Samstag, 23. Februar 2019

Deutschland: Unter drei Millionen Zuschauer im Ersten



Deutschland - Von einem Quotenerfolg kann der deutsche Vorentscheid leider nicht berichten, im Gegenteil. Weniger als drei Millionen Zuschauer sahen sich gestern Abend "Unser Lied für Israel" an und wurde dabei sogar von Sendungen wie "Fastnacht in Franken" im Bayerischen Rundfunk überholt. 2,84 Millionen Zuschauer und ein Marktanteil von 9,6% bedeuteten für den Vorentscheid aus Berlin die schwächste Reichweite seit sieben Jahren.

Einschaltquoten des deutschen Vorentscheids:
2019 - 2,84 Mio. (9,6% MA)
2018 - 3,17 Mio. (9,9% MA)
2017 - 3,14 Mio. (10,8% MA)
2016 - 4,47 Mio. (13,8% MA)
2015 - 3,20 Mio. (10,3% MA)
2014 - 3,95 Mio. (13,3% MA)

Immerhin 150.000 Zuschauer lockte der Sender one zusätzlich vor den Fernsehschirm. Somit erreichte die Show die niedrigste Quote seit "Unser Star für Baku" im Jahr 2012. Überboten wurde der deutsche Vorentscheid deutlich vom ZDF-Krimi "Der Staatsanwalt", für den sich 6,32 Millionen Zuschauer begeistern konnten. Das nach dem Vorentscheid in der ARD folgende Udo Lindenberg-Spezial "Volle Fahrt voraus" erreichte im Mittel 8,7% Marktanteil. Immerhin: In der Zielgruppe der 14- bis 49jährigen legte man etwas zu, hier erreichte die ARD mit ihrem Vorentscheid 10,9% der Zuschauer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen