Samstag, 12. Januar 2019

Rumänien: Mihai verabschiedet sich aus Konkurrenz



Rumänien - Rumäniens Dramaqueen der vergangenen Jahre hat sich erneut vom nationalen Vorentscheid zurückgezogen. Mihai Trăistariu, der 2006 mit "Tornero" am Eurovision Song Contest teilnahm und, wie er selbst in epischer Breite in einem Facebook-Posting erklärt, eine herausragende Leistung zeigte, wird nicht weiter in der Teilnehmerliste der Selecția Națională auftauchen.

Seinen Schritt begründet Mihai damit, dass TVR jegliche Objektivität verloren hat. Stein des Anstoßes war die Nachnominierung von zwei Wildcard-Kandidatinnen gestern Abend. Bella Santiago mit "Army of love" und Linda Teodosiu mit "Renegades" wurden nach einem erneuten Aufruf von TVR nachträglich in die Line Up aufgenommen, zuvor hatte Dan Bittman aus terminlichen Gründen seine Teilnahme absagen müssen.

Grundsätzlich hätte Mihai sich das Regelwerk der Vorentscheidung vielleicht besser durchlesen sollen, da mögliche Wildcard-Nachnominierungen von TVR ausdrücklich im Regelwerk niedergeschrieben wurden. Mihai seinen Song "Baya" in den Halbfinals der Selecția Națională singen sollen. Durch seinen vorzeitigen Rückzug ist die Anzahl der Kandidaten pro Halbfinale wieder ausgeglichen. Insgesamt bewerben sich 24 Interpreten um das rumänische Ticket für den 64. Eurovision Song Contest in Tel Aviv. 

Kommentare:

  1. Drama queen trifft das ganz gut; wenn ich es richtig verstehe, ist der Sender angeblich gegen ihn, weil Mihai auf einem Konkurrenzsender eine erfolgreiche Sendung hat? Klar, jeder Sender hasst es, jemanden erfolgreiches (keine Ahnung, ob das stimmt) in seine Primetime zu setzen.
    Kommentar einer Chat-Freundin: "Mihai should go to San Marino - they are both desperate for ESC!"

    AntwortenLöschen
  2. Alles in Allem sehr oberflächlich
    Gerald

    AntwortenLöschen