Donnerstag, 23. Mai 2019

Andorra: Keine Bestrebungen für ein Comeback 2020


Andorra - Die neue Eurovisionssaison beginnt üblicherweise mit der Absage von Andorra. So ist es auch in diesem Jahr, gegenüber des lokalen Fanclubs OGAE Andorra hat der Sender RTVA die Teilnahme für den Eurovision Song Contest 2020 in den Niederlanden abgesagt. Obwohl die Bewerbung des katalanischen Fernsehens TV3 zwischenzeitlich Hoffnungen machten, dementierte RTVA Rückkehrpläne.

Demnach sei mittelfristig kein Comeback beim Eurovision Song Contest geplant. Ende März wurde bekannt, dass das andorranische Fernsehen von der Europäischen Rundfunkunion geworben wurde, um am Jubiläumswettbewerb 2015 in Wien teilzunehmen, ebenfalls mit negativem Ausgang. Seit 2009 fehlt der Kleinstaat in den Pyrenäen zwischen Frankreich und Spanien aus finanziellen Gründen in der Song Contest-Line Up.

Gegenüber einem kürzlich veröffentlichten Interview mit Eurovision Spain erklärte der Generaldirektor von RTVA, das man grundsätzlich für den Wettbewerb offen ist: "Die Eurovision ist eine Frage, die mein Land betrifft und obwohl die Teilnahme Andorras letztendlich meine Entscheidung ist, muss die Entscheidung aus dem politischen Willen und dem Interesse der Bürger erfolgen."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen