Donnerstag, 22. Februar 2018

San Marino: Abstimmungsformel erneut geändert



San Marino - Die Idee, sich in Zeiten von Fake News und Manipulationen im Onlinesektor zu schützen und eine Gebühr für die Abgabe von Stimmen zu erheben war ganz ordentlich durchdacht, bis die Mindestsumme auf 20 Euro erhöht wurde. Auf diese Art und Weise sammelten einige Teilnehmer bereits mehrere tausend Euro. So hat Sara de Blue bereits über 4.600 Euro gesammelt, Irol oder Tinashe Makura aus Zimbabwe stehen immer noch bei null Euro.

Abermals hat das sanmarinesische Fernsehen SMRTV nun das Wertungsprozedere geändert, aus nicht näher genannten Gründen wurde die Beteiligungssume auf zwei Euro reduziert. Allmählich dürfte man den Überblick in San Marino verlieren, am Ende wird allerdings irgendein Kandidat gewinnen. Im Rennen sind elf Interpreten, zwei davon stammen aus Deutschland, lediglich Irol MC kommt aus San Marino.

Das Finale von 1in360 findet am 3. März statt, San Marino nimmt am 10. Mai im zweiten Semifinale von Lissabon teil. Das Land trat 2008 erstmals beim Eurovision Song Contest in Erscheinung, Mitglied der Europäischen Rundfunkunion ist der Sender SMRTV erst seit 1995. Bislang waren alle Beiträge San Marinos wenig erfolgreich, lediglich Valentina Monetta konnte sich im dritten Anlauf für das Finale von Kopenhagen qualifizieren. Im letzten Jahr belegte sie gemeinsam mit Jimmie Wilson den letzten Platz im Semifinale.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen