Freitag, 25. Januar 2019

Türkei: Expansion der Big Five wäre eine Option



Türkei - Die Big Five-Regelung bleibt bis auf Weiteres erhalten, heißt es von Reference Group-Chef Frank-Dieter Freiling im Interview mit Dr. Irving Wolther. Diese Nationen würden einen Großteil der Zuschauer und demnach auch des Votings ausmachen, sie spülen also Geld in die Kassen. Aus diesem Grund werde man nicht an dem Ast sägen, auf dem man sitzt, heißt es.

Man denke jedoch mittelfristig darüber nach, ob es nicht Sinn machen würde, die Big Five auszudehnen. Genannt werden hierbei Nationen wie Russland oder auch die Türkei. Man berate intern, ob nicht auch solche Länder zu den "big countries" zählen, dies stellt aber nicht die Existenz der gesamten Big Five-Regelung in Frage. Freiling bedauert zudem zutiefst, dass die Türkei seit 2013 dem Eurovision Song Contest fernbleibt.

Er betonte, dass die Europäische Rundfunkunion weiterhin den Dialog mit dem türkischen Sender TRT sucht und man mit den lokalen Behörden und dem TV-Sender direkten Kontakt sucht, aber auch bekräftigt, dass man nicht von seinen Prinzipien und Werten, für die der Eurovision Song Contest steht, nämlich Freiheit und Inklusion, abweichen werde. Der Türkei einen Freifahrtschein durch die, von ihnen selbst kritisierte, Big Five-Regelung auszustellen, halte ich aber für sehr fragwürdig.

Kommentare:

  1. Muss das sein? Die Türkei schmollt und man denkt über ne Big-5-Ausdehnung nach?
    Ich finde die Big-5 ja schon schlimm, dadurch stehen jedes Jahr (schlimmstenfalls) 5 schlechte Songs im Finale, die den guten Songs den Platz wegnehmen. Und dann stehen solche Gerüchte im Raum? Noch schlimmer würde ich es finden, wenn stattdessen 28 Länder im Finale stehen würden und der ESC um noch mehr Songs an einem Abend bereichert wird.
    Und dann gönne ich es der Türkei am allerwenigsten!!!

    AntwortenLöschen
  2. Zu dieser variante fallen mir nur worte ein, die ich hier nicht schreiben darf. Und ich nehme an, das vor allem die kleineren länder dem überhaupt nicht positiv gegenüberstehen.
    Aber da die ebu alles andere ist als demokratisch, würde ich sagen das die ebu der türkei dieses angebot bereits gemacht hat.

    AntwortenLöschen
  3. Die Türkei in die Big5? Länder, in denen Menschenrechte getreten werden, gehören eigentlich GAR NICHT zur ESC-Familie! Daher bin ich sehr froh, dass die Türkei NICHT mitmacht! Die Big5 sollen so bleiben, wie sie sind!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da geb ich dir eigentlich recht. Aber einen esc fast komplett ohne ostblock?
      Da schraubt die ebu doch lieber ein bisschen an ihre prinzipien(soweit vorhanden)

      Löschen
  4. "Diese Nationen würden einen Großteil der Zuschauer und demnach auch des Votings ausmachen"

    Dazu gehört selbstverständlich auch die Türkei.
    Ich kann es auch verstehen, dass die EBU die Türkei wieder beim ESC haben will, wir ja auch. Aber genau die Big-Five-Regelung ist ja der Grund wieso die Türkei nicht mitmacht. Damit zu versuchen das Land zurückzuholen wird meines erachtens nach nicht klappen.

    Die Abschaffung der Regelung wäre die beste Entscheidung. Die kleinen Nationen haben es ohnehin schwer sich zu behaupten (nicht nur hinsichtlich des Contests).

    Und ich glaube nicht das irgendeine Big-Five Naton deshalb auf die Teilnahme verzichten würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, eine big-five nation wahrscheinlich nicht. Aber andere, die sich (zurecht) unfair behandelt fühlen.

      Löschen
    2. bis auf das Zahlen trifft soweit alles zu.

      Löschen
  5. Gehört sofort abgeschafft
    Die haben meistens den grössten Schrott
    sind aber automatisch im Finale

    AntwortenLöschen
  6. Ich denke wenn man die Big-5-Regelung verbannen würde, würden sich die 5 Nationen nach und nach zurückziehen. Denn der Erfolg würde nach jetzigem Stand ausbleiben. Die Quoten sinken. Und den hohen Beitrag weiterhin zahlen? Da kann man das Geld für was Anderes ausgeben.
    Diese Länder haben sowieso einen Bekanntheitsstatus - ob beim Fußball oder in der Politik. Die brauchen den ESC nicht, um sich zu beweisen.

    AntwortenLöschen
  7. Sorry aber das wäre der komplett falsche Schritt. Bin jetzt schon kein Fan der Big 5 auch wenn ich den Sinn natürlich verstehe. Aber wenn man die jetzt ausweitet für Länder wie die Türkei, nur weil die seit 6 Jahren schmollen wäre das der falsche Schritt. Dann geht es immer soweiter das Länder sich benachteiligt fühlen. Dann beschwert sich San Marino und plötzlich sind auch die direkt qualifiziert damit sie auch mal eine Chance haben (überspitzt gesagt). Du kannst für jedes Land einen Grund finden es direkt ins Finale zu lassen, aus welcher Hinsicht auch immer. Aber so haben wir irgendwann alle Länder sicher im Finale und dabei sind doch 6 direkte Finalisten schon 5 zu vielen 🙈

    AntwortenLöschen
  8. Big 5 gehören dazu. Ohne Big 5 gibt es keine Eurovision... Wer zahlt das denn? Georgien oder Lettland etwa? Die Big 5 Regel muss schon bleiben, sonst können wir dem ESC bald "Bye Bye" sagen...

    AntwortenLöschen