Sonntag, 19. Mai 2019

Eurovision 2019: Aufsplittung in Jury- und Televoting



Israel - Stellt man das Gesamtergebnis von gestern Abend mit den Ergebnissen aus Jury- und Televoting gegenüber, so sieht man doch auf den ersten Blick einige gravierende Unterschiede. Nüchtern betrachtet, hat Duncan Laurence aus den Niederlanden nur durch das Ungleichgewicht beider Entitäten gewonnen, im Televoting landete er nur auf dem zweiten Platz, im Juryvoting nur auf dem dritten Platz. Ähnlich wie es 2016 bei der Ukraine der Fall war, am Ende freut sich der lachende Dritte.

Das Televoting hat eindeutig Norwegen, das zuvor als Fanfavorit galt, gewonnen. Keiino wurden von den Juroren aber extrem stark abgewertet und insgesamt nur auf den 16. Platz gewählt. Daher ist es den Zuschauern zu verdanken, dass sich Norwegen immerhin in die Top Five retten konnte. Umgekehrt gilt dies für Schweden. John Lundvik gewann das Juryvoting, landete im Televoting aber nur auf dem neunten Rang, in der Summe blieb Platz sechs für Schweden übrig.


Gesamtvoting
Televoting
Juryvoting
01.
  Niederlande
  Norwegen
  Schweden
02.
  Italien
  Niederlande
  Nordmazedonien
03.
  Russland
  Italien
  Niederlande
04.
  Schweiz
  Russland
  Italien
05.
  Norwegen
  Schweiz
  Aserbaidschan
06.
  Schweden
  Island
  Australien
07.
  Aserbaidschan
  Australien
  Tschechien
08.
  Nordmazedonien
  Aserbaidschan
  Schweiz
09.
  Australien
  Schweden
  Russland
10.
  Island
  San Marino
  Malta
11.
  Tschechien
  Slowenien
  Dänemark
12.
  Dänemark
  Nordmazedonien
  Zypern
13.
  Slowenien
  Serbien
  Frankreich
14.
  Frankreich
  Spanien
  Island
15.
  Zypern
  Dänemark
  Griechenland
16.
  Malta
  Estland
  Norwegen
17.
  Serbien
  Albanien
  Slowenien
18.
  Albanien
  Frankreich
  Albanien
19.
  Estland
  Israel
  Estland
20.
  San Marino
  Zypern
  Serbien
21.
  Griechenland
  Griechenland
  Deutschland
22.
  Spanien
  Malta
  Weißrussland
23.
  Israel
  Weißrussland
  San Marino
24.
  Deutschland
  Tschechien 
  Großbritannien 
25.
  Weißrussland
  Großbritannien 
  Israel
26.
  Großbritannien 
  Deutschland
  Spanien

Eine weitere Erkenntnis, die die Aufsplittung mit sich bringt ist, dass San Marino gestern Abend tatsächlich die Top Ten erreicht hätte, wenn es ausschließlich Televoting gegeben hätte. Da die Juroren den Mitklaschschlager "Say na na na" aber beileibe nicht mochten und ihn auf die 23 setzten, endete die kleine Republik auf Platz 20. Nordmazedonien profitierte enorm von den Juroren, im Televoting schrammte Tamara an den Top Ten vorbei. Und dann gibt es da noch im Umkehrschluss Tschechien, das im Juryvoting die siebtbeste Stellung innehatte, im Zuschauervoting aber floppte und nur den 24. Platz belegte. 

Spanien wäre bei reinem Televoting auf dem 14. Platz belandet, ein Achtungserfolg, der am Ende gepaart mit dem Juryvoting aber nur Platz 22 ergab. Malta wurde ebenfalls von den Juroren bevorzugt, im Televoting erreichte Michela Pace nur den 22. Platz. Ansonsten halten sich die Differenzen zwischen Jury- und Televoting im Großen und Ganzen die Waage. Insbesondere auf den letzten Rängen finden sich die gleichen Nationen wieder, Israel, Deutschland und Großbritannien. 

Kommentare:

  1. Das Juryergebnis war dabei richtig knapp gewesen. Zwischen Platz 1 und 3 nur 8 Punkte Unterschied.

    Mir hat Tschechien richtig Leid getan. Dabei dachte ich, dass die bei den Zuschauern eher Punkten werden.

    Und auch Malta tut mir Leid. Nur 20 Punkte bei den Zuschauern. :/

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss sagen - ich war nie so frustriert bei der Punktevergabe wie heute Nacht. Zumindest bei dem eigentlich schöneren Teil der Liveschaltungen...

    Für mich stellt sich immer mehr raus, die Jurys gehören abgeschafft. Von Jahr zu Jahr stehen Schweden, Italien und Russland oben. Nicht unbedingt unzurecht, aber Schweden zeigt doch die letzten beiden Jahre eigentlich, dass es irgendwie trotzdem an den Leute vorbei geht.
    Zudem scheint mir mehr und mehr, dass das Nachbarschaftsvoting und damit der schlechte Ruf eher durch die Jurys entsteht. Ich werde mir später das alles genauer angucken, aber auf den ersten Blick: Jury Zypern an Griechenland und umgekehrt 12 Punkte, beide sonst unter fernen liefen. Finnland, Estland 12 an Schweden, wann war das mal anders? Der Hintergedanke zum Sinn warum Jurys eingesetzt werden finde ich gut, aber wenn ich auch jährlich unserer Aufstellung der fünf Personen sehe - dann kriege ich Aggressionen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein gehören sie nicht, wenn ich sehe das Russland wieder von den ganzen Ostblockstaaten die 12 Punkte bekommt, obwohl der echt nicht gut gesungen hat. Da wäre das Geschrei groß gewesen auch von mir. Also haben die Jurys auch eine Daseinsberechtigung ;)

      Löschen