Samstag, 15. Mai 2021

Tag 8: Set the stage on fire


Italien
- Seit der ersten Probe ging es für Måneskin in den Quoten steil nach oben. "Zitti e buoni" rangiert mittlerweile ganz weit vorne mit und auch die heutige Probe, die es als TV-Ausschnitt auch bei Youtube bzw. untenstehend zu sehen gibt, macht deutlich, dass die italienische Band es will. Ich halte den Rocksong zwar zu experimentell, als dass er den Eurovision Song Contest gewinnt, aber wer hätte damals gedacht, dass Ell & Nikki den Song Contest nach Aserbaidschan holen. Wohl auch niemand... insofern schließe ich mich den diversen Kommentaren an, die Italien in diesem Jahr größte Chancen ausrechnen und finde, das Staging und alles was dazu gehört, macht einen konsequent guten Eindruck.

Der italienische Beitrag ist im Rock-Genre härter als der finnische Song und je nachdem, wie viele Anhänger dieses Stils am Samstagabend dabei sind, könnte Italien eine Überraschung werden. Auf der anderen Seite, weiß ich nicht, wie verklemmt die diesjährigen Juroren sind, deren Namen wir auch erst zum Song Contest-Finale und nicht im Vorfeld erfahren. Ich kann mir aber irgendwie noch nicht so ganz vorstellen, dass eine albanische Musikredakteurin Måneskin abfeiert und dem Gitarrengeschrammel und dem tätowierten Leadsänger eine hohe Wertung gibt. Auf alle Fälle bedient Italien ein besonderes Spektrum, gesanglich und das Zusammenspiel zwischen Sänger und den übrigen Bandmitgliedern kann man nicht kritisieren.



Måneskin - Zitti e buoni

1 Kommentar:

  1. Ich kann mir dieses Jahr viele als Gewinner vorstellen, hab einfach keinen eindeutigen Favoriten. Deswegen halte ich auch einen Italienischen Sieg für nicht ganz ausgeschlossen, mag eigentlich solche Songs nicht aber die Italienische Sprache gibt auch sowas seinen Charme.. :)

    AntwortenLöschen