Sonntag, 17. Februar 2019

Georgien: Lied für Tel Aviv wird auf Georgisch gesungen



Georgien - Freunde von Beiträgen in der Landessprache werden bei Georgien in diesem Jahr auf ihre Kosten kommen. Im Jahr nachdem die Gruppe Iriao erstmals einen kompletten Song auf Georgisch gesungen hat, bestätigte Tinatin Berdzenishvili, Vize-Generaldirektorin des Senders GPB, die gleichzeitig auch in der Jury der Castingshow "Sakartvelos vvarskvlavi" sitzt, dass der Sieger der Show beim Eurovision Song Contest auf Georgisch singen wird.

"Die Eurovision versucht so viele Lieder wie möglich in ihrer Landessprache zu bekommen. Deshalb kann ich Ihnen bestätigen, dass Georgien in diesem Jahr mit einem Lied auf Georgisch antreten wird.", so Berdzenishvili. Bis auf "Sheni gulitsvis" aus dem letzten Jahr und einzelne Phrasen im Intro von "I'm a joker" von Anri Jokhadse schickte Georgien ausschließlich englischsprachige Titel zum Eurovision Song Contest.

Momentan arbeitet eine siebenköpfige Jury an der Auswahl der potentiellen Eurovisionsbeiträge, die die Finalisten der Castingshow am 2. März vortragen werden. In dieser Jury sitzt u.a. Nodiko Tatishvili, der Georgien 2013 gemeinsam mit Sopho Gelovani in Malmö vertreten hat. Im Finale des georgischen Idols-Ablegers treten vier Kandidaten an, ein Bewerber muss somit noch aus dem Format ausscheiden, gestern traf es Tamar Lachkhepiani.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen