Samstag, 17. Februar 2018

Estland: Ergebnis des zweiten Semifinals des Eesti Laul



Estland - Auch im nördlichsten der drei Baltikumstaaten wurde heute Abend wieder gesungen was das Zeug hielt. Im zweiten Halbfinale des Eesti Laul fanden sich einige Kandidaten wieder, die man schon aus früheren Jahrgängen kannte. Dauerteilnehmer Rolf Roosalu muss jedoch noch mindestens ein weiteres Jahr auf seinen Eurovisionsfahrschein warten, für "Show a little love" ist der Eesti Laul bereits vorbei, ganz anders für Eliis Pärna und Gerli Padar, die 2007 in Helsinki für Estland beim Song Contest dabei war, sie konnten die erste Wertungsrunde für sich entscheiden.

Das Ergebnis des zweiten Semifinals in Estland:
Für das Finale qualifiziert:
- Eliis Pärna & Gerli Padar - Sky
- Frankie Animal - Misty
- Evestus - Welcome to my world
- Karl Kristjan & Karl Killing feat. Wateva - Young
- Nika - Knock knock
Ausgeschieden:
- Marju Länik - Täna otsuseid ei tee
- Rolf Roosalu - Show a little love
- Indrek Ventmann - Tempel
- Metsakutsu - Koplifornia
- Girls In Pearls - Spellbound

Auch für Indrek Ventmann, den ersten Interpreten, der bei seiner Performance rasiert wurde, hat es nicht gereicht. In Estland ruht der nationale Vorentscheid eine Woche lang, das Finale des Eesti Laul findet erst am 3. März in der Saku Suurhall in Tallinn statt. Dann treffen die fünf Sieger von heute Abend u.a. auf den Popera-Song "La forza" von Elina Netšajeva sowie auf Iiris Vesik & Agoh, Sibyl Vane, Vajé und Stig Rästa, der 2015 gemeinsam mit Elina Born schon auf der Song Contest-Bühne in Wien stand und 2016 Co-Autor von Jüri Pootsmann war. Estland sehen wir beim Eurovision Song Contest in der ersten Hälfte des ersten Semifinals von Lissabon am 8. Mai.

1 Kommentar: