Sonntag, 17. Februar 2019

Rumänien: Ester Peony gewinnt Selecția Națională!



Rumänien - Huch, was ist denn da in Rumänien vorgefallen? Weder Bella Santiago, noch Laura Bretan noch Linda Teodosiu haben den nationalen Vorentscheid gewonnen sondern eine Sängerin, die kaum jemand in der Song Contest-Bubble auf dem Schirm hatte: Ester Peony. Geschuldet ist dies dem seltsam anmutenden Wertungskonzept des Finales in Rumänien, bei dem der Sender TVR die Wertigkeit der Juroren hochstufte und dem Televoting lediglich den Rang eines(!) Juroren gab. Im Televoting selbst schaffte es Ester nämlich nur auf den achten Platz.

Das Ergebnis der Selecția Națională 2019 (Jury- und Televoting):
01. - 065 (62+03) - Ester Peony - On a Sunday
02. - 060 (48+12) - Laura Bretan - Dear father
03. - 058 (50+08) - Bella Santiago - Army of love
04. - 042 (36+06) - Linda Teodosiu - Renegades
05. - 040 (35+05) - Letiția Moisescu & Sensibil Balkan - Daina
06. - 035 (28+07) - Vaida - Underground
07. - 029 (19+10) - Trooper - Destin
08. - 027 (26+01) - Olivier Kaye - Right now
09. - 019 (19+00) - Claudiu Mirea - We are the ones
10. - 014 (10+04) - Aldo Blaga - Your journey
11. - 010 (08+02) - Dya & Lucian Colareza - Without you (sin ti)
12. - 007 (07+00) - Teodora Dinu - Skyscraper

Ohne der Siegerin nahetreten zu wollen, aber zunehmend ödet mich der diesjährige Eurovision Song Contest an. Es ist nicht so, dass Rumänien in diesem Jahr keine guten Alternativen hatte. Statt eine Nummer mit etwas mehr Wums zu nominieren, hat sich das von TVR, im Stil des früheren Diktators Ceaușescu, installierte Wertungsgremium auf einen Titel verständigt, von dem ich das Gefühl habe, dass er gestern bereits in Lettland gewonnen hat. Dafür hagelt es auf der offiziellen Facebook-Seite des Senders derzeit reichlich Kritik, Ausdrücke wie "stinkende Kommunisten von TVR" sind noch das Harmloseste.

Ein Land in Aufruhr und dennoch muss Rumänien damit nun durch das zweite Halbfinale am 16. Mai. Ester Alexandra Crețu stammt aus Bukarest und betreibt seit 2014 Musik, ist jedoch auch als Songwriterin aktiv, ihren Song Contest-Beitrag hat sie gemeinsam mit Alexandru Șerbu und Victoria Badea selbst verfasst. Zu ihren bisherigen Veröffentlichungen zählt die EP "Dig it" aus dem Jahr 2017 mit insgesamt vier Titeln. Ester tritt nach ihrem Sieg die Nachfolge der Gruppe The Humans an, die mit "Goodbye" im Semifinale von Lissabon baden ging und als erster rumänischer Act vorzeitig die Heimreise antreten durfte.

Ester Peony - On a Sunday

Kommentare:

  1. Was für eine Katastrophe... Erinnert mich an Laura Rizzotto und als Emmelie De Forest 12 Punkte an Laura Bretan und 0 an Bella Santiago gab, war der Abend wirklich gelaufen...

    AntwortenLöschen
  2. Ohne euch Ester-Hassern nahetreten zu wollen: Diese schlimme Opern-Göre oder die langweilige DSDS-Dritte fandet ihr wirklich besser? Der Song ist modern, abwechslungsreich und sie singt ihn gut. Was will man mehr? Die erste gute Entscheidung seit Wochen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Lied ist langweilig, öde und kommt nicht aus den Socken... Es passt nicht zu Rumänien und zum ESC dreimal nicht...

      Löschen
    2. So ist nunmal der aktuelle Musiktrend. Und wieso muss der Song "zu Rumänien passen"? Dürfen die keine aktuelle Chartmucke entsenden, sondern nur Folklore á la "Daina"?

      Löschen
    3. Hast du jemals ESC gesehen oder dir mal die Geschichte angesehen? ESC ist NIEMALS im Musiktrend und dieses langweilige Gehabe ist keinesfalls Trend... Nur weil du vllt 2 oder 3 ESCs gesehen hast, bist du kein Experte -.-

      Kann mal einer diesen Troll entfernen? Danke

      Löschen
    4. Im Gegensatz zu dir, Danny, werde ich nicht ausfallend. Für dich zur Info: 2 ESC-Finals habe ich sogar live vor Ort erleben dürfen (Kopenhagen 2014 und Wien 2015) und kenne jeden ESC-Song seit 1956.

      Löschen
    5. Bestimmt -.- Ich fürchte, du bist eher ein Troll, der sich hier eingeschlichen hat...

      Löschen
  3. PS: Wo ist das Chartmucke? Guck dir mal die Charts in Rumänien an... Ausserdem hat die JURY dort entschieden, die TELEVOTER (die dann die Platten auch kaufen) wollten Ester nicht... Nur mal zur Info -.-

    AntwortenLöschen
  4. Schade um Trooper :(

    Ich mochte die Humans letztes Jahr im VE mehr als Frau Peony. Naja, schon wieder keine hohe Platzierung bei mir. Nächstes Jahr vielleicht.

    AntwortenLöschen
  5. Ester hat Verdient Gewonnen.Ester kommt Damit ins Finale.

    AntwortenLöschen
  6. On A Sunday ist 1000 Mal Besser als La Venda und Michael Race.Bravo Ester, das Finale Ist Sicher.

    AntwortenLöschen
  7. Danny Du Kannst Keine Kritik Ab.Ester Hat Gewonnen und das Sollte Man Akteptieren.

    AntwortenLöschen
  8. Also die 0 Punkte von Emmelie an Bella waren wirklich der Hammer. Verdient war das auf jeden Fall nicht. "Army of Love" war nun auch nicht eins der zwei schlechtesten Lieder. Esther ist mir zwar immer noch lieber als diese langweilige Opernballade, dennoch finde ich es nur ok. Damit war der "Sonntag" für mich dann gelaufen.

    In meiner Top 13 führt Jonida mit riesigem Abstand vor Victor und zwischen ihm und Esther liegen auch wieder Welten.

    AntwortenLöschen
  9. Category is: unsympathische Sängerinnen und Sänger fahren zum ESC

    Ich muss sagen, dass nach dem letzten Zuckermäuschen-ESC, ich nur Jonida, Tamara, Tamta und Sergey sympathisch finde. Bei allen anderen fehlt mir irgendwie die Personality und ich kann deswegen zero connecten. Vllt kommt das ja noch.

    Nachdem Rumänien letztes Jahr ENDLICH VERDIENT im Semi ausgeschieden sind, habe ich gehofft dass man aus den Fehlern lernt und naja ich wäre nicht traurig, wenn sie es dieses Jahr auch nicht schaffen :)

    AntwortenLöschen
  10. Der Song ist tatsächlich einer der mir gestern abend tatsächlich noch am ehesten gefallen hat. Klar hätten vermutlich Linda, Bella oder Laura bessere Chancen international gehabt als Ester, aber es ist hörbar. Problem ist bloß dass es vermutlich viel zu unauffällig sein wird.
    Größere Probleme sehe ich da eher in dem Wertungssystem, eine handvoll "Musikexperten" über die rumänischen Zuschauer zu stellen ist schon sehr gewagt und man sieht ja was draus geworden ist. Und wenn dann noch laut Linda das Televoting Probleme bereitet muss ich sagen: vergurkter Vorentscheid mit einem vergurkten Sieger hinter dem das Publikum überhaupt nicht steht. Da hätte man sich den Vorentscheid auch sparen können und die Jury direkt intern werten lassen.

    AntwortenLöschen
  11. Ich denke dass es unter keinem guten Omen steht, wenn das Publikum nicht hinter dem Lied steht - und das nicht mal knapp...
    Da hat sich TVR keinen Gefallen getan. Man wird in den nächsten Tagen bestimmt was über ne Petition hören, die einen Rücktritt Esters fordert.
    An sich finde ich das Lied okay. Aber ob es die besten Chancen hat? Und ob es dem Ruf des Liedes gut tut, wenn es im Vorfeld so gebrandmarkt ist? Hmm...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Petition läuft schon... Wenn man auf die Website des TVR geht, liest man viele Hasskommentare... Das sollte bei einem ESC nicht so sein.. :(

      Löschen