Samstag, 12. Januar 2019

Frankreich: Bilal Hassani gewinnt erstes Halbfinale



Frankreich - Die ersten vier Finalisten von "Destination Eurovision" stehen fest und als überragender Sieger der der heutigen Vorrunde geht Bilal Hassani mit "Roi" mit besten Ausgangschancen ins das große Finale am 26. Januar. Während die Abmoderation der Show von Garou auf TV5 Monde vor wenigen Augenblicken beendet wurde, stehen neben Bilal noch Chimène Badi, Silvàn Areg und Aysat im Finale.

Das Ergebnis der ersten Vorrunde in Frankreich (Jury- und Televoting):
Für das Finale qualifiziert:
01. - 115 (58+57) - Bilal Hassani - Roi
02. - 066 (22+44) - Chimène Badi - Là-haut
03. - 059 (38+21) - Silvàn Areg - Le petit Nicolas
04. - 040 (34+06) - Aysat - Comme une grande
Ausgeschieden:
05. - 035 (26+09) - Lautner - J'ai pas le temps
06. - 033 (18+15) - Mazy - Oulala
07. - 031 (02+29) - Battista Acquaviva - Passio
08. - 021 (00+21) - Florina - In the shadow
09. - 020 (12+08) - Naestro - Le brasier

Alle Kandidaten sangen zunächst einen selbst ausgewählten Coversong, die Bandbreite reichte dabei von Stromae über ABBA bis Édith Piaf. Am nächsten Samstag geht es mit neun weiteren Kandidaten in die zweite Runde. Dort wird, mit fünf neuen internationalen Juroren, das Teilnehmerfeld für das Finale in vierzehn Tagen komplettiert. Wer auch immer für Frankreich nach Tel Aviv fahren wird, ist aufgrund des Big Five-Status automatisch für das Finale am 18. Mai qualifiziert.

Kommentare:

  1. Diese internationale Jury ist einfach unglaublich. Mit 100% Televoting wären meine beiden Favoriten im Finale :(

    AntwortenLöschen
  2. Das war teilweise wirklich grausam gesungen. Florina und frau aquafit haben ihre eigentlich ganz guten songs dermassen an die wand gesungen(gewispert, geschrien,gekrächst,) das sie selbst in litauen abgefallen wären. Die schüleraufführung von dem hassani war auch maximal durchschnittlich.
    Mich haben nur sylvan areg und chimene stimmlich überzeugt. Leider mit songs die nicht mein "cup of tea"sind.
    Insgesamt ein wirklich enttäuschender abend.

    AntwortenLöschen
  3. Hmm.. ich werd mit den französischen Songs nicht warm. Schon letztes Jahr nicht. Ich fand von den gestrigen Darbietungen Bilal Hassani am Besten, aber ob er damit in Tel Aviv was erreicht? Gut, „Merci“ hat mir jetzt auch nicht sonderbar gut gefallen und hat aber dafür andere überzeugt.

    AntwortenLöschen
  4. cool meine favoritin wurde vorletzte :) off to a good start!

    AntwortenLöschen
  5. Ganz klar #teamSilvan, auch wenn das auf Grund des Genres sicher nicht so gut in Tel Aviv abschneiden würde. Den Lautner-Boys bitte einen Unterhaltungsfilm-Vertrag geben, optisch sehr sexy Performance!

    AntwortenLöschen
  6. Battista war meine Favoritin, aber irgendwie war was mit dem Mikro nicht in Ordnung... Das ein korsischer Song bei der int. Jury durchfällt, war fast zu erwarten. Liebe den Song von Naestro, aber der wurde letzter.

    Bilal finde ich ganz furchtbar. Der hat eine Textzeile vergessen, krumm und schief gesungen und wurde von den Juries als bester bewertet? Kommt mir komisch vor...

    AntwortenLöschen
  7. @Danny - er ist halt ein Social Media Phänomen, dann ist Textsicherheit nicht so wichtig bei den ÖR-Sendern....

    AntwortenLöschen