Samstag, 17. Februar 2018

Slowenien: Das Ergebnis des Semifinals der EMA 2018



Slowenien - Im Studio 1 des slowenischen Fernsehens in Ljubljana fand heute das Semifinale der EMA statt. Aus 16 Kandidaten wurden acht, alle Titel wurden in der Landessprache gesungen, wenngleich im Finale in jeder beliebigen Sprache performt werden darf. Nicht mehr dabei sind die beiden einstigen Eurovisionsvertreterinnen ManuElla und Tanja Ribič, die sich weder bei den Juroren noch beim Publikum durchsetzen konnten. Auch Nika Zorjan mit einem Titel von Maraaya ist ausgeschieden.

Das Ergebnis des Semifinals der EMA in Slowenien:
Für das Finale qualifiziert:
- Ina Shai - V nebo
- Indigo - Vesna
- Lara Kadis - Zdaj sem tu
- BQL - Ptica
- Proper - Ukraden cvet
- Marina Martensson - Blizu
- Nuška Drašček - Ne zapusti me zdah
- Lea Sirk - Hvala ne
Ausgeschieden:
- Anabel - Pozitiva
- Tanja Ribič - Ljudje
- King Foo - Žive sanje
- ManuElla - Glas
- Mila - Svoboda
- Orter - Kraljica
- Nika Zorjan - Uspavanka
- Gregor Ravnik - Zdaj je čas

Unter den Qualifikanten sind dafür aber u.a. BQL, die Sieger der Herzen aus dem vergangenen Jahr, die mit dem Titel "Heart of gold" hinter Omar Naber den zweiten Platz belegten und das Zuschauervoting damals gewannen. Vier der Kandidaten erreichten das Finale per Televoting, vier weitere durch die Juroren der EMA. Das Finale findet am kommenden Samstag ebenfalls in Ljubljana statt. Slowenien tritt mit seinem Vertreter im zweiten Semifinale des Eurovision Song Contests am 10. Mai an. Der genannte Omar Naber flog im letzten Jahr als Vorletzter aus dem Halbfinale.

Kommentare:

  1. Hoffentlich fliegt Slowenien für dieses Ergebnis hochkant im Semifinale von Lissabon raus.

    AntwortenLöschen
  2. Schade um Nika und Gregor, die beiden waren meine Favoriten...

    AntwortenLöschen