Samstag, 23. Februar 2019

Ukraine: Maruv gewinnt ukrainischen Vorentscheid



Ukraine - Die zweite Teilnehmerin, die sich heute Abend für den Eurovision Song Contest qualifizieren konnte heißt Hanna Korsun und ist besser unter ihrem Künstlernamen Maruv bekannt. Sie konnte sich mit ihrer, ahem.. Show für Tel Aviv qualifizieren. Während die Juroren noch die American Diner-Nummer von Freedom Jazz bevorzugt hatten, erreichte Maruv durch die volle Punktezahl der Zuschauer einen Punkt mehr mit ihrem "Siren song".

Das Ergebnis des ukrainischen Vorentscheids (Jury- und Televoting):

01. - 011 (05+06) - Maruv - Siren song
02. - 010 (06+04) - Freedom Jazz - Cupidon
03. - 008 (03+05) - Kazka - Apart
04. - 005 (04+01) - Yuko - Galyna guliala
05. - 005 (02+03) - Brunettes Shoot Blondes - Houston
06. - 003 (01+02) - Anna Maria - My road

Maruv wurde 1992 in Pavlohrad in der Nähe von Dnipro geboren und schloss 2014 ihre Ausbildung am Polytechnischen Institut in Charkow ab. Bis 2017 war sie Teil der Gruppe The Pringlez, mit denen sie 2015 am New Wave-Festival teilnahm. Ein Jahr später nahm sie mit ihrer Band schon einmal am ukrainischen Vorentscheid Vidbir teil und belegte mit "Easy to love" den vierten Platz im Halbfinale. Sie ist mit Olexander Korsun, der gleichzeitig auch ihr PR-Manager ist, verheiratet. Maruv darf mit dem "Siren song" im ersten Halbfinale von Tel Aviv auftreten.

Maruv - Siren song

Kommentare:

  1. Hahaha ist das ne geile Wahl xD
    Keine Show, dafür ein P*rno auf der Bühne haahaha ihr Finalauftritt setzte noch einen drauf!!!
    Ich bin mit der Wahl mehr als einverstanden und freue mich auf die Nummer beim ESC!!! :-P

    AntwortenLöschen
  2. Also aus Hetero ist das schon geil:D

    Wird sehr weit oben laden :D

    AntwortenLöschen
  3. Endlich mal ein Lichtblick! Wenigstens gibt es bei dem schlechten Jahrgang, was für die Augen :D Ukraine zeigt uns mal wieder, was alles so geht :)

    AntwortenLöschen
  4. Maruv hat Gewonnen Ja Ja !!! Mariv muss ins Finale.Ich bin Jetzt schon ein Großer Fan von Maruv.

    AntwortenLöschen
  5. Hatte eigentlich auf Freedom Jazz gehofft, aber Maruv ist auch ok.

    AntwortenLöschen
  6. Fand Kazka besser, aber Maruv könnte für Aufsehen sorgen... @Patrik: Du schreibst immer dasselbe, es nervt langsam...

    AntwortenLöschen
  7. Der Songtext... :D Naja, Finale ist auf jeden Fall sicher, reiht sich bei mir aktuell in der Mitte ein.

    AntwortenLöschen
  8. endlich haben wir leichte mädchen eine nationalhymne ♥

    für mich DIE beste performance vom gesamten teilnehmerfeld bis jetzt

    mich persönlich kotzt es an was Jamala da für nen bockmist mit Maruv abgezogen hat und sie vor dem ganzen land bloßgestellt hat nur um ihre agenda durchzubringen... klar es herrscht im wahrsten sinne des wortes krieg zwischen russland und der ukraine, aber solche aussagen sollten nicht und haben nichts bei einem nationalen vorentscheid zu suchen.
    klar, man kann keinem land verbieten teilzunehmen, aber man muss sich im klaren, dass sowas passieren kann wenn man den ESC in krisengebieten stattfinden lässt

    AntwortenLöschen
  9. Hammerlied, super Inszenierung, klassisch Ukraine beim ESC halt. Die train-Sequenz wird man sicher für Tel Aviv ändern müssen, aber die Ukrainer machen ja eh immer einne großen re-Vamp. Fände es urkomisch, wenn Lazerev wieder hinter der Ukraine landen würde!

    AntwortenLöschen