Samstag, 18. Mai 2019

Heute: Finale des Eurovision Song Contests 2019!



Israel - "Let's find the winner of Eurovision 2019!", heißt es heute Abend in Tel Aviv. Um 21 Uhr (MESZ, 22 Uhr Ortszeit) ertönt zum letzten Mal in dieser Woche die Eurovisionshymne und Peter Urban meldet sich aus seiner Kommentatorenkabine. Im Finale des 64. Eurovision Song Contests treten 26 Nationen an, zehn aus jedem Semifinale sowie die Big Five Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien und Deutschland sowie natürlich der Gastgeber Israel.

Unter dem Motto "Dare to
dream
" träumen 26 Interpreten
vom Song Contest-Sieg
Bei zu erwartenden, lauschigen 23°C ertönt auf dem Expogelände von Tel Aviv der Startschuss für das Song Contest-Finale. Zwei der drei DACH-Länder treten an, die deutschen S!sters, die in den Wettquoten momentan an letzter Stelle rangieren und DSDS-Gewinner Luca Hänni für die Schweiz. Österreich ist nur passiver Teilnehmer, Pænda schied bereits am Donnerstag im Halbfinale aus, und kann nur am Voting teilnehmen. Moderiert wird das Finale von Erez Tal, Bar Refaeli, Lucy Ayoub und Assi Azar.

Ab 20:15 Uhr unsere Stimme
von der Reeperbahn: Barbara
Schöneberger ist Spokesperson
Das Vorprogramm: Ab 20:15 Uhr meldet sich Barbara Schöneberger traditionsgemäß vom Spielbudenplatz auf der Hamburger Reeperbahn und hat neben einer Live-Schaltung zu Carlotta und Laura nach Tel Aviv reichlich musikalische Unterstützung mit dabei. So treten u.a. Sarah Connor, Laing, Stefanie Heinzmann, Milow und Alexa Feser auf. Ebenfalls wird die deutsche Jury vorgestellt, in der heuer Vorjahresteilnehmer Michael Schulte, Annett Louisan, Nico Santos, Laing-Sängerin Nicola Rost und Musikmanager Joe Chialo befinden. Die fünf haben ihre Punkte bereits gestern Abend im Juryfinale verteilt.

Die Startreihenfolge im ersten Halbfinale von Tel Aviv:
01. -  Malta - Michela Pace - Chameleon
02. -  Albanien - Jonida Maliqi - Ktheju tokës
03. -  Tschechien - Lake Malawi - Friend of a friend
04. -  Deutschland - S!sters - Sister
05. -  Russland - Sergey Lazarev - Scream
06. -  Dänemark - Leonora - Love is forever
07. -  San Marino - Serhat - Say na na na
08. -  Nordmazedonien - Tamara Todevska - Proud
09. -  Schweden - John Lundvik - Too late for love
10. -  Slowenien - Zala Kralj & Gašper Šantl - Sebi
11. -  Zypern - Tamta - Replay
12. -  Niederlande - Duncan Laurence - Arcade
13. -  Griechenland - Katerine Duska - Better love
14. -  Israel - Kobi Merimi - Home
15. -  Norwegen - Keiino - Spirit in the sky
16. -  Großbritannien - Michael Rice - Bigger than us
17. -  Island - Hatari - Hatrið mun sigra
18. -  Estland - Victor Crone - Storm
19. -  Weißrussland - Zena - Like it
20. -  Aserbaidschan - Chingiz Mustafayev - Truth
21. -  Frankreich - Bilal Hassani - Roi
22. -  Italien - Mahmood - Soldi
23. -  Serbien - Nevena Božović - Kruna
24. -  Schweiz - Luca Hänni - She got me
25. -  Australien - Kate Miller-Heidke - Zero gravity
26. -  Spanien - Miki - La venda

Kann uns endlich Tel Aviv
zeigen: Nadav Guedj
Neben den 26 Startern erleben wir außerdem eine ganze Armada an Gastauftritten. Eröffnet werden soll das Finale von Nadav Guedj, dem "Golden boy" von 2015, Dana International und Ilanit, der ersten israelischen Teilnehmerin im Jahr 1973. Auch die obligatorische Flag Parade als Einmarsch der Nationen wird es wieder geben. 

Als Interval gibt es dann ein Medley von Conchita, Måns Zelmerlöw, Eleni Foureira und Verka Serduchka, die jeweils den Song Contest-Beitrag des anderen singen. Auch wird Gali Atari mit "Hallelujah" auftreten, Idan Raichel hat seinen Auftritt genauso wie Netta angekündigt. Als Höhepunkt, zumindest aus Sicht der Organisatoren, tritt Madonna auf und wird ihren neuen Song "Future" und "Like a prayer" singen.

Das Voting: Alle 41 Nationen, die am diesjährigen Wettbewerb teilgenommen haben, dürfen heute Abend auch werten. Jedes Land vergibt zwei Sets an Punkten, 50% stammen von der oben genannten Jury, die anderen 50% machen die Zuschauer per App, SMS und Televoting aus. Vergeben werden zunächst die Jurypunkte 12, 10 und 8-1. Danach wird das Televoting auf das Tableu gespielt, allerdings in einem anderen Modus als in den vergangenen drei Jahren.

Die Televotingpunkte werden in diesem Jahr nicht nach ihrer Wertigkeit aufsteigend verteilt, sondern beginnen mit der Nation, die nach dem Juryvoting an letzter Stelle steht. So soll der Spannungsbogen noch einmal erhöht werden. Wie gut das Prinzip funktioniert wird sich am späten Abend herausstellen. Welches Land im Detail wie gewählt hat, kann man nach dem Finale auf Eurovision.tv einsehen. Eine Auflistung der wichtigsten Wertungsfakten, auch aus dem Halbfinale tragen wir nach dem Ende der Show hier nach.

Wer aus Deutschland für seinen Favoriten anrufen möchte, kann dies, nachdem das Voting eröffnet wurde, per Telefon an die 01371-3636XX plus Endziffer bzw. per SMS an die 99599 tun. Aus Österreich wählt man die 0901-05025XX plus Endziffer und aus der Schweiz die 0901-5449XX plus Endziffer. Wie immer gilt der französische Leitsatz: "Vous ne pouvez pas voter pour votre propre pays", für das eigene Land kann nicht abgestimmt werden. Alle Wertungen werden von EBU-Supervisor Jon Ola Sand gesammelt und an die Moderatoren weitergeleitet.

Mein Favorit für heute Abend:
 Luca Hänni für die Schweiz
Die Favoriten: Die Buchmacher sahen Duncan Laurence aus den Niederlanden schon lange vor dem Song Contest als haushohen Favoriten. Doch die Luft ist nach zwei absolvierten Semifinals dünner geworden. Nach ihrem großartig inszenierten Auftritt spielt die Australierin Kate Miller-Heidke inzwischen auch weit oben mit, Schweden hat einen Sprung nach vorne gemacht, die Schweiz ist wieder auf die Vier aufgestiegen. Zum erweiterten Favoritenkreis zählt noch Sergey Lazarev aus Russland, dahinter werden u.a. Island, Frankreich, Italien und Aserbaidschan noch Restchancen zugetraut.

TV-Übertragung: Die Show kann in HD ab 21 Uhr (MESZ) live im Ersten verfolgt werden. Darüber hinaus wird die Show auch im ARD-Spartenprogramm one gezeigt. Deutsche im Ausland haben die Möglichkeit die Show über die Deutsche Welle zu verfolgen, Hör- oder Sehbehinderte können auf den Livestream auf Eurovision.de zurückgreifen. Nähere Infos gibt es hier. In Österreich meldet sich Andi Knoll auf ORF 1 zu Wort, in der deutschsprachigen Schweiz wird der Wettbewerb von Sven Epiney auf SRF 1 übertragen. Einen Online-Livestream gibt es zudem auf Eurovision.tv bzw. dessen Youtube-Kanal.

In der ARD geht es nach dem Finale, gegen 0:45 Uhr mit der Grand Prix-Party auf der Reeperbahn weiter. Frühaufsteher können das Finale ab 9:40 Uhr noch einmal auf one sehen. Ab 12 Uhr findet auf Eurovision.de ein "Katerfrühstück" mit Alina Stiegler und verschiedenen Gästen statt, in dem das Ergebnis des heutigen Abends aus primär deutscher Sicht noch einmal analysiert wird.

Programmtipp:
Sa., 18. Mai 2019 - 21:00 Uhr
Eurovision Song Contest 2019 -  Finale
Moderation: Erez Tal, Bar Refaeli, Lucy Ayoub, Assi Azar
Kommentar: Peter Urban
 65-060-012

Sa., 18. Mai 2019 - 21:00 Uhr
Eurovision Song Contest 2019 -  Finale
live aus Tel Aviv, Kommentar: Andi Knoll

Sa., 18. Mai 2019 - 21:00 Uhr
Eurovision Song Contest 2019 -  Finale
live aus Tel Aviv, Kommentar: Sven Epiney

In Österreich wird der Song Contest aufgrund von Werbepausen in mehrere Teile gesplittet. Die Pausen und Schaltungen in den Greenroom finden zwischen den Beiträgen 8/9 und 16/17 statt.

Das lange Warten hat heute endlich ein Ende, in wenigen Stunden kennen wir den Sieger des 64. Eurovision Song Contests. Trotz der reduzierten Berichterstattung in diesem Jahr auf unserer Website wünschen wir einen fantastischen und spannenden Abend. Habt einen tollen Abend mit Privatpartys oder allein auf dem Sofa, mit Käseigeln und Schogetten und vor allem mit einem frohen "Good luck" an eure persönlichen Favoriten. Wir halten, trotz der Chancenlosigkeit natürlich auch den S!sters die Daumen, in diesem Jahr drücke ich sie aber vor allem Luca Hänni. Hopp Schwyz! Wir melden uns nach dem Finale mit allen Einzelheiten.

Kommentare:

  1. Viel Spaß euch allen heute Abend :)

    Ich werde neben der Schweiz, auch die Niederlande, Malta, Italien, Island und Slowenien die Daumen drücken. Einer von den sechs muss es doch gewinnen :D

    Nachdem ich so gut die Halbfinalisten getippt habe, werde ich mal das Finale tippen. Die Tipps sind irgendwie verrückt, aber ich denke schon, dass es einige Überraschungen (positiv wie negativ) geben wird.

    zwischen Platz 1 bis 5: (alphabetisch)
    Australien, Italien, Niederlande, Schweden und Schweiz

    zwischen Platz 6 bis 10:
    Frankreich, Griechenland, Nordmazedonien, Russland und Tschechien

    zwischen Platz 11 und 15:
    Aserbaidschan, Island, Malta, Spanien, Zypern

    zwischen Platz 16 und 20:
    Albanien, Israel, Serbien, Slowenien, UK

    zwischen Platz 21 und 26:
    Dänemark, Deutschand, Estland, Norwegen, San Marino, Weißrussland.

    Jetzt noch Spiel 77 und Superzahl :D
    Jury Top 3:
    Australien, Niederlande, Schweden

    Zuschauer Top 3:
    Italien, Niederlande, Schweiz

    Der letzte Platz entscheidet sich zwischen San Marino, Weißrussland und Deutschland.

    AntwortenLöschen
  2. Ich gehe von Niederlande, Australien, Island, die Schweiz oder Dark Horse Slowenien aus.
    Italien ruiniert sich selbst durch die Live performes, ebenso Griechenland, Russland und Zypern.
    Schweden kommt zu perfekt rüber, gefällt mir aber allemal besser als die Schwedischen Titel von 2016, 2017 und 2018, gleiche gilt für Aserbaidschan.
    Norwegen,Frrankreich,Malta,Tschechien und Spainien kommen maximal im Mittelfeld
    Nord Mazedonien, UK, Albanien, Serbien und Weißrussland sind die Songs wo ich kein Ahnung hab, wie sie abschneiden.
    Deutschland, Israel, San Marino, Dänemark und Estland sind meine Anwärter auf den letzten Platz.

    AntwortenLöschen
  3. HO HO HOPP SCHWIIZ.....GO LUCA!

    AntwortenLöschen
  4. Mögen unsere Favoriten alle gut abschneiden. Ansonsten treffen wir uns halt wieder hier und sind wieder gemeinsam frustriert. :D

    Die Prognose fürs Finale ist richtig schwer, deswegen nun meine Prognose, wie die Semis ausgegangen sind (NQ-Edition):

    SF1:

    11. Ungarn
    12. Belgien
    13. Georgien
    14. Polen
    15. Portugal
    16. Finnland
    17. Montenegro

    SF2:

    11. Rumänien
    12. Armenien
    13. Litauen
    14. Österreich
    15. Moldawien
    16. Kroatien
    17. Lettland
    18. Irland

    AntwortenLöschen
  5. Auch wenn ich es der Niederlande gönne und die Anfahrt für mich im nächsten Jahr dann ziemlich nah wäre, hoffe ich das es nicht so deutlich ausfällt wie die Buchmacher es sehen, vielleicht kann Italien, Schweden, Schweiz oder auch Australien ein Wörtchen mitreden um den Sieg.

    Zu S!sters kann ich nur das beste hoffen das es doch nicht der letzte Platz wird aber wenn der Song bei mir kaum Beachtung bekommt und viele Deutsche sogar nicht mögen, wie soll das in Europa ankommen, ich fürchte .... ich lass es einfach, genießt den Auftritt Mädels.

    Viel Spaß wünsche ich euch auf jeden Fall heute Abend und ich drücke Schweiz besonders die Daumen, meine Anrufe sind sicher.

    AntwortenLöschen
  6. Heute halte ich es mal kurz! :D

    1.Niederlande
    2.Italien
    3.Australien
    4.Russland
    5.Schweden
    6.Schweiz
    7.Island
    8.Aserbaidschan
    9.Griechenland
    10.Frankreich
    11.Malta
    12.Tschechien
    13.Slowenien
    14.Dänemark
    15.Zypern
    16.Norwegen
    17.Albanien
    18.Nordmazedonien
    19.Großbritannien
    20.Serbien
    21.Deutschland
    22.San Marino
    23.Spanien
    24.Weißrussland
    25.Estland
    26.Israel

    Das ist mein Tipp, wird aber vermutlich eh meilenweit daneben gehen :D die Plätze 1-5 sind für mich die Kandidaten auf den Sieg. Ich drücke Laurita und Carlotta viel Erfolg, hoffe das Ergebnis wird einigermaßen annehmbar!

    Viel Spaß euch allen heute! :)

    AntwortenLöschen