Dienstag, 19. Februar 2019

Weißrussland: Neue Wege im Jahr 2020



Weißrussland - Der nationale Vorentscheid in Weißrussland hat offenbar ausgedient. Wie es auf Eurovoix.com heißt, plant der Sender BTRC ab der Saison 2020 einen völlig anderen Weg einzuschlagen und auf das Eurofest, das größte Trash-Festival des Kontinents, zu verzichten. Stattdessen möchte der Sender mit einer bestimmten Zahl von Interpreten arbeiten und diese bis zur Perfektion auf ihrem Weg zum Song Contest begleiten.

Ivan Eismont, BTRC-Chairman erklärte: "Wir arbeiten derzeit an verschiedenen Formaten, aber wir planen bereits in naher Zukunft keinen öffentlichen nationalen Vorentscheid mehr auszutragen. Wenn die Entscheidung endgültig ist, werden wir bereits im nächsten Jahr einen bestimmten Interpreten einsetzen, wie dies schon in vielen europäischen Ländern der Fall ist." Man werde eine Auswahlliste potentieller Beiträge selektieren und diese dann bestmöglich auf den Song Contest vorbereiten.

Trotz allem kann sich natürlich jeder willige Interpret jederzeit beim weißrussischen Fernsehen bewerben, solange die Bewerbung in Einklang mit den EBU-Richtlinien ist. Zunächst wird der weißrussische Beitrag aber noch einmal durch das Eurofest ermittelt. Der Vorentscheid ist für den 7. März angesetzt, die Entscheidung über den Sieger fällen aber einzig und allein die Juroren, ein Televoting ist nicht geplant. Unter den Bewerbern finden sich bekannte Namen wie z.B. Napoli, Aura oder PROvokatsiya.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen