Samstag, 9. Februar 2019

Heute: Söngvakeppnin 2019 startet in Island



Island - Zum 14. Mal startet heute Abend der isländische Vorentscheid Söngvakeppnin in eine neue Runde. Am Abend treten fünf Kandidaten in der ersten Vorrunde an, zwei von ihnen qualifizieren sich durch einen Mix aus Jury- und Televoting für das Finale am 2. März. In den vergangenen Jahren oblag diese Entscheidung rein den Zuschauern. RÚV behält sich vor, nach zwei Vorrunden noch eine zusätzliche Wildcard an einen fünften Interpreten zu vergeben.

Die Teilnehmer der ersten Vorrunde in Island:
01. - Hatari - Hatrið mun sigra
02. - Hera Björk - Eitt andartak
03. - Kristina Skoubo Bærendsen - Ég á mig sjálf
04. - Þórdís Imsland - Nú og hér
05. - Daníel Óliver - Samt ekki

Livestream: Alle Beiträge werden zunächst auf Isländisch gesungen, beim Finale des Söngvakeppnin steht den Interpreten allerdings frei, ihre Songs auf Englisch zu singen. Die im Finale aufgeführte Version ist aber zugleich auch die endgültige, wie man sie bei der Eurovision zu hören bekommt. Der Abend auf Island erlebt die Rückkehr von Hera Björk, die 2010 in Oslo dabei war sowie der Gruppe Hatari, die im Vorfeld der Show für einen Skandal sorgte, in dem sie erklärte, sie würde lediglich am Vorentscheid teilnehmen, um sich dem BDS-Protest gegen Israel anzuschließen. Im Livestream kann man die Show ab 20:45 Uhr (MEZ, 19:45 Uhr Ortszeit) hier anschauen.

Kommentare:

  1. Mit meilenweitem Abstand Hatari! Das Lied macht ordentlich Laune. Bitte zum ESC damit.

    AntwortenLöschen
  2. Bloss nicht Hatari! Die instrumentalisieren den ESC für Politik... Das gehört nicht zum ESC, sondern in die Klapsmühle!

    Frikki for the win <3

    AntwortenLöschen
  3. Jeder, der für Hatari stimmt, stimmt automatisch gegen den ESC und den gesunden Menschenverstand... Hat mal einer den Songtext verstanden... Eine Schande!

    AntwortenLöschen