Montag, 18. März 2019

News-Splitter (736)



Weißrussland - Der Chef des weißrussischen Fernsehens BTRC hat im Interview angegeben, dass die Entscheidung, in diesem Jahr auf ein Televoting beim nationalen Vorentscheid zu verzichten, von den Interpreten und Produzenten des Wettbewerbs und nicht vom Sender selbst ausgegangen sei. Um den Wunsch der Teilnehmer zu respektieren habe man lediglich eine Jury eingesetzt und kein öffentliches Televoting geschaltet. Als Siegerin ging die 16jährige Sängerin Zena mit "Like it" aus dem Eurofest 2019 hervor.

Schweiz - Luca Hänni ist mit seinem Song Contest-Beitrag "She got me" auf die #11 der Schweizer Hitparade eingestiegen. Damit ist er der beste Eurovisionsteilnehmer der Schweiz seit DJ Bobo 2007, der sich vor dem Wettbewerb in den Charts platzieren konnte. Der letzte Schweizer Beitrag der sich höher platzieren konnte war Sebalter mit "Hunter of stars" im Jahr 2014, damals belegte er die #6 allerdings erst in der Song Contest-Woche. Für Luca ist es der größte Single-Erfolg in der Schweiz seit seinem Debütsong "Don't think about me".

Südafrika - Wie neulich bereits erwähnt, findet in diesen Tagen die erste Wertungsrunde beim Afrimusic Song Contest statt. Bewerber aus 13 Nationen hoffen auf einen der 20 Startplätze und wie nun bekannt wurde, stecken hinter dem Titel "I will never fight again" von Linda Kilian europäische Komponisten, die bereits bei diversen nationalen Vorentscheiden für die Eurovision tätig waren. Der Titel wurde von den schwedischen Komponistinnen Ylva & Linda Persson geschrieben und kann hier angehört werden. Nach wie vor läuft die Abstimmung für den Wettbewerb, zum Votingfenster geht es hier.

Kommentare: