Donnerstag, 24. Januar 2019

News-Splitter (712)



Aserbaidschan - Wie ESCtoday.com berichtet, hat das aserbaidschanische Fernsehen ictimaiTV nun auch dazu aufgerufen, sich für den Eurovision Song Contest 2019 zu bewerben. Der Sender sucht bis einschließlich 7. Februar nach geeigneten Kandidaten und Songmaterial, das die geltenden EBU-Bestimmungen einhält und nicht vor dem 1. September 2018 kommerziell aufgeführt wurde. Bewerbungen nimmt iTV per E-Mail an eurovision2019@gmail.com entgegen. Aserbaidschans nationaler Rundfunk wählt in diesem Jahr wieder intern seinen Beitrag für die Eurovision.

Deutschland - Neben Revolverheld, Udo Lindenberg und Michael Schulte hat sich nun auch Lena Meyer-Landrut angekündigt und macht im eigenen Interesse beim deutschen Vorentscheid "Unser Lied für Israel" Werbung für ihr neues Album. Der NDR bestätigte zudem vor wenigen Tagen, dass der deutsche Vorentscheid erstmals auch barrierefrei für Seh- und Hörgeschädigte zugänglich sein wird. Auf Eurovision.de wird ein Livestream angeboten, der auch in Gebärdensprache abrufbar sein wird. Der deutsche Vorentscheid findet am 22. Februar in Berlin statt und wird von Barbara Schöneberger und Linda Zervakis moderiert.

Griechenland - ERT-Pressesprecherin Irene Giannara bestätigte, dass mit einer Entscheidung, wer für Griechenland zum Eurovision Song Contest fahren wird, noch bis Ende Januar zu rechnen ist. "Spätestens!", heißt es aus Athen, es gab einige Verzögerungen im Betriebsablauf, nun sei jedoch mit einer zeitnahen Bekanntgabe zu rechnen. Als heißeste Anwärterin auf das Ticket für Tel Aviv gilt aktuell die Sängerin Katerine Duska, ERT hat sich noch nicht in die Karten schauen lassen. Bekannt ist bisher nur, dass der Interpret für die Eurovision nicht aus dem Lager des Plattenlabels Panik Records stammen wird, diese Plattenfirma hat erklärt, in diesem Jahr nicht am Song Contest-Beitrag beteiligt zu sein.

Armenien - Rund 300 Liedvorschläge sind beim armenischen Fernsehen ArmTV für Srbuk eingegangen. Der Sender in Yerevan bestätigte, dass man eine mannigfaltige Auswahl für die intern gewählte Künstlerin habe und alle Beiträge nun sichten werde. Srbuk erklärte ganz gerührt: "Könnt ihr euch vorstellen, wir ungeduldig ich auf eure Einsendungen gewartet habe? Ich jetzt finde ich es schwer in Worte zu fassen, wie dankbar ich euch allen bin, dass ihr an mich gedacht und Songs für mich geschrieben habt." Gemeinsam mit ihrem Team und dem Sender ArmTV wird nun der passendste Titel für Tel Aviv ausgewählt.

1 Kommentar:

  1. @Aserbaidschan
    irgendwie denke ich, dass AZE das Interesse für den ESC verloren hat. Es gibt weder Nationale Entscheidungen wie damals noch wird rechtzeitig der/die Kandidat/in ausgewählt.

    @Griechenland
    naja hier ist es seit Jahren nicht anders. Ich weiß auch nicht wieso GRE überhaupt mitmacht wenn das Motto "Ja nicht gewinnen" heißt.
    Aber bin froh das sie mitmachen.

    @Armenien
    Bei 300 Songs muss auf jeden Fall was gutes dabei sein, bin mal gespannt!

    AntwortenLöschen