Samstag, 1. Februar 2020

Beyond Eurovision (98): Peru



Peru - Die República del Perú ist seit 1821 unabhängig, kann aber auf eine über 15.000 Jahre alte Besiedlungsgeschichte zurückblicken. Davon zeugen mehrere Jahrtausende alte Stufenpyramiden, Felszeichnungen und die weltbekannten Nazca-Linien, die erst 1926 wissenschaftlich beschrieben wurden, nachdem sie durch überfliegende Flugzeuge entdeckt wurden. Sie dienten, so der Stand der Forschung, Fruchtbarkeitsritualen innerhalb der Nazca-Kultur. 1911 wurde durch Hiram Bingham die Ruinenstadt Machu Picchu entdeckt.

 Schnelle Fakten
Hauptstadt
Lima
Sprachen
Spanisch, Quetchua, Aymara
Fläche
1.285.216km²
Währung
Pueranischer Sol (S/)
Einwohner
31,2 Mio.
Internet-TLD
.pe
Zeitzone
UTC-5
Wiki-Info

Nach der Entlassung in die Unabhängigkeit durch Spanien entwickelte sich ein instabiles politisches Regime, das 1879 am Salpeterkrieg mit Chile und Bolivien beteiligt war. Später stand das Land unter einer Militärregierung, geführt von Juan Velasco Alvarado, die Demokratisierung setzte in den 80er Jahren ein, nachdem linksgerichtete Guerilla-Gruppen den Kampf gegen die Regierung aufnahmen. Heute ist das Land nach der jahrelang dauernden Fujimori-Regierung auf dem langsamen Weg in die Demokratie, im Korruptionsindex liegt das Land aufgrund der landesweit verbreiteten Vetternwirtschaft nur auf dem 101. Rang.

Kulturell hat Peru viel zu bieten, neben dem Spanischen sind auch die nativen Indio-Sprachen Quetchua und Aymara Amtssprachen, das Indianertum ist überall im Land zu finden. Zentrum der indianischen Künste ist Cusco, das schon zu spanischen Kolonialzeiten ein wichtiges Zentrum von Gold- und Silberschmieden war. Bestandteil der peruanischen Kultur sind zudem die Andenflöte Quena und die Panflöte Zampoña. Beide hört man heute vor allem von Straßenmusikern auf der ganzen Welt, die den Klassiker "El cóndor pasa" von Daniel Alomía Robles intonieren. Das Lied wurde auch von Simon & Garfunkel gecovert.

Zu den bekanntesten Interpreten des Landes gehört Yma Sumac, die "Nachtigall der Anden", die mit "Gopher Mambo" einen Welthit landete, im Jahr 2008 allerdings verstarb. Neben vielen traditionellen Musikern hat auch die Castingwelle vor Peru keinen Halt gemacht und somit stelle ich heute die 29jährige Sandra Muente Bayona aus Lima vor, die ihre Musikkarriere bei Latin American Idol begann, wo sie den dritten Platz belegte. Seither ist sie ein gefragter Name in der peruanischen Musiklandschaft und hat diverse Hits aufgenommen, von denen ich das unten stehende "Te esperaré" als Repertoirebeispiel in die Runde werfen möchte.

Sandra Muente - Te esperaré

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen