Montag, 18. März 2019

Andorra: RTVA offen für Kooperation mit TV3



Andorra - Ob es sich wieder nur um ein Windei handelt oder in naher Zukunft zu einer Rückkehr Andorras zum Eurovision Song Contest führt bleibt abzuwarten, dennoch dürften die heutige Meldung aus der Tageszeitung "El Nacional" Hoffnungen von Eurovisionsfans wecken, die sich seit zehn Jahren die Rückkehr des Fürstentums Andorra wünschen.

Xavi Mujal, Generaldirektor von Ràdio i Televisió d’Andorra erklärte, man könne eine Zusammenarbeit mit dem katalanischen Fernsehen TV3 in Betracht ziehen, um sein Land zum Eurovision Song Contest zurückzubringen. Das katalanische Fernsehen half im Jahr 2004 mit, einen Auswahlprozess für das Debüt Andorras in Istanbul, zu initiieren. Damals waren auch die Zuschauer Kataloniens aufgerufen, über die potentiellen Beiträge abzustimmen.

Zwischen 2004 und 2009 nahm Andorra erfolglos am Eurovision Song Contest teil und ist bis zum heutigen Tage das einzige Land, das es nie über das Halbfinale hinaus geschafft hat. Nachdem die Teilnahmen keinen Erfolg zeigten und sich die finanzielle Situation von RTVA nicht besserte, zog Andorra nach dem Wettbewerb in Moskau seine Teilnahme zurück und fehlt seither in der alljährlichen Teilnehmerliste, mit dem Verweis, man könne die Aufgabe einer Teilnahme allein nicht stemmen.

1 Kommentar:

  1. Das wäre wirklich wünschenswert! Andorra hatte viele gute Songs, die meist an der miesen Bühnendarstellung scheiterten, z.B. Marta Roure mit der Frisur aus der Steckdose und dem Zappelphillip-Syndrom, Jenny mit XXL-Striptease oder Gisela mit einer Sattellitenschüssel auf dem Kopf...

    AntwortenLöschen