Samstag, 22. Februar 2020

Ukraine: Go-A singen "Solovey" in Rotterdam!



Ukraine - Folkiges kommt 2020 aus der Ukraine. Im nationalen Vorentscheid Vidbir setzte sich die Band Go-A mit dem, in Landessprache gesungenen "Solovey" ("Nachtigall") durch und vertritt die Ukraine nun beim Song Contest in Rotterdam. Jury und Zuschauer waren sich bei der Wahl einig und vergaben jeweils ihre Höchstwertung an Kataryna Pavlenko, Tars Shevchenko, Ihor Didenchuk und Ivan Hryhoriak.

Das Ergebnis von Vidbir 2020 (Jury- und Televoting):
01. - 012 (06+06) - Go-A - Solovey
02. - 009 (04+05) - Khayat - Call for love
03. - 009 (05+04) - Krutь - 99
04. - 005 (02+03) - Tvorchi - Bonfire
05. - 005 (03+02) - David Axelrod - Horizon
06. - 002 (01+01) - Jerry Heil - Vegan

"Solovey" ("Соловей"hat die Band selbst verfasst. Die Gruppe gründete sich 2012 in Kiew und veröffentlichte ihre erste Single "Kolyada", eine Mischung aus Folk und Electro im gleichen Jahr. Die Band ist in der Ukraine vor allem dadurch bekannt, dass sie sich an weltweit gebräuchlichen Musikinstrumenten wie z.B. afrikanischen Trommeln oder dem australischen Didgeridoo bedient. 2016 wurde das Debütalbum veröffentlicht. Nach mehreren Festivalauftritten treten sie im Mai nun die Reise zu ihrem bisher größten Auftritt im ersten Semifinale von Rotterdam an.

Go-A - Solovey

Kommentare:

  1. Und die sind auch sicher dabei? Frage mal sicherheitshalber xD

    AntwortenLöschen
  2. Super Wahl! Fand zwar Khayat etwas besser, aber es ist schön zu sehen, dass man auf Landessprache singt und sich auf Folk besinnt. Das steht der Ukraine sehr gut!

    AntwortenLöschen
  3. Hat definitiv was von Tulia wenn auch weniger eingängig. Bin mir unsicher wie ich das finde. Den Mut endlich was außerhalb des Mainstreams zu bringen, rechne ich der Ukraine schon mal hoch an.
    Die Studioversion gefällt mir hier aber definitiv besser, da fand ich es ganz schön. Live wurde ich ein wenig enttäuscht, aber bis Mai ist ja noch Zeit.

    AntwortenLöschen