Freitag, 16. Februar 2018

San Marino: Beiträge für Finale stehen fest



San Marino - Wenngleich die Slowakei dieses Jahr nicht beim Eurovision Song Contest dabei sein wird, so hieß es doch heute Abend "Bratislava calling". In der slowakischen Hauptstadt wurde die heutige Show des sanmarinesischen Vorentscheids 1in360 aufgezeichnet und online gestreamt. Die elf Kandidaten der Show sangen ihren jeweils zweiten Bewerbungssong in einer Akustikversion und stellten sich dem Urteil der Juroren. 

Die Juroren Zoë Straub, Alessandro Capicchioni, Neon Hitch und Ladislav Kossár wählten aus allen vorgestellten Songs, sowohl aus der letzten Show als auch aus der heutigen die Beiträge, mit denen sich die Kandidaten am 3. März im Finale der ersten öffentlichen Auswahl San Marinos zur Auswahl stellen. Dabei genießt Irol MC als einziger Sanmarinese im Wettbewerb offenbar einen kleinen Heimvorteil.

Die Beiträge des sanmarinesischen Vorentscheids:
01. - Basti - Stay
02. - Camilla North - Yo no soy tu chica
03. - Emma Sandström - Diamonds
04. - Franklin Calleja - Stay
05. - Giovanni Montalbano - Per quello che mi dai
06. - Irol feat. Basti - Sorry
07. - Jenifer Brening - Until the morning light
08. - Jessika Muscat feat. Irol - Who we are
09. - Judah Gavra - Stay
10. - Sara de Blue - Out of the twilight
11. - Tinashe Makura - Free yourself

Die qualifizierten elf Beiträge werden nun in professioneller Art und Weise bis zum 23. Februar im Tonstudio aufgenommen. Das Finale selbst wird am 3. März ebenfalls aus Bratislava übertragen. Dann geht es darum, welcher Interpret als erster gewählter Interpret eines sanmarinesischen Vorentscheids das Ticket für den Eurovision Song Contest in Lissabon löst. Dort tritt San Marino im zweiten Halbfinale am 10. Mai an.

Kommentare:

  1. Nachdem ich mir alle Beiträge mal angehört habe muss ich sagen, dass für 10 der Kandidaten das richtige Lied gewählt wurde. Lediglich Irol MC hätte ich das Duett mir Jessika statt mit Sebastian genommen.

    Nun zu den Liedern:
    Anhand der Akustikversionen finde ich Franklin, Irol MC mit Sebastian und Emma nicht wählbar. Da finde ich jeweils das Lied und den Sänger nicht zueinander passend.
    Tinashe, Sebastian, Camilla sind ok aber würden beim ESC gar nicht gut abschneiden. Jenifer und Judah sind ebenfalls ok hätten aber bessere Chancen.
    Jessika mit Irol MC, Giovanni und Sara gefallen mir bis jetzt an besten und ich könnte sie mir sehr gut beim ESC vorstellen und eventuell sogar im ESC-Finale.

    Allerdings sind das alles bis jetzt "nur" Akustikversionen und außer meine ersten drei genannten, würde ich noch keinen der acht übrigen abschreiben, da die Studioaufnahmen noch einiges ändern können. Für's erste bleibt aber Sara de Blue meine Favoritin.

    AntwortenLöschen
  2. Jenifer Brening mit „Until the morning light“ ist aktuell meine Favoritin auf den Sieg.
    Alles andere ist okay und hörbar, aber kann auch im Semifinale des ESCs ausscheiden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schließe mich an, das einzige was mir wirklich auf Anhieb gefiel

      Löschen