Donnerstag, 28. März 2019

Road to Tel Aviv (05/43): Dänemark


Dänemark - Denmark - le Danemark - Danmark

Faktencheck zur Lage der Nation:
Hauptstadt: Kopenhagen (Luftlinie nach Tel Aviv: 3.142km)
Einwohner: 5,7 Mio.
Fläche: 42.921km²
Sprachen: Dänisch*
*Grönländisch auf Grönland, Färöisch auf Färöer

Trivia To Go: Billund ist bekannt für Legos. Über 20 Milliarden Legosteine werden hier jedes Jahr hergestellt, von großen Sets wie dem Hogwarts-Schloss bis hin zu Kleinstteilen. Angeschlossen ist dort auch der gleichnamige Vergnügungspark. Weitere Lego-Standorte befinden sich im ungarischen Nyíregyháza sowie in den USA und China.

Aus 64 Jahren Eurovision Song Contest:
Debüt: 1957 mit Birthe Wilke & Gustav Winckler
Teilnahmen insgesamt: 47
Im Ewigen Medaillenspiegel: Platz 8 (313)
Im letzten Jahr: 9. Platz mit Rasmussen
Qualifikationen im Semifinale: 10 von 14
Größer Punktelieferant:  Schweden (288)
Zuständiger Rundfunk: DR

Die letzten drei Jahre: Vor drei Jahren erreichte Dänemark zum zweiten Mal in Folge nicht das Finale der Eurovision. Grund hierfür war die anhaltende Nominierung von Boygroups, in diesem Fall Lighthouse X, die mit ihrem "Soldiers of love" baden gingen. Ein Jahr später schickte man mit Anja Nissen eine Sängerin, die in Australien schon Fuß gefasst hatte und mit "Where I am" die Klassik zur Eurovision zurückbrachte, jedoch auch nur mit dem Wohlwollen der Jury ins Finale kam. 2018 räumte die Wikinger-Performance von Rasmussen mit "Higher ground" in Lissabon dann insbesondere beim Televoting ab, Platz neun war das solide Ergebnis.

Was uns in Tel Aviv erwartet:
Interpret: Leonora
Titel: Love is forever
Gesungen auf: Englisch, Französisch*
Text & Musik: Lise Cabble, Melanie Wehbe, Emil Rosendal Lei
Teilnahme im…: 2. Semifinale am 16. Mai
*mit Zeilen auf Dänisch und Deutsch

Über den Künstler: Leonora Colmor Jepsen wurde am 3. Oktober 1998 in Hellerup, unweit von Kopenhagen, geboren. Schon früh kam sie zur Musik und komponierte eigene Songs, die sie im kleinen Kreise in Cafés und bei Schulkonzerten vorstellte. Daneben verfolgte sie über mehrere Jahre hinweg eine erfolgreiche Eislaufkarriere, 2016 trat sie sie für Dänemark bei den ISU-Juniorenweltmeisterschaft an und gewann gemeinsam mit ihrem Bruder Linus Gold bei den dänischen Eislaufmeisterschaften 2016. Mittlerweile ist sie nicht mehr aktiv sondern als Choreographin und Trainerin beschäftigt. Mit "Love is forever", den sie auf Englisch, Französisch und teilweise Dänisch und Deutsch singt, gewann sie den Dansk Melodi Grand Prix im Superfinale mit 42% vor dem Duo Julie & Nina sowie der X Factor-Teilnehmerin Sigmund Trondheim.

Eurofire’s Kommentar:
Bewertung: 0 von 10

Sorry not sorry, liebes Dänemark. Das war aus meiner persönlichen Sicht ein Griff in die unterste Schublade. Vielleicht mag die Sängerin ein "Cinnamon Bun" sein und so erfreulich es auch ist, nach zig Jahren mal wieder eine Zeile auf Dänisch zu hören, aber dieses Lied mit der unausstehlichen Zuckerglasur toucht mich rein gar nicht. Da wäre mir die Alternative aus Grönland viel lieber gewesen. Da Dänemark aber schon mit ganz anderen Sachen ein Finale erreicht hat, fürchte ich, dass in der Konsequenz der Einzug in die Endrunde gelingen wird.

Georgi’s Kommentar:
Schwiegermutti Geeo's Experten Bewertung: 0 von 10

**Disclaimer: Eigentlich hasse ich Trashmark beim ESC, aber 2017 und 2018 fand ich die Lieder pretty decent. Da ich die Musik von Marit Larsen UND Marit Larsen UND Marit-Larsen-ähnliches Gesabbel komplett verabscheue gibt es jetzt eine Review meines Favoriten vom Dansk MGP "Anywhere" von Simone Emelie: Wolfgang Amadeus Mozart hat einmal gesagt: "Der Bass muss f*cken!!" Leider macht das "Anywhere" nur in den letzten 30 Sekunden :( Ich wünschte, dass der Dance-Beat viel früher eintreten würde, aber trotzdem bleibt "Anywhere" einer der besseren Songs in diesem Vorentscheid.

Video:

Kommentare:

  1. Solange Rumänien den Sessel weglässt, bin ich glücklich. Das Lied ist düster, das mag ich erstmal nicht so ungern. Etwas Atmosphäre wie im Video und wenigstens das Finale sollte drin sein. Bei mir Platz 24.

    Dänemark war lange in meinen Flop 3, wohl auch aus Frust, weil "League of Light" knapp gescheitert ist. Damit wäre Dänemark besser beraten gewesen mMn und ein Platz ganz oben in meinem Ranking wäre auch drin gewesen :D Mittlerweile kann ich das Lied besser ab und wenn ich den VE nicht gesehen hätte, würde ich es vermutlich noch mehr mögen. Und die eine Zeile auf Deutsch hätten sie sich auch sparen können. :D Für heute reichts für Platz 27.

    09. Spanien
    18. Russland
    19. Portugal
    24. Rumänien
    27. Dänemark

    AntwortenLöschen
  2. Ein ziemlich liebevoller Beitrag, der mir schon von Anfang an gefällt. Eigentlich schon zu "süß" und vllt. etwas kitschig und eigentlich mag ich es nicht kitschig. Es war beim Vorentscheid auch der überzeugendste Beitrag gewesen.

    An der Performance (oder eher an der Mimik) muss sie arbeiten. Ihr Blick in die Kamera ist mehr "Hatrid mun sigra" (oder wie sich der Island-Song schreibt) als "Love is forever". Der Killerblick hat schon was von einer psychisch-kranken Ex-Freundin, die aus Rache ihren Ex-Freund ermordet.

    Wenn sie daran arbeitet, dann bleibt Dänemark weiterhin in meiner Top 10.

    Gewinnen wird der Song sicherlich nicht. Ins Finale wird die Dänin es schaffen, aber ich vermute stark, dass das Lied mehr bei den Juries hoch bewertet wird. Ich hoffe bei der Startreihenfolge sehr, dass Dänemark und Island nacheinander auftreten :D

    7.Dänemark
    8.Portugal
    18.Spanien
    31.Russland
    36.Rumänien

    AntwortenLöschen
  3. Ich mache mich hier jetzt mal unbeliebt und sage dass ich dieses Lied liebe :D
    Klar es ist dieses typische und klischeehafte dänische mit der x-ten "Wir retten die Welt"-Botschaft, aber dieses Lied strahlt eine solche Unbekümmertheit aus, dass ich es immer und immer wieder gerne höre. Vorallem nebenbei lässt sich der Song gut ertragen.

    1.DÄNEMARK
    2.Russland
    3.Spanien
    4.Rumänien
    5.Portugal

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag's auch. Ist jetzt nicht in meinen Top 10, aber es ist schon ein ganz nettes Lied. Ein bisschen wie Schweiz 2011. Kann man machen. Wobei ich mich auch über dieses Grönland-Ding gefreut hätte.

    AntwortenLöschen
  5. Mein bisheriges Road to Tel Aviv Ranking:

    1. Spanien
    2. Dänemark
    3. Russland
    4. Rumänien
    5. Portugal

    AntwortenLöschen
  6. Persönlich finde ich "Love Is Forever" inzwischen sogar besser als "League Of Light". Im Nachhinein war es auch die bessere Wahl Dänemarks, obwohl die Televoter Julie & Nina vorne sahen. Somit hat Keiino keinen direkten Konkurrenten bekommen, was auch schon positiv zu vermerken ist. Leonoras Lied finde ich recht gut, aber vom Hocker reißt es mich auch nicht. Insgesamt eine solide Nummer die das Finale auf jeden Fall bereichern würde.

    6 von 10 Sternen

    15. Rumänien
    17. Dänemark
    22. Russland
    28. Spanien
    38. Portugal

    AntwortenLöschen







  7. 11 Portugal
    21 Russland
    24 Spanien
    33 Rumänien
    34 Dänemark (hoffe auch auf ein semi aus)
    Mein bisheriges Ranking :D

    AntwortenLöschen