Sonntag, 23. Februar 2020

Beyond Eurovision (101): St. Vincent & Grenadinen



St. Vincent & Grenadinen - Ein kleiner paradiesischer Inselstaat hört auf den Namen St. Vincent & Grenadinen. Er besteht aus der Hauptinsel St. Vincent und den Nebeninseln Bequia, Mustique, Canouan, Mayreau und Union Island sowie diversen kleinen Eilanden zwischen Grenada und St. Lucia in der Karibik. Nachdem die Urbevölkerung der Arawak von den europäischen Kolonialisten stark dezimiert wurde, wurde hier Plantagenwirtschaft betrieben, die Produktion von Zuckerrohr dominiert die lokale Wirtschaft, bis heute.

 Schnelle Fakten
Hauptstadt
Kingstown
Sprachen
Englisch
Fläche
389km²
Währung
Ostkaribischer Dollar (XCD)
Einwohner
111.000
Internet-TLD
.vc
Zeitzone
UTC -4
Wiki-Info

Die heutigen Bewohner der Inselgruppe sind vorwiegend Mulatten, Nachfahren afrikanischer Sklaven und europäischer Siedler und Prominente, die sich Luxusvillen in Strandnähe zu besten Konditionen sichern und die "Edelsteine der Antillen" zu schätzen wissen. So lautet der Spitzname der St. Vincents. Jene Edelsteine finden sich auch V-förmig angeordnet in der Nationalflagge wieder. 1985 wurde St. Vincent in die Unabhängigkeit entlassen, ab 2003 wurde hier der "Fluch der Karibik" gedreht. Der Soundtrack soll aber heute nicht als Referenz gelten.

Wie auch die anderen Karibikinseln ist die Musikszene von St. Vincent und den Grenadinen stark vom Soca, Reggae und Calypso geprägt. Einer der bekanntesten Interpreten des Landes ist Kevin Lyttle, der seit 2013 auch den Titel als Kultureller Botschafter trägt. Daneben gibt es zahlreiche Künstler, die die Rhythmen ihrer Heimat auf lokalen Festivals oder einem der zwölf Radiostationen verbreiten. Zeitweise nahm die Inselgruppe auch am Caribbean Song Contest teil, der inzwischen allerdings nicht mehr veranstaltet wird.

Eine der Teilnehmerinnen jenes Wettbewerbs ist Danielle Veira. Schon in jungen Jahren sang sie im Kirchenchor ihrer Heimat, zunächst Gospel, später widmete sie sich anderen Genres wie dem Soca, dem sie sich seit 2005 verschrieben hat. Drei Jahre später nahm sie am "Digicel Rising Star"-Wettbewerb teil, Platzierung unbekannt. 2015 belegte sie hinter Martinique und Haiti den dritten Platz beim Caribbean Song Contest. Zuletzt trat sie als Klimabotschafterin auf. Gemeinsam mit ihren vincentischen Kollegen Adrian Wright und Demion McTair produzierte sie den Song "Climate action", hier möchte ich aber ihren Gute Laune-Titel "Man of steel" vorstellen.

Danielle Veira - Man of steel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen