Mittwoch, 21. Februar 2018

Aserbaidschan: Dream Team und Premiere für Aisel



Aserbaidschan - "Sieh an, sieh an!", möchte man rufen, nachdem es weitere Einzelheiten vom Kaspischen Meer gibt. Lange Zeit hielten sich Gerüchte, dass Aisel, die von iTV intern für Lissabon nominiert wurde, einen Titel von Philipp Kirkorow und seinem griechischen Starkomponisten Dimitris Kontopoulos singen wird. Kirkorow erklärte, er würde für ein befreundetes Land arbeiten. Später wurde dann bekannt, dass die DoReDos in Moldawien ein Lied des Dream Teams singen.

Nunmehr bestätigten aserbaidschanische Medien, dass Aisel auch einen Song aus der russischen Hitfabrik singen werde und dieser in den kommenden Tagen vorgestellt wird. Zudem wird der Song für Lissabon in die Geschichte eingehen, nämlich als erster Eurovisionsbeitrag des Landes mit Textpassagen auf Aserbaidschanisch. Die lokalen Medien melden, dass Aisel in Lissabon bilingual auftreten wird. Bislang waren alle Beiträge Aserbaidschans in englischer Sprache.

Wie der Song heißen wird oder wann genau er vorgestellt wird, ließen alle Beteiligten bisher noch offen. Zu dem sogenannten Dream Team zählt auch der griechische Choreograph Ilias Kokotos, der u.a. schon für die energetische Performance von Sergey Lazarev und "You're the only one" in Stockholm verantwortlich war. Zuletzt arbeitete das Komponistenteam 2013 für Farid Mammadov in aserbaidschanischen Diensten. Aserbaidschan nimmt im ersten Semifinale von Lissabon am 8. Mai teil. 2017 wurde das Land mit Dihaj 14. im Finale von Kiew.

1 Kommentar:

  1. Auch wenn das wohl ein Effekt von Salvadors Sieg ist: ich finds klasse, dass auch penetrant englisch singende Länder einlenken

    AntwortenLöschen