Freitag, 8. März 2019

Aserbaidschan: Chingiz Mustafayev singt "Truth"!



Aserbaidschan Als eine der letzten Nationen beim Eurovision Song Contest hat Aserbaidschan nun auch seinen Vertreter für den Eurovision Song Contest 2019 gefunden. Das Land tritt am 16. Mai im zweiten Halbfinale von Tel Aviv an. Der nationale Rundfunk ictimaiTV stellte am späten Nachmittag den Titel "Truth" vor, der von Chingiz Mustafayev gesungen und von Isa Melikov komponiert wurde. Melikov steckte 2017 bereits hinter "Skeletons" von Dihaj.

Dihaj erreichte damals das Finale von Kiew und genau in diese Endrunde möchte auch Chingiz Mustafayev wieder einziehen, nachdem Aysel Məmmədova vergangenes Jahr mit "X my heart" als erste Song Contest-Teilnehmerin Aserbaidschans im Halbfinale von Lissabon ausschied. Chinigiz ist 27 Jahre alt und wurde in Moskau geboren. Im Alter von sechs Jahren zog er mit seiner Familie nach Aserbaidschan, zunächst nach Qazax, im Alter von 13 Jahren nach Baku. Dort gewann den lokalen Ableger von "Pop Idol".

Chingiz Mustafayev - Truth

Kommentare:

  1. Endlich wird der ESC wieder interessant :-) Aserbaidschan weiß wie man die westliche Zivilisation erreichen kann, indem man auf die eigenen Traditionen sch**ßt und sich der europäischen Musik anpasst. Bei mir scheint es zu funktionieren. Ich denke, dass Aserbaidschan damit ein starkes Final-Comeback feiert - mit Tendenz in die Top 10 zu kommen. Ein starker Beitrag, der mit Aserbaidschan nichts am Hut hat, aber mal ehrlich: Die anderen Nationen distanzieren sich mittlerweile auch immer mehr von ihren typischen Ländermerkmalen.
    Der Clip aber erinnert mich sehr an Artsvik aus Armenien. Das sollte ich nicht zu laut sagen :D

    AntwortenLöschen
  2. So überschwänglich bin ich jetzt nicht, anderes aus Aserbaidschan hätte mich jetzt überrascht, ganz guter Song den man sich anhören kann, mal schauen wo die Reise geht.
    Das mit dem Finale verkneife ich ich mir, ich kann es schon gar nicht mehr hören, woran das wohl liegt xD

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin bisschen entäuscht. Nach dem Trailer hab ich auf mehr Ethno gehofft. Wenn er nicht singt ist es auch richtig gut. Mit ihm natürlich immer noch einer der besseren dieses Jahr. Leider aber schon unspezifisch. Gefällt mir trotzdem.

    AntwortenLöschen
  4. Und noch ein Schwimmer beim ESC. In Kopenhagen 2014 gab am Rand der Bühne ja ein Planschbecken. Sollte man für Tel Aviv mit einbauen.

    Zum Song: Naja aus Aserbaidschan nichts neue. Besser als letztes Jahr, weshalb es ins Finale kommen wird. Bei mir ist es nur mittelmaß.

    Das Schwimmer-Duell gewinnt übrigens die Niederlande :P

    AntwortenLöschen
  5. Genau das macht Aserbaidschan aus, saubere Produktionen die dann auch noch starke Songs hervor bringen. In diesem Jahr findet das Finale definitiv wieder mit der Azeris statt, das lege ich jetzt einfach mal fest :D

    AntwortenLöschen
  6. Ist etwas Ethno drin, mag es sehr gern...

    AntwortenLöschen
  7. Chingiz kommt Ganz klar ins Finale.Sehr Starkes Lied.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hätte mich gewundert, wenn du was anderes geschrieben hättest! :)

      Löschen