Mittwoch, 29. Mai 2019

Eurovision 2020: Bewerbungsprozess für Städte beginnt



Niederlande - Mögen die Spiele beginnen! Nur wenige Tage nach dem Sieg von Duncan Laurence hat in den Niederlanden die Bewerbungsphase für jene Städte begonnen, die den nächsten Eurovision Song Contest austragen möchten. Der Zusammenschluss der Rundfunkanstalten NPO, AVROTROS und NOS ruft alle interessierten Städte auf, sich fortan mit einem aussagekräftigen Bewerbungskonzept vorzustellen.

Der Bewerbungsprozess gliedert sich in drei Phasen. Anfang Juni erhalten die Bewerberstädte ein Formdruck, der ausgefüllt an das niederländische Fernsehen zurückgeschickt werden muss. Darin werden Kriterien und notwendigen Mindestbestimmungen vorab gecheckt. Die Städte, die danach noch im Rennen sind, erhalten im Anschluss vier Wochen, um eine Bewerbungspräsentation einzureichen. 

Im Laufe des Juli sollen die Organisatoren der Eurovision die verbliebenen Städte dann augenscheinlich nach ihrer Tauglichkeit prüfen. Die Entscheidung, wo der 65. Eurovision Song Contest stattfinden wird, erfolgt in Absprache mit der Europäischen Rundfunkunion. Bisher haben diverse Städte ihr Interesse bekundet. In Zwolle wird der Song Contest aber nicht stattfinden, die Stadt hat dem Wettbewerb schon eine Absage erteilt. Zuletzt fand der Wettbewerb 1980 in Rotterdam statt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen