Donnerstag, 30. Mai 2019

Litauen: EBU bestätigt eigenes Televotingergebnis



Litauen - Auf Nachfrage des litauischen Fernsehens LRT bei der Europäischen Rundfunkunion hat sich der Verbund nun zu der Sachlage um die italienischen Televotingstimmen im Halbfinale geäußert. Die EBU erklärt, dass es keinen Grund gibt, das Ergebnis von Eurovision.tv anzuzweifeln und die Darstellung der RAI nicht korrekt ist.

Zwischen dem Endergebnis auf Eurovision.tv und den Zahlen des italienischen Televotings auf der Website der RAI gab es entscheidende Unterschiede, die im Zweifel eine Finalqualifikation Litauens eingeschlossen hätten. Dänemark und Litauen wären punktgleich gewesen, Litauen aufgrund der höheren Einzelwertungen hätte sich allerdings für das Finale der Eurovision in Tel Aviv qualifiziert.

LRT wurde zugetragen, das Ergebnis der EBU sei gültig und Änderungen werden im Nachhinein nicht vorgenommen. Die Anrufzahlen, die in der Nacht des zweiten Halbfinals aus Italien überliefert wurden, wurden anschließend von Digame verifiziert. Wie der Unterschied zwischen EBU und RAI zustande kommt, ist weiterhin unklar. LRT hat mittlerweile Kontakt zum italienischen Fernsehen aufgenommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen