Donnerstag, 21. Februar 2019

Grönland: Grönländer können beim DMGP werten



Grönland - Sie gelten sowieso schon als heimliche Favoriten beim Dansk Melodi Grand Prix 2019 und jetzt erhalten sie noch einen weiteren Vorteil. Julie & Nina, die am Samstag im Finale des dänischen Vorentscheids ihren Titel "League of lights" vorstellen und dabei erstmals seit 1979 wieder die grönländische Sprache zum Vorentscheid bringen, können Stimmen aus Grönland erhalten.

Der lokale Sender KNR (Kalaallit Nunaata Radioa) wird den Melodi Grand Prix live ab 16 Uhr Ortszeit übertragen. Zusätzlich haben auch die Grönländer die Chance, per SMS oder über die DR App abzustimmen. Diese Übereinkunft gab es beispielsweise auch 2008 mit dem Sender KVF von den Färöer Inseln, als die Gruppe The Dreams am dänischen Vorentscheid teilnahm.

Julie wurde in Grönland geboren und wurde in Dänemark durch ihren zweiten Platz beim dänischen Ableger von "Popstars" bekannt, seither hat sie fünf Alben veröffentlicht, darunter zwei Nummer-Eins-Alben. Der dänische Vorentscheid findet am Samstag in Herning statt. Das Land nimmt am zweiten Halbfinale des Eurovision Song Contests am 16. Mai teil. In den letzten Jahren übertrug KNR mehrfach den Eurovision Song Contest zeitversetzt.

Kommentare:

  1. Wieso gibt es diese Regelung nur, wenn ein am Vorentscheid teilnehmender Interpret von dieser Region/Land kommt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schätze mal, dass der VE sonst nicht auf den Färöer Inseln und Grönland im lokalen TV übertragen wird, sondern nur über DR. Es gibt unterschiedliche Telefonnetze, sodass man dafür wohl nicht extra "ausländische" Nummern freischaltet.

      Löschen