Mittwoch, 23. Januar 2019

Litauen: Vertragsstrafe für Sasha Song



Litauen - Heute wurde in Litauen die vierte Vorrunde von Eurovizijos 2019 aufgezeichnet, statt der gemeldeten zwölf Kandidaten tauchten allerdings nur elf Interpreten auf. Sasha Song, der 2009 für Litauen schon einmal beim Eurovision Song Contest dabei war, zeigte sich säumig und wurde nach Medienberichten mit einer Vertragsstrafe von 2.000 Euro belegt. Die Höchstwertung ging an den zweiten Wettbewerbstitel von Monika Marija.

Das Juryvoting der vierten Show von "Eurovizijos":
01. - 012 - Monika Marija - Light on
02. - 010 - Saulės Kliošas - Laiko mašina
03. - 008 - Henry & Tommy Modric - Neverpart
04. - 007 - Queens of Roses - Runaway
04. - 007 - Živilė Gedvilaitė - Learn from your love
04. - 007 - Soliaris - Song of my life
07. - 004 - Alen Chicco - Your cure
08. - 003 - Gabrielė Rybko - Lay it down
09. - 002 - Valerija Iljinaitė - Scars are beautiful
10. - 001 - Indrė Juodeikienė - Bad option
11. - 000 - Elizabeth Olshey - Never enough (of your love)

Monika Marija ist am Samstag bereits mit ihrem ersten Beitrag für Tel Aviv zu sehen. In der dritten aufgezeichneten Show singt sie den Titel "Criminal" und kassierte damit nach Jurijus die zweithöchste Wertung der Juroren. Die heute aufgezeichnete vierte Folge des litauischen Vorentscheids wird am 2. Februar von LRT ausgestrahlt. Zu den jeweiligen Jurypunkten gesellen sich noch die Anruferstimmen, die ebenfalls in Punkte umgewandelt und nach dem Eurovisionsschema verteilt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen