Mittwoch, 20. Februar 2019

News-Splitter (726)



Litauen - Nicht nur in Ungarn gibt es wenige Tage vor dem Vorentscheid Probleme mit potentiellen Regelbrüchen, sondern auch beim litauischen Finale "Eurovizijos". Wie LRT bestätigte, steht der Song "Run with the lions" von Jurijus im Verdacht, bereits vor dem 1. September 2018 öffentlich aufgeführt worden zu sein. Offenbar war das Lied bereits im Frühjahr 2018 online verfügbar, inzwischen ist die Aufnahme gelöscht. Der Produzent des Liedes nannte diese Unterstellung "Lächerlich". Ob Jurijus' Teilnahme am Vorentscheid hiervon tangiert wird, erfahren wir, sollte er den Vorentscheid am Samstag gewinnen.

Ukraine - Der Privatsender STB erklärte derweil, dass man keine Interpreten vom nationalen Vorentscheid Vidbir ausschließen werde, die zuvor in Russland aufgetreten sind. Namentlich geht es um die Teilnehmer Yuko und Maruv. Die ukrainische Delegationsleiterin erklärte, es gehe nicht darum, wer wann wo aufgetreten sei, sondern welcher Kandidat die Ukraine am besten vertreten könne. Die Thematik flammte auf, nachdem Vertreter der ukrainischen Regierung die Frage aufwarfen, ob Interpreten, die zuvor in Russland aufgetreten sind, passende Kandidaten für die Eurovision seien. Yevhen Nyschchuk, Kulturminister der Ukraine, ergänzte später, man werde sich von staatlicher Seite nicht in das Auswahlverfahren für Tel Aviv einmischen.

Österreich - Der ORF hat bestätigt, dass die Premiere des österreichischen Song Contest-Beitrags "Limits" am Freitag, den 8. März erfolgen soll. Der Titel, gesungen von Pænda soll im Rahmen einer Pressekonferenz am Morgen des 8. März vorgestellt und im Anschluss auch im Ö3 Wecker zu hören sein. Das Lied, mit dem Österreich im zweiten Semifinale des Eurovision Song Contests am 16. Mai antritt wird als "elektronische Popballade" angepriesen. Pænda wurde intern vom ORF für die Eurovision selektiert. Anfang 2018 veröffentlichte sie ihr Debütalbum "Evolution I", im April diesen Jahres soll mit "Evolution II" das Folgealbum in Österreich erscheinen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen