Sonntag, 19. Mai 2019

Eurovision 2019: ARD erreicht 34,3% Marktanteil



Deutschland - Auch wenn das Ergebnis aus deutscher Sicht wie zu erwarten schlecht ausgefallen ist, so hält sich der Eurovision Song Contest was die Einschaltquote betrifft, doch sehr konstant. 7,59 Millionen Zuschauer haben das Finale aus Tel Aviv live im Ersten mitverfolgt, was einem sehr guten Marktanteil von 34,3 Prozent entspricht, in der Zielgruppe der 14- bis 49jährigen reichte es sogar für 42,2 Prozent.

Hinzu kommen noch einmal rund 490.000 Zuschauer, die sich den Song Contest auf dem ARD-Spartensender one angeschaut haben, der ebenfalls solide 2,8 Prozentpunkte einfuhr. Auch zur Grand Prix-Party im Anschluss mit Barbara Schöneberger auf der Reeperbahn blieben noch 1,72 Millionen Zuschauer wach, obwohl die Eurovision deutlich über die geplante Sendezeit hinaus überzogen hatte.

Beim Vorab-Talk, dem Eurovision Countdown schalteten bereits 3,91 Millionen Zuschauer ein. Damit war der ARD mit 21,3 Prozent der Tagessieg nicht zu nehmen. Wer wissen möchte, was die deutsche Delegation über das Abschneiden der S!sters zu berichten weiß, dem sei ab ca. 12 Uhr (MESZ) das Katerfrühstück mit Alina Stiegler empfohlen, die aus dem Hotel in Tel Aviv die Ansprechpartner im deutschen Team zusammenruft. Die Show kann im Livestream auf Eurovision.de verfolgt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen