Samstag, 24. Februar 2018

Ungarn: AWS gewinnen Finale von "A Dal"!



Ungarn - Die Magyaren haben die einzig vernünftige Wahl getroffen und schicken mit der Hardcore-Band AWS mal etwas vollkommen anderes zum Eurovision Song Contest, das möglicherweise ob des derben Gesangs bei einigen für Augenrollen und Kopfschütteln sorgen dürfte. Mit ihrem "Viszlát nyár" hätten sie es aber um ein Haar nicht unter die Superfinalisten geschafft, stimmten doch zwei der vier Juroren mit einer null für die Jungs ab. 

Das Ergebnis der ersten Runde in Ungarn (Juryvoting):
Für das Superfinale qualifiziert:
01. - 036 - Gergely Dánielfy - Azt mondtad
02. - 030 - Viktor Király - Budapest girl
03. - 028 - Yesyes - I let you run away
04. - 008 - AWS - Viszlát nyár
Ausgeschieden:
05. - 006 - Leander Kills - Nem szól harang
06. - 004 - Gábor Heincz Biga - Good vibez
07. - 000 - Zsolt Süle - Zöld a május
07. - 000 - Tamás Horváth - Meggyfa

Die detaillierten Ergebnisse der zweiten Runde liegen leider (noch) nicht vor.

Das Endergebnis des ungarischen Vorentscheids:
01. - AWS - Viszlát nýar
XX. - Gergely Dánielfy - Azt mondtad
XX. - Viktor Király - Budapest girl
XX. - Yesyes - I let you run away

In der Endrunde, in der allein die Zuschauer abstimmen konnten, fiel die Wahl dann auf Bence Brucker, Dániel Kökényes, Örs Siklósi, Áron Veress und Soma Schiszler, die die Gruppe AWS bilden. Sie machen seit 2006 gemeinsam Musik, traten u.a. beim Sziget Festival, einem der größten Open Air-Konzerte Europas, auf, tourten durch diverse Nationen Europas und wurden auch schon mit einem MTV Brand Award ausgezeichnet. Mit ihrem Lied über den ausgehauchten Sommer starten sie nun im zweiten Semifinale von Lissabon.

AWS - Viszlát nyár

Kommentare:

  1. Jawoll, sehr gute Wahl. Dann geht der Abend doch noch gut aus... hätte die Jury das wieder verbockt dieses Jahr. Dann wäre hier einiges geflogen

    AntwortenLöschen
  2. Das trifft gar nicht meinen Geschmack, da bin ich echt froh wenn es wieder vorbei ist. Kann es mir nicht zu ende anhören, den Finnen wird es gefallen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe michts gegen Rock, solange nicht zu viel geschrien wird... Das ist hier aber leider schon der Fall. Ungarn traut sichswie Slowenien was, sehe Viszlat nyar auch als chancenreicher an. Bloß mir persönlich gefällt es eher weniger.

    AntwortenLöschen
  4. Da die Jury letztes Jahr schon Totova verbockt hat, hätte sie dieses Jahr auch AWS verhindern sollen. Somit kommt yesyes im meine Playlist zu Totova.

    AntwortenLöschen
  5. Die Jury hätte einen besseren Song gewählt... Danielfy wäre toll gewesen. Alle im Superfinale waren großartig, nur dieser Ohrenreisser nicht...

    AntwortenLöschen
  6. Ja Dánielfy ist total schön, und gut, aber zu viel solche gesehen. Ich bin mir sicher, dass wir haben die richtige Entscheidung getroffen. AWS ist einfach unglaublich Powervoll, bewegend, und mann kann definitiv an denen erinnern. Kommen nacheiander die Divas, die Balladen, und BENGGGGG kommt Ungarn.
    Ich bin sowas von stolz und glüchklich mit unsere entscheidung. Einfach Hammer! Bin begeistert! Happy :D

    Und wenn ein übersetzung kommt irgendwann, vllt. versteht ihr auch bisschen besser warum so emotional siene performance ist.
    So grob gesagt/übersetzt (mit mein Deutschkentniss), der Sänger streitet mit dem Tod. Er hat ein wichtige Person von seine Familie verloren. Und dieses Lied fast wie wäre von seine sicht gesungen: "Tschüß Sommer. Du bist zu spät, Du hast mir gelogen, du hast mir versprochen du wirdst dies mal meins. Aber du kamst NIE. Tschüß Traum, danke dir dass du Weg bist, jetzt ist Zeit alles zurück zu bekommen, was du von mir weggenommen hast. Wiederseh'n!!"

    Wenn er so "schreit" er schreit jedes mal Widerseh'n!!!!
    Einfach berührend. Ich krieg jedes mal Gänsenhaut bei diese part vom Lied.

    Viszlát :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. BENGGGGG kommt Ungarn - und die Leute können eine Toilettenpause machen :D

      Löschen
    2. Hab irgendwo gehört, dass es auch beim ungarischen Song um den verstorbenen Vater gehen soll. Hoffentlich nimmt uns das keine Stimmen weg, auch wenn die Songs unterschiedlicher nicht sein könnten

      Löschen