Samstag, 16. Februar 2019

Kroatien: Roko Blažević gewinnt Dora 2019!



Kroatien - Erstmals seit 2010 hieß es heute Abend in Kroatien wieder "Opatija calling", der Vorentscheid Dora kehrte an die Adriaküste zurück und brachte 16 Interpreten auf die Bühne, unter denen zehn regionale Jurys und die Zuschauer mit Roko Blažević ihren Vertreter für den Eurovision Song Contest in Tel Aviv fanden. Der Sänger lag in beiden Abstimmungen vorne und wird Kroatien nun im zweiten Halbfinale am 16. Mai vertreten.

Das Ergebnis der Dora 2019 (Jury- und Televoting):
01. - 024 (12+12) - Roko Blažević - The dream
02. - 018 (10+08) - Lorena Bućan - Tower of Babylon
03. - 013 (03+10) - Luka Nižetić - Brutalero
04. - 012 (05+07) - Manntra - In the shadows
05. - 011 (07+04) - Ema Gagro - Redemption
06. - 009 (06+03) - Bernarda Bruno - I believe in true love
07. - 008 (08+00) - Elis Lovrić - All I really want
08. - 007 (02+05) - Jure Brkljača - Ne postojim kad nisi tu
09. - 006 (00+06) - Bojan Jambrošić & Danijela Pintarić - Vrijeme predaje
10. - 006 (04+02) - Beta Sudar - Don't give up
11. - 001 (01+00) - Gelato Sisters - Back to the swing
12. - 001 (00+01) - Lidija Bačić - Tek je počelo
13. - 000 (00+00) - Jelena Bosančić - Tell me
13. - 000 (00+00) - Kim Verson - Nisam to što žele
13. - 000 (00+00) - Lea Mijatović - Tebi pripadam
13. - 000 (00+00) - Domenica - Indigo

Roko Blažević wurde 2001 in Split geboren und wurde spätestens im Jahr 2017 einem breiteren Publikum bekannt, nachdem er die serbische TV-Show "Pinkove zvezdice", eine Kindermusikshow des Senders RTV Pink gewann. Beim kroatischen Ableger der gleichen Show belegte er im letzten Jahr den zweiten Platz. Mentor und gleichzeitig auch Co-Autor seines Liedes "The dream" ist Jacques Houdek, den wir noch von seinem Song Contest-Auftritt 2017 in Kiew kennen.

Roko Blažević - The dream

Kommentare:

  1. Warum muss die erste Hälfte auf Englisch sein? "komm wir nehmen einfach jedes Wort das sich auf dream reimt. Oh wir haben keine mehr? Dann nehmen wir noch mal dream!" der kroatische Part ist viel besser, dennoch bleibt der Song eher mittelmäßig und ein Fan von seiner Stimme bin ich auch nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Das einzig tolle ist die Sprache in der zweiten Hälfte. Ich achte eigentlich nicht so auf den Text bei ESC-Songs, aber was der da ganz am Anfang erzählt ist fremdschäm-peinlich

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag seine Stimme, frage mich aber, warum Jacques Houdek, der den Songs ja geschrieben hat und mehr als homophob ist, einen Sänger für seinen Song wählt, der mit CSD Outfit antritt... Was es nicht alles gibt :D

    AntwortenLöschen
  4. Die Stimme geht in Ordnung sehe auch den kroatischen Teil als besser an.Mein Fall ist das Lied nicht sehr altbacken und warum diese Engelsflügel.....?

    AntwortenLöschen
  5. Verrückt mit den Balkan-Staaten. Entweder sind sie (bisher) bei mir ganz oben oder durchgefallen. In Kroatiens Fall Zweites. Der Part auf kroatisch ist okay, die dream-Reime gehen, aber warum fordert er Anja Nissen heraus?

    AntwortenLöschen
  6. Bravo Rocko,ich finde es ist ein Sehr Ungewöhnliches Lied.Aber Rocko wird ins Finale kommen.

    AntwortenLöschen
  7. So etwas wäre in vergangenen Zeiten vielleicht „hörbar“.
    Doch heutzutage mit so etwas daher zu kommen? Geht nicht... erinnert mich an eine Produktion aus Weißrussland :D außerdem schreit der mir zu sehr. Das macht das lied anstrengender, als es ohnehin schon ist. Klar, der kroatische Part ist besser, dennoch sehe ich schwarz.

    AntwortenLöschen
  8. very 2002, aber Roko hat eine sehr klare stimme und sie sticht auch positiv heraus und bilingual but it's still a no from me

    AntwortenLöschen
  9. Das Lied klingt gut,und dann noch die Stimme,super,find ich toll!

    AntwortenLöschen