Samstag, 9. März 2019

Russland: Sergey Lazarev singt "Scream" in Tel Aviv!



Russland - Wird der 35jährige Sergey Lazarev mit diesem Lied der Sieger des Eurovision Song Contests 2019? Zahlreiche Vorschusslorbeeren hat der Schützling von Komponist Phillip Kirkorow erhalten, vor wenigen Minuten wurde nun sein Eurovisionsbeitrag "Scream" vorgestellt und wie man es von Russland gewöhnt ist, liefert man uns ein servierfertiges Lied, das durch Sergeys Bühnenpräsenz und eine opulente Show weit oben mitspielen dürfte, für ein Siegerlied ist es mir aber dann doch ein µ zu wenig.

Sergey nahm schon einmal am Eurovision Song Contest teil und belegte 2016 in Stockholm hinter Jamala und Dami Im den dritten Platz mit "You are the only one". Er wurde 1983 in Moskau geboren und startete seine musikalische Karriere in der Band Smash!, in der er bis 2006 sang. Mit "Scream" nimmt Sergey am zweiten Halbfinale des Eurovision Song Contests in Tel Aviv teil. Vergangenes Jahr schied Julia Samoylova als erste Interpretin Russlands im Semifinale aus.

Sergey Lazarev - Scream

Kommentare:

  1. Hätte mir da auch mehr erwartet, es ist zwar gut aber als Gewinner sehe ich ihn jetzt auch nicht, kommt an 2016 bei weitem nicht ran.

    Auf Quoten zu schauen ist zwar sehr verfrüht, aber Holland jetzt vorne, ist zwar auch nicht mein Song aber so weit ist Holland nicht, da könnte man sich überlegen hinzufahren. Aber alles noch viel zu früh haha also ein Gewinner kann ich noch nicht ausmachen, kann also sehr spannend werden dieses Jahr das muss man ja zugeben.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist mal wieder so ein typisches Russen-Drama-Ballade. Da war sein Song 2016 besser.

    Aber schön zu sehen, wie das Lied gleich bei den Wettquoten auf Platz 2 rutscht. Naja auf Wettquoten sollte man wirklich nichts geben

    AntwortenLöschen
  3. Besste Ballade 2019 und Gewinner des 2 Semi Finals.Sergey wird ins Finale kommen.Eine Sehr Starke Ballade und ich hoffe er kommt damit in die Top 3.Sergey hätte den Sieg Verdient.Sergey hätte 2016 auch Schon Gewinnen müssen.Aber ich mag beide Lieder.

    AntwortenLöschen
  4. Wenn morgen die letzen drei Länder nicht noch einen Siegertitel raushauen ist der ESC dieses Jahr wieder sehr offen und fast jeder könnte gewinnen.

    Nun zu "Scream": Das Lied ist an sich sehr gut und es gefällt mir auch, aber ein Sieger sehe ich momentan darin nicht. Wenn Russland den ESC dieses Jahr gewinnen will, muss das Staging in Tel Aviv erstmal stimmen.

    AntwortenLöschen
  5. Butter bei die Fische: Das Lied ist schlecht! Dafür dass soooo viel Werbung rund um Sergey gemacht wurde, ist das Ergebnis mau. Man hat den Mund zu voll genommen...
    Ich mag Sergey, doch für Balladen ist er nicht gemacht, da er stimmlich nicht der Beste ist. Mit seinem dritten Platz braucht man ihn nicht zu vergleichen - er war damals zwar das richtige Lied aber zur falschen Zeit...
    Nun ja, gewinnen wird er meiner Meinung nach mit seinem diesjährigen Lied nicht, doch bestimmt wieder weit oben landen, weil es "Sergey" ist und Russland vertritt. Stimmen für die Ukraine gehen dieses Jahr an Russland.

    AntwortenLöschen
  6. Jannis mal eine Frage an Dich.Wie siest du Sergeys Chancen auf einen Einzug ins Finale ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr hoch! Und dort ist ihn eine Top5-Platzierung zugesichert!
      Mein Wunsch schaut aber anders aus... Außerhalb der Top10 im Finale. Aber das Finale halte ich bei dem schwachen Jahrgang („wo sicher alle ins Finale kommen“ :D) für machbar.

      Löschen
  7. Ist deutlich schwächer als sein damaliger Beitrag wird die Top 10 erreichen aber mehr wohl nicht

    AntwortenLöschen
  8. Wenn nicht mal Schweden und Russland den Jahrgang in neue Sphären heben :D das ist für mich kein Gewinner und generell enttäuschend für soviel Tamtam um Sergey. Der ist Song ist die ersten zwei Minuten okay, in der letzten wird es dann noch ein wenig besser. Kann mir das gut auf der Bühne vorstellen. Und zwar im Finale, denn dafür reichts definitiv. Top 10 sollten auch angepeilt werden, aber bitte nicht mehr :D

    AntwortenLöschen