Samstag, 24. Februar 2018

Ukraine: Mélovin gewinnt "Vidbir 2018"!



Ukraine - Damit ein abendfüllendes Programm aus dem Vorentscheid "Vidbir 2018" werden konnte, ließ das ukrainische Fernsehen die sechs Finalisten nicht nur ihre jeweiligen Wettbewersbeiträge, sondern auch noch bekannte Lieder der Eurovisionsgeschichte singen. Die Spanne reichte von "Rise like a phoenix", gesungen von Mélovin, der vor allem durch seine Kontaktlinse im Gedächtnis bleibt, über "Amar pelos dois" von Tayanna bis hin zu "1944" von Vilna, was Jurorin Jamala offenbar gar nicht witzig fand, die Jury vergab lediglich einen Zähler an die Sängerin, die sich mit einem Lied über die Waldlandschaften für Lissabon bewarb.

Das Ergebnis des ukrainischen Vorentscheids (Jury- und Televoting):
01. - 011 (05+06) - Mélovin - Under the ladder
02. - 010 (06+04) - Tayanna - Lelya
03. - 008 (03+05) - Kadnay - Beat of the universe
04. - 006 (04+02) - Laud - Waiting
05. - 004 (01+03) - Vilna - Forest song
06. - 003 (02+01) - The Erised - Heroes

Kostantin Mikolajewitsch Bocharov alias Mélovin ging als Sieger aus der Entscheidungsshow hervor. Es war sein zweiter Anlauf beim ukrainischen Vorentscheid, im letzten Jahr wurde er mit "Wonder" Dritter hinter O.Torvald und Tayanna, die heuer wieder nur auf dem zweiten Platz landete. Mélovin wurde 1997 in Odessa geboren und nahm 2015 an X-Factor teil, nachdem er es dort bereits mehrmals vergeblich versuchte, es jedoch nie in die TV-Auswahlshows schaffte. Nach seinem Sieg in der Show veröffentlichte er 2016 seine Debütsingle "Ne odinokaya". Mit "Under the ladder" trifft er nun am 10. Mai auf die Konkurrenz im zweiten Semifinale von Lissabon.

Mélovin - Under the ladder (das Lied beginnt bei 3:00)

Kommentare:

  1. omg kann der armen Tayanna jemand endlich den gnadenschuss geben? das zweite jahr in folge, dass ihr das passiert mit dem voting xD

    AntwortenLöschen
  2. Oh ne, der geht garnicht. Ich hätte so gern Vilna gesehen. Die Darbietung war klasse

    AntwortenLöschen
  3. Der Song kommt echt schwer aus den pushen, und seine Stimme mag ich überhaupt nicht, und der sieht bisschen aus wie ein Vampir, mit seinen Augen und Haaren xD

    AntwortenLöschen
  4. Tayanna scheint wie BQL in Slowenien den zweiten Platz gepachtet zu haben :D
    Bisher die beste Wahl bisher, sprich besser als Slowenien und Moldau. Dennoch hätte ich von der Ukraine mehr erwartet. Ein solider Popsong der, das ist das gute, live im Vergleich zur Studioversion eigentlich nichts verliert... Aber ich dachte Alekseevs Englisch wäre schlecht, aber bei "Under the ladder" musste ich echt lange warten bis ich dann mal herausgefunden habe dass es doch Englisch ist :D

    AntwortenLöschen
  5. Mélovins Lied ist zumindest besser als das vom letzten Jahr, aber "Leyla" fand ich im Endeffekt ein tacken besser und es hätte den Trend zur Landessprache weitergeführt.

    AntwortenLöschen
  6. Irgendwie gefällt mir das Lied :-) Es ist aber komisch, dass die Ukraine die letzte Zeit auf Männer setzt :D
    Das Lied bleibt im Ohr, doch das Auge (als Markenzeichen) schreckt mich etwas ab.

    AntwortenLöschen