Mittwoch, 26. Februar 2020

News-Splitter (802)



Norwegen - Der dreifache Song Contest-Vertreter Jahn Teigen ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Teigen, der 1949 in Tønsberg geboren wurde, schaffte es als erster Interpret nach dem heute noch geltenen Wertungsverfahren im Jahr 1978 null Punkte mit dem Titel "Mil etter mil" einzufahren. 1982 sang er gemeinsam mit seiner damaligen Frau Anita Skorgan erneut für Norwegen und erreichte den zwölften Platz mit "Adieu". Im Jahr darauf nahm er mit "Do-re-mi" ein drittes Mal teil und wurde Neunter. Insgesamt bewarb sich Jahn Teigen 14x beim Melodi Grand Prix, zuletzt 2005. 

Ukraine - Dieses Mal gibt es keine Schwierigkeiten beim Vertragsschluss zwischen den Interpreten und dem ukrainischen Fernsehen UA:PBC. In Kiew wurden sich die Band Go_A und der staatliche Rundfunk einig und unterzeichneten den Teilnahmevertrag für Rotterdam. Im Rahmen einer hierzu anberaumten Pressekonferenz erklärte Leadsängerin Kateryna Kavlenko zudem, dass es keinerlei Änderungen am Song geben wird und "Solovey" definitiv auf Ukrainisch bleiben werde. Go_A gewannen am Wochenende den Vorentscheid Vidbir und treten nun am 12. Mai im ersten Halbfinale von Rotterdam an.

Schweden - Speziell für das Melodifestivalen wird es eine Reunion von Alcazar geben. Wie das schwedische Fernsehen SVT bestätigte, wird das 2018 aufgelöste Trio, im Rahmen einer Interval-Show in der Andra Chansen am Samstag auftreten. Ebenfalls werden Måns Zelmerlöw, Lill Lindfors, Loreen, Ann-Louise Hanson, Siw Malmkvist, Tomas Ledin, Agnetha Munther und Björn Skifs auftreten. Daneben treten die acht Andra Chansen-Teilnehmer in vier K.o.-Duellen an, deren jeweiliger Sieger sich für das Finale am 7. März in Stockholm qualifiziert. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen