotterdam in Stein gemeißelt



Lettland - Die finanziellen Hürden hat das lettische Fernsehen LTV scheinbar erfolgreich überwunden, sodass der Teilnahme in Rotterdam nichts mehr im Wege steht. Gegenüber ESCtoday.com bestätigte man in Riga, dass es im kommenden Jahr auch wieder einen nationalen Vorentscheid namens Supernova geben wird und das Konzept weitestgehend ohne Einschränkungen erhalten bleibt. 

Die Bewerbungsfrist läuft am 20. November ab. Der Vorentscheid, den Lettland seit 2015 nach Abschaffung der Eirodziesma zu veranstalten pflegt, ist auch für ausländische Komponisten geöffnet. 2019 schied das Duo Carousel mit "That night" bereits das dritte Mal in Folge im Halbfinale des Eurovision Song Contests aus. Seit Einführung der Halbfinals qualifizierte sich das Land fünf Mal für das Finale, 2006 war es aufgrund der guten Vorjahresplatzierung bereits qualifiziert.

Lettland war das letzte der drei baltischen Staaten, das sein Debüt beim Eurovision Song Contest gab. Die Gruppe Brainstorm belegte aus dem Stand beim Song Contest 2000 in Stockholm jedoch sogleich den dritten Platz. Nur zwei Jahre später konnte Marie N den Wettbewerb mit "I wanna" gewinnen. Ähnlich wie in diesem Jahr gab es schon 2009 Probleme bei der Finanzierung der Teilnahme, schlussendlich kam es aber auch dort zu einem lettischen Beitrag. Für Rotterdam sind somit bislang 40 Nationen gemeldet.

Beyond Eurovision (56): Malediven



Malediven - Die Malediven haben eine wechselvolle Geschichte, wurden mehreren Theorien zufolge im 5. Jahrhundert v.Chr. von indischen Fischern besiedelt und später zwischen den Kolonialmächten hin- und hergereicht. 1963 wurden sie schließlich, nachdem sie zuvor bereits innere Autonomie hatten, von Großbritannien unabhängig, wenige Jahre später wurde es von einem Sultanat in eine Republik umgewandelt, die heute akut vom steigenden Meeresspiegel bedroht wird und deren Hauptstadt Malé inzwischen als Unruheherd und Keimzelle islamistischer Gruppierungen gilt.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Malé
Sprachen
Dhivehi
Fläche
298km²
Währung
Rufiyaa (ރ/Rf)
Einwohner
344.000
Internet-TLD
.mv
Zeitzone
UTC+5
Wiki-Info

Dennoch sind die Malediven ein beliebtes Traumziel für viele Urlauber, wenngleich diese jedoch nicht viel von der eigentlichen Kultur der Insulaner erleben. Lange Zeit wurden Touristen direkt auf ihre Hotelinsel gebracht und haben die Anlage bis zur Abreise nicht verlassen und strikt von den Einheimischen abgeschirmt, die auf anderen Inseln lebten. Inzwischen weicht diese Regelung etwas auf, von den über 1.200 Inseln sind 220 von Einheimischen bewohnt, 144 sind als Touristeninseln ausgezeichnet. Daneben gibt es im Malé-Atoll noch die Flughafeninsel Hulhulé und die "Müllinsel" Thilafushi.

Amtssprache auf den Malediven ist Dhivehi, das zu den indogermanischen Sprachen gehört und eine Mischung aus indischen Sprachen, Englisch und Arabisch aufweist. Auch die dazugehörige Schriftart sieht aus wie vom Sturm gezeichnetes Arabisch. Gesprochen wird sie von rund 300.000 Menschen, musikalisch weisen die Malediven ebenfalls große Parallelen mit der indischen Musikszene auf. Der Radiosender Voice of Maldives widmete sich bei seiner Ausstrahlung vor allem älteren Songs auf Hindi, dazwischen auch einige Künstler aus dem eigenen Land. Mittlerweile hat sich eine kleine Interpretengemeinde gebildet, deren Erfolg sich aber vor allem auf die Atolle der Malediven beschränkt.

Dazu gehören die 34jährige Sängerin und Bollywood-Schauspielerin Unoosha, deren Eltern in der bekannten Gruppe Olympians auftraten und die schon mehrfach mit Preisen ausgezeichnet wurde und das Duo Muneefa feat. Maapu. Muneefa trat bereits im Alter von zehn Jahren auf und arbeitete mit lokalen Bands zusammen, ehe sie in Sri Lanka Sängerin der Band Thotho & Gang wurde. Als Nebenerwerb ist sie Botschafterin für die AAA Hotels & Resorts, eine maledivische Hotelkette. Ihren bisher größten Erfolg, den Titel "Hama beynun", der einen schlagartig in indische Tanzfilm-Stimmung versetzt und den sie gemeinsam mit Maapu singt, stellen wir heute hier vor.

Muneefa feat. Maapu - Hama beynun

Mittwoch, 9. Oktober 2019

Beyond Eurovision (55): Gambia



Gambia - Der kleinste Staat des afrikanischen Festlandes wurde 1965 vom Vereinigten Königreich in die Unabhängigkeit entlassen und erlebt hin und wieder ein touristisches Comeback. Reiseveranstalter wie FTI hatten eigens einen Gambia-Katalog für Strandhotels aufgelegt. Dabei hat das Land gerade einmal eine Küstenlänge von 80 Kilometern. Auch die Form des Landes ist sehr markant und orientiert sich am Verlauf des Gambia-Flusses. Dies rührt aus dem Pariser Frieden aus dem Jahr 1763, als Gambia eine britische Exklave innerhalb der westafrikanischen Kolonien Frankreichs darstellte.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Banjul
Sprachen
Englisch
Fläche
11.295km²
Währung
Dalasi (D)
Einwohner
2,0 Mio.
Internet-TLD
.gm
Zeitzone
UTC
Wiki-Info

Dem Beschluss nach, musste der Streifen Land entlang des Gambia-Flusses so breit sein, dass britische Schiffe das französische Gebiet nicht mit Kanonenkugeln beschießen konnten, 15 Jahre dauerte das Ausmessen dieser Befeuerungsaktion. Bis heute hat sich dadurch an der Form des Landes nichts geändert, wenngleich es immer mal wieder Bestrebungen gibt, das Land mit dem umringenden Nachbarn Senegal zu vereinigen. Der Gambia-Fluss taucht auch in der Nationalflagge des Landes als markanter blauer Streifen in der Mitte auf. In Gambia leben heute rund zwei Millionen Menschen.

Von diesen haben sich einige in den letzten Jahren international einen Namen machen können, eine Reihe gefeierter Künstler wie Foday Musa Suso oder der Kora-Spieler Tata Dindin haben sich in den letzten Jahren auch in Deutschland verdient gemacht. Vorstellen möchte ich heute aber ein relativ junges Talent namens O Boy, der insbesondere durch seine Youtube-Videos bekannt wurde und sich dem gambischen Hip Hop verschrieben hat, der zu einer eigenen Musikrichtung erklärt wurde, wenngleich er stark vom Hip Hop aus den USA und aus dem Nachbarland Senegal inspirieren ließ. 

1999 verlieh der staatliche Rundfunk des Landes, Gambia Radio & Television Services zudem den ersten Gambian Rap Award, seither ist man bemüht die lokale Musikszene zu fördern und jungen Künstlern eine Chance zu geben. Neben Hip Hop und populärer Musik existiert in Gambia natürlich auch noch eine große traditionelle Musikkultur. Klassische Musikinstrumente sind die Djembé, eine mit Fell bezogene Baumstammtrommel oder die oben schon erwähnte Kora, ein harfenähnliches Instrument, das mit beiden Händen gespielt wird. 

O Boy - Mansaya

Dienstag, 8. Oktober 2019

Italien: Italien als 40. Teilnehmerland gemeldet



Italien - Dem Facebook-Profil des italienischen Senders RAI kann man seit einer guten halben Stunde entnehmen, dass das Land auch 2020 am Eurovision Song Contest teilnehmen wird. Unter dem Titel "See you all in #Rotterdam" preist der italienische Staatssender seine Teilnahme in den Niederlanden an, hält sich bezüglich des Auswahlverfahrens aber noch bedeckt. Wenn die Tradition seit 2011 sich wiederholt, wird der Sieger des San Remo-Festivals zuerst gefragt.

Die Termine für eben jenes San Remo-Festival stehen auch schon fest, am 4. Februar findet die Auftaktgala im Teatro Ariston in der ligurischen Blumenstadt statt, am 8. Februar wird schließlich in der fünften Show ein Sieger ermittelt, dessen Endergebnis sich in den letzten Jahren durch ein dreiteiliges Juryvotum aus Televoting, Journalistenjury und einer demoskopischen Auswahl, die das Wertungsverhalten der Durchschnittsitaliener repräsentieren soll, zusammensetzt.

In diesem Jahr wurde Italien durch Mahmood vertreten, dessen Song "Soldi" zum erweiterten Favoritenkreis von Tel Aviv gezählt wurde und der den Abend als Zweiter hinter Duncan Laurence aus den Niederlanden beendete. Insgesamt hat Italien seit seiner Rückkehr im Jahr 2011 eine ausgesprochen gute Bilanz erzielt. 2011 und 2019 belegte man den zweiten Platz, 2015 mit Il Volo, die auch das Televoting gewannen, den dritten Platz. Angesichts der musikalischen Qualität die Italien liefert, dürfte ein Sieg nur in naher Zukunft nur noch eine Zeitfrage sein.

Sonntag, 6. Oktober 2019

News-Splitter (768)



Russland - Auch Russland zählt nunmehr zu den bestätigten Nationen für den Eurovision Song Contest 2020. Delegationsleiter Yuri Aksyuta erklärte, man werde in Kürze mit den Vorbereitungen für die neue Saison beginnen. Channel One wird seinen Vertreter sehr wahrscheinlich erneut intern auswählen, genaue Einzelheiten liegen aus Moskau aber derzeit noch nicht vor. Zuletzt organisierte der Sender im Jahr 2012 einen Vorentscheid, damals gewannen die Buraovskiye Babushki mit ihrem Partysong und belegten im Anschluss in Baku den zweiten Platz. Dieses Jahr belegte Russland den dritten Platz mit Sergey Lazarev.

Frankreich - Alexandra Redde-Amiel, Delegationsleiterin und Unterhaltungsdirektorin beim französischen Fernsehen bestätigte, dass es auch 2020 wieder einen Vorentscheid geben wird. Ob man das Konzept der Destination Eurovision fortführen wird oder ein anderer Modus zur Anwendung kommen wird, ist bisher offen. Sie erkärte, man wäge derzeit verschiedene Optionen ab, sie aber bemüht, die Eurovision zu einer starken Marke zu machen und zu einem unvergesslichen Event für den France 2-Zuschauer zu machen. Die beiden Ausgaben der Destination Eurovision, bei denen Madame Monsieur und Bilal Hassani als Sieger hervorgingen, erzielten eine überdurchschnittliche Reichweite in Frankreich, wenngleich beide beim Song Contest nur Mittelfeldplatzierungen erreichten.

Zypern - Noch steht nicht fest, wer in Zypern auf die Sängerin Tamta folgen wird, wie mehrere Song Contest-Websites jedoch berichten, scheint der Kreis der möglichen Kandidaten kleiner zu werden. Angeblich sollen noch zwei männliche und eine weibliche Interpretin zu den Favoriten des Senders CyBC gehören. Einer der möglichen Kandidaten soll Vangelis Kakouriotis sein, ein 23jähriger MAD Video Music Award-Presiträger, der bei Panik Records unter Vertrag steht. Jüngst sang er bei oben genannten Awards an der Seite von Luca Hänni seinen Eurovisionstitel "She got me" in der griechischen Interpretation "Pósa xérei". CyBC selbst hat sich bislang nicht zu den Spekulationen geäußert.

Samstag, 5. Oktober 2019

Spanien: Blas Cantó fliegt nach Rotterdam!



Spanien - Schlag auf Schlag geht es dieser Tage beim Eurovision Song Contest. Nach der belgischen Künstlervorstellung folgt sogleich die spanische Rundfunkanstalt RTVE. Nachdem man die Operación Triunfo wie eine heiße Kartoffel hat fallen lassen, nominiert der Sender intern für Rotterdam und stellt den 27jährigen Blas Cantó als seinen Kandidaten für die Eurovision vor. Blas Cantó ist dem geneigten Eurovisionsfans dabei kein unbekanntes Gesicht. 

Zunächst bewarb sich der Schönling für Spanien, 2011 war er Teil der Gruppe Auryn, der auch der Junior Eurovision-Teilnehmer Dani Fernandez angehörte, bei der Vorentscheidung "Destino Eurovisión", der Titel "Volver" hatte im Superfinale allerdings gegenüber Lucía Pérez das Nachsehen. Einige Jahre zuvor, 2004, nahm er mit dem Titel "Sentir" an der Junior-Vorentscheidung für Lillehammer teil und belegte dort hinter María Isabel den zweiten Platz.

Nach drei Alben brach die Gruppe Auryn 2016 schließlich auseinander, seither ist er als Solist bei Warner Music Spain unter Vertrag und veröffentlichte 2018 mit "Complicado" sein Debütalbum. Ob der Song, den Blas in Rotterdam singen wird in einem eigens für ihn angelegten Vorentscheid ermittelt wird oder auch die Songauswahl hinter verschlossenen Türen stattfinden wird, ließ man in Madrid bisher offen. Blas Cantó ist damit der erste Finalist des Eurovision Song Contests 2020, Spanien ist als Big Five-Mitglied automatisch für den 16. Mai gesetzt.

Auryn - Volver

Donnerstag, 3. Oktober 2019

Beyond Eurovision (54): Malaysia



Malaysia - Das Südchinesische Meer teilt Malaysia in zwei Landesteile. Der westliche Teil, die Malaiische Halbinsel gehört zum eurasischen Festland, Ostmalaysia erstreckt sich über den Nordteil der Insel Borneo. Das Land entstand 1963 aus verschiedenen ehemaligen Britischen Kronkolonien an der Straße von Malakka und der Kolonie Sarawak. Nach einem Disput über die Unabhängigkeit mit Indonesien entwickelte das Land ein starkes Wirtschaftswachstum, sinnbildlich hierfür sind die beiden Petronas Towers in der Hauptstadt Kuala Lumpur, der "schlammigen Flussmündung", wie es übersetzt heißt.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Kuala Lumpur
Sprachen
Malaysisch, Englisch
Fläche
330.290km²
Währung
Ringgit (RM)
Einwohner
32,4 Mio.
Internet-TLD
.my
Zeitzone
UTC+8
Wiki-Info

Das Land, in dem der Hibiskus die Nationalblume darstellt, wird im Ranking der Pressefreiheit als "schwierig" gelistet, verfügt dafür aber über eine reiche kulturelle Tradition, die durch malaysische, chinesische und indische Bewohner sowie zahlreiche Naturvölker geprägt wurde. Wie auch in anderen Ländern Südostasiens spiegelt die Musikszene des Landes heute die traditionellen Elemente der eigenen Kultur mit westlichen Stilrichtungen wieder. So entwickelten sich u.a. die Musikgenres Zapin, Dondang Sayang und Bangsawan. 

Schon in den 60er Jahren lösten die Beatles in Malaysia den Trend aus, Rock'n'Roll zu singen. Es entstanden Bands, die den britischen Rock eigeninterpretierten und damit im Land auf viel Gegenliebe stießen. In den 80er und 90er Jahren entstand dann, ausgelöst durch die Gründung von Boybands und der Vorherrschaft schwedische Komponisten, die für Weltstars tätig wurden, eine malaysische Popkultur. Aufgrund der Sprachverwandtschaft mit Indonesien, Singapur und Brunei sind malaysische Künstler auch in den Nachbarländern heute schwer erfolgreich. Eine Künstlerin, die ebenfalls primär auf Bahasa singt, ist Ummu Syaikhah Stacy binti Anam, kurz Stacy.

Sie wurde 1990 in Penambang im Bundesstaat Sabah auf Borneo geboren, und zählt seit 2008 zu den erfolgreichsten Sängerinnen des Landes. Bekannt wurde sie durch die sechste Staffel der Talentshow "Akademi Fantasia", wo sie im Finale mit 43% der Stimmen den Titel davon trug. Ihre Alben und ihr allgemeiner Musikstil brachten ihr den Namen "Malaysia's Dancing Queen" ein. Insbesondere ihr Album "Aku Stacy" öffnete ihr Tor und Türen in der südostasiatischen Musikwelt. Inzwischen sind vier Alben entstanden, zudem räumte sie mehrere malaysische Musikpreise ab. Die 29jährige ist mit dem Schauspieler Akim Ahmad verheiratet und brachte 2017 ihre erste Tochter Eshaal zur Welt.

Stacy - Pakai buang

Mittwoch, 2. Oktober 2019

Dänemark: DR bindet Radiostationen in Auswahl ein



Dänemark - Während inzwischen bekannt wurde, dass der belgische Beitrag von Hooverphonic im Februar 2020 veröffentlicht werden soll, gibt es auch neue Informationen vom Dansk Melodi Grand Prix. Dort soll das Publikum stärker in die Auswahl der Beiträge eingebunden werden und drei der zehn Vorentscheidungslieder im Vorwege bestimmen können. Ein Aufruf, sich für den Melodi Grand Prix zu bewerben wurde jüngst von DR gestartet und läuft am 1. November ab.

Hinzu kommt eine Radioauswahl, an der die regionalen Radiostationen von DR beteiligt sein werden. Diese stellen jeweils einen Titel zur Auswahl, von denen drei einen Startplatz beim Vorentscheid erhalten werden. Diese Songs sollen bereits ab Januar online per Stream abrufbar sein, die Beiträge mit den meisten Votings erhalten eine Wildcard für die große Finalshow am 7. März in der Royal Arena in Kopenhagen. Ein ähnliches Prinzip, wenngleich es nur um einen Startplatz geht, existiert beim schwedischen Melodifestivalen, die dort selektierten Wildcards hatten in den TV-Shows bisher aber kein Glück.

Zum Sendernetz von DR P4 gehören neben einem Sender auf der Insel Bornholm noch zehn weitere lokale Stationen von Nordjylland bis nach Kopenhagen. Weitere Einzelheiten, wie das Finale am 7. März ablaufen soll gab es allerdings noch nicht. In den letzten Jahren wurden aus den zehn Beiträgen drei Superfinalisten ermittelt, die sich in einer letzten Abstimmungsrunde dem gemeinsamen Urteil aus Jury- und Televoting stellen mussten. So gelang es Leonora in diesem Jahr mit "Love is forever" nach Tel Aviv zu reisen. Sie belegte für Dänemark den zwölften Platz im Finale.

Polen: TVP bestätigt Teilnahme in den Niederlanden


Polen - ...und noch eine gute Nachricht aus Polen. Auch der Sender TVP wird im nächsten Jahr wieder einen Vertreter zum Eurovision Song Contest schicken. Die Zahl der bestätigten Nationen steigt damit auf 38, Zusagen stehen somit nur noch aus Italien, Moldawien, Russland, Ungarn und Bulgarien aus, wenngleich zuletzt genannte Nation beim Song Contest in Tel Aviv aus Kostengründen nicht dabei war. In jedem Fall heißt es 2020 wieder "Warsaw calling".

Wie die polnische Website eurowizja.org berichtet, zerstreute TVP damit Gerüchte, man würde aufgrund der Erfolglosigkeit in den letzten beiden Jahren einen Rückzug vom Song Contest machen. Weder Gromee feat. Lukas Meijer noch die Gruppe Tulia konnten sich für das Finale der Eurovision qualifizieren. Seit der Rückkehr Polens 2014 schaffte es das Land zweimal ins Finale, mit Michał Szpak belegte man gar den achten Platz, sowie die dritthöchste Wertung im Televoting 2016. 

Noch hat sich TVP nicht zu seinen weiteren Plänen geäußert, auf welche Art und Weise der Interpret für Rotterdam gefunden werden soll. Die Gruppe Tulia, der im August die Sängerin Joanna Sinkiewicz und aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen abhanden gekommen ist, wurde intern ausgewählt, ebenso wie der Song "Fire of Love (Pali się)". Tulia belegten den elften Platz im Halbfinale von Tel Aviv und schieden damit, wie auch schon Ivan & Delfin 2005 und Ich Troje 2006 knapp aus.

Belgien: Hooverphonic singen 2020 in Rotterdam!



Belgien - Die ersten Teilnehmer des Eurovision Song Contests 2020 stehen fest. Die niederländischen Nachbarn aus Flamen haben gestern mit der Band Hooverphonic das Ergebnis ihrer internen Auswahl bekannt gegeben und mit Alex Callier, Raymond Geerts und Luka Cruysberghs eine ausgezeichnete Wahl getroffen. Die Gruppe aus Sint-Niklaas in Ostflandern musiziert bereits seit 1995 gemeinsam, wenngleich sie in der Anfangszeit noch Hoover hieß und zwischenzeitlich häufiger ihre Besetzung änderte.

Unter dem Label Sony Music erschien 1996 das erste Album, 2000 durfte die Band bei der Eröffnungsfeier der Fußball-Europameisterschaft in Belgien und den Niederlanden auftreten, insgesamt erschienen bisher zehn Studioalben, von denen drei die #1 der flämischen Singlecharts erreichen konnten. Nach dem Weggang ihrer Leadsängerinnen trat 2018 die 17jährige Luka Cruysberghs, die Gewinnerin der flämischen Version von "The Voice" die Nachfolge bei Hooverphonic an. 

Belgien ist damit das erste Land, das seine Interpreten für den 65. Eurovision Song Contest gefunden hat, wenngleich der Beitrag selbst noch nicht bekannt gegeben wurde. Erfahrungsgemäß hält sich die belgische Delegation auch sehr lange bedeckt, ehe der Titel für die Eurovision öffentlich gemacht wird. Mit Hooverphonic hat Belgien aber eine recht erfolgreiche Trip Hop-Formation gefunden, die mir durch ihren Titel "The night before" schon im Vorwege bekannt war und ein sehr ansprechendes Repertoire haben.

Hooverphonic - The night before

Tschechien: Karel Gott mit 80 Jahren verstorben



Tschechien - Die goldene Stimme von Prag singt nicht mehr. Im Alter von 80 Jahren verstarb Karel Gott in Prag an einer Leukämie-Erkrankung. 2015 erkrankte er an Lymphdrüsenkrebs, seither war Gott gezeichnet, musste sich 2016 und 2017 erneut wegen Rückenproblemen und einem Darmverschluss operieren lassen, wie das Portal "MF dnes" berichtet. Karel Gott stand mehr als 60 Jahre auf der Bühne und war der erste Tscheche beim Eurovision Song Contest.

1939 wurde er in Plzeň (Pilsen) geboren und startete seinen beruflichen Werdegang zunächst als Elektriker bei ČKD. 1959 trat er erstmals in Prager Tanzcafés auf und wurde später von Karel Krautgartner entdeckt und auf Tournee mitgenommen, später studierte er am Tschechoslowakischen Konservatorium in Prag. 1963 erschien mit einem "Moon river"-Cover seine erste Single, 1968 vertrat er Österreich mit "Tausend Fenster" beim Eurovision Song Contest aus der Feder von Udo Jürgens und wurde 13.

Später landete er in der deutschen Schlagerszene mehrere große Hits wie "Einmal um die ganze Welt", "Bábička" oder "Fang das Licht", Wegbegleiter und Komponist war der ebenfalls bereits verstorbene Karel Svoboda. Seinen bekanntesten Hit hatte er mit dem Titelmelodie für die japanische Zeichentrickserie "Biene Maja". Allein in Tschechien und der Slowakei verkaufte er über 15 Millionen Tonträger, 42x wurde er mit der "Goldenen Nachtigall" ausgezeichnet. Seinen letzten großen Erfolg hatte er 2008, als er "Für immer jung" gemeinsam mit Bushido aufnahm.

Karel Gott - Tausend Fenster