Samstag, 12. Januar 2019

Russland: Bekanntgabe durch RTR bis Ende Januar



Russland - Die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti meldet, dass der Interpret der Russischen Föderation für den 64. Eurovision Song Contest in Tel Aviv noch bis Ende des Monats bekannt gegeben werden soll. Die Präsentation wird durch den russischen Sender RTR erfolgen, der gemäß des Turnus im Wechsel mit Channel One für die Organisation des russischen Beitrags im Jahr 2019 zuständig ist.

Bislang gibt es außer einigen Gerüchten keinerlei handfeste Informationen, wer Russland beim kommenden Song Contest in Israel vertreten könne. Wie schon in so vielen Jahrgängen zuvor ranken sich die Gerüchte um Alexander Panayotov, der sie via Instagram mit "Die gleiche Leier wie in den letzten Jahren" kommentierte und die Rückkehr von Sergey Lazarev. Ein offizielles Statement des russischen Fernsehens ist innerhalb der nächsten zwei Wochen zu erwarten.

Russland belegte in Lissabon zum ersten Mal in der Geschichte des Eurovision Song Contests nur eine Halbfinalplatzierung und schaffte es mit Julia Samoylova nicht über das Halbfinale hinaus. "I won't break" war der zweite Anlauf der Sängerin, die im Jahr zuvor von Channel One für Kiew nominiert wurde, der aufgrund von Streitigkeiten bezüglich ihres Krim-Aufenthalts, die zu jenem Zeitpunkt bereits von Russland annektiert wurde, eine Einreise in die Ukraine verwehrt wurde.

Kommentare:

  1. Ich hoffe das es sich dabei um Sergey handelt.Sergey hätte vor Drei Jahren Gewinnen müssen.

    AntwortenLöschen
  2. Hier stimmen Patrik und ich mal überein - wenn Russland schon dabei sein muß, dann bitte mit Sergey's thunder and lightening!

    AntwortenLöschen