Mittwoch, 8. Mai 2019

News-Splitter (752)



Ukraine - Trotz der unrühmlichen Abmeldung der Ukraine vom Eurovision Song Contest 2019 halten die kooperierenden Sender UA:PBC und STB an der Ausstrahlung des Wettbewerbs fest. Alle drei Shows werden live in der Ukraine übertragen, zum zweiten Mal haben die Zuschauer sogar die Auswahl, auf welchem Programm. Teil- bzw. Wertungsberechtigt sind die ukrainischen Zuschauer in diesem Jahr allerdings nicht, nachdem der Vorentscheid in einem Eklat endete, in dessen Folge weder die Siegerin Maruv noch die übrigen Teilnehmer den Vertrag des öffentlich-rechtlichen Senders unterschreiben wollten.

Israel - Und noch ein ehemaliger israelischer Song Contest-Vertreter wird ein Gastspiel bei der Eurovision in Tel Aviv haben. Nadav Guedj, der Vertreter des Landes beim Song Contest 2015 in Wien, der mit "Golden boy" erstmals seit 2010 wieder eine Finalteilnahme Israels sicherstellte, wird während der Liveshow einen Auftritt haben. Damit reiht er sich bei Dana International und Netta Barzilai ein. Nadav sang dereinst "I'm a golden boy, come here to enjoy and before I leave, let me show you Tel Aviv". Diese Gelegenheit erhält der inzwischen 20jährige nun beim Song Contest in Tel Aviv.

Polen - Ins erste Halbfinale wurde laut Programmplan allerdings der kleine Side-Auftritt von Roksana Węgiel, der Siegerin des Junior Eurovision Song Contests im vergangenen Jahr, verfrachtet. Seit 2014 war es üblich, dass der jeweilige Sieger des Junioren-Wettbewerbs im Finale der Eurovision einen kleinen Auftritt absolviert und ggf. auch einige Passagen aus seinem Siegerlied intoniert. Dieses Jahr haben sich die Organisatoren aber für das erste Halbfinale entschieden. Der Junior Eurovision Song Contest 2019 findet am 24. November in der Gliwice Arena in der gleichnamigen schlesischen Stadt statt. Bisher haben neun Nationen ihr Interesse angemeldet, darunter auch die letztjährigen Debütanten Kasachstan und Wales.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen