Montag, 3. Mai 2021

Frankreich: France Télévision plant Vorentscheid für 2022


Frankreich
- Das französische Fernsehen plant nach Angaben der Delegationsleiterin Alexandra Redde-Amiel für das Jahr 2022 wieder einen nationalen Vorentscheid. Zugleich kann die Durchführung einer nationalen Auswahl als Teilnahmebestätigung für das kommende Jahr verstanden werden. Gegenüber L'Eurovision au Quotidien erklärte sie: "Ja, das Format wird sich im nächsten Jahr wiederholen und darüber freuen wir uns sehr." In diesem Jahr hatte Frankreich seinen Vorentscheid umgebaut.

Man hat jedoch einige Schwachstellen erkannt, die im kommenden Jahr nachjustiert werden sollen. Dabei geht es aber nur um Kleinigkeiten, das grundsätzliche Format von "Eurovision France - C'est vous qui décidez" bleibt erhalten. Der französische Vorentscheid erzielte in diesem Jahr eine Einschaltquote von 2,37 Millionen Zuschauern, am Ende der Show ging Barbara Pravi mit "Voilà" vom Platz. Der Vorentscheid wurde eingeführt, nachdem man 2020 auf eine interne Auswahl zurückgegriffen hat.

Frankreich steht seit Jahren für wechselnde Formate, 2018 und 2019 wurde beispielsweise die "Destination Eurovision" durchgeführt, ein Vorentscheid mit zwei Vorrunden und einer Finalshow, davor wurde immer wieder intern ausgewählt. Unabhängig vom Auswahlmechanismus ist Frankreich, eines der Gründungsländer der Eurovision, die schon seit 1956 aktiv dabei sind, automatisch als Big Five-Mitglied für das Finale gesetzt, so auch in diesem Jahr am 22. Mai.

Keine Kommentare:

Kommentar posten